Ukraine News Proxy

“Tut Busse, denn das Himmelreich ist nahe!” (Mt.3,2)
“Repent, for the kingdom of heaven is at hand!” (Mt.3:2)

Der Krieg der USA (NATO & EU) gegen Russland.
The US (NATO & EU) war against Russia.

Diese Seite wird in unregelmässigen Abständen aktualisiert, alte Artikel gelöscht, neue hinzugefügt. | This page is updated irregularly, old articles deleted, new ones added.

Rev.: Feb. 4, 2023

Hinweis: Die Berichterstattung ist momentan sehr limitiert. Glaube NIE den Mainstreammedien (MSM), was sie über die Ukraine sagen! TV, Radio, Zeitungen, Soziale Medien – sie lügen dich alle an (SRG/SRF, DRS, CH-Media, TAMEDIA, Ringier, Blick, 20min., usw.)! Und vergiss nicht: USA & EU BRAUCHEN diesen Krieg! Prüfe die Fakten hier.

Note: Reporting is currently very limited. NEVER believe the mainstream media (MSM) what they say about Ukraine! TV, radio, newspapers, social media – they all lie to you! and don’t forget: US & EU NEED this war! Check the facts here.

→ → → Nachrichten auf Deutsch hier unten

→ → → News in English here below


Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” Siehe ethomas.ch/telegram-channels

Weitere empfohlene Newskanäle (unter vielen andern)
Further recommended news channels (among many, many others) (YT = YouTube)


.jpg

Informationen in Deutscher Sprache

Ziel dieser Seite ist, Artikel über den Ukraine Konflikt zu duplizieren, Artikel, die kaum je in den MSM (Mainstream Medien) publiziert werden.

Bunt zusammengewürfelt, gut zur Erinnerung:
4.Feb. | 2.Feb. | 1.Jan. | 30.Dez. | 29.Dez. | 7.Nov. | 21.Okt. | 10.Okt. | 8.Okt. | 30.Sep. | 29.Sep. | 29.Sep. | 28.Sep. | 27.Sep. | 26.Sep. | 25.Sep. | 24.Sep. | 22.Sep. | 21.Sep. | 19.Aug | 16.Aug | 13.Aug | 4.Aug | 30.Jul | 29.Jul | 28.Jul | 26.Jul | 25.Jul | 24.Jul | 18.Jul | 17.Jul | 12.Jul | 11.Jul | 9.Jul | 7.Jul | 6.Jul | 5.Jul | 4.Jul | 13.Jun | 10.Jun | 9.Jun | 4.Jun | 1.Jun | 31.Mai | 30.Mai | 28.Mai | 25.Mai | 23.Mai | 22.Mai | 18.Mai | 17.Mai | 15.Mai | 9.Mai | 6.Mai | 4.Mai | 3.Mai | 2.Mai | 1.Mai | 26.Apr | 22.Apr | 20.Apr | 18.Apr | 17.Apr | 11.Apr | 10.Apr | 9.Apr | 3.Apr | 31.Mär | 28.Mär | 24.Mär | 17.Mär | 11.Mär | 10.Mär | 9.Mär | 7.Mär | 6.Mär | 4.Mär


.
[4.Feb.2023]

Lawrow spricht darüber, wann das alles endlich aufhört

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗
Text kopiert von YouTube:
Russlands Außenminister Sergej Lawrow beantwortet in seinem jüngsten Interview die Frage, wann das alles endlich aufhört, der militärische Konflikt in der Ukraine.

Seitenanfang


.
[2.Feb.2023]

Russland NATO eskaliert – NYT: Zu Russlands Wirtschaft – Freiwillige Kämpfer aus der Türkei
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗
Text kopiert von Odysee:
In einem Interview für den russischen Fernsehsender Rossija 24 und der Nachrichtenagentur RIA Nowosti hat der russische Außenminister Sergei Lawrow erklärt, dass der Konflikt in der Ukraine zu einem Kampf der NATO gegen Russland eskaliert sei.
Freiwillige aus der Türkei sind in Saporoschje eingetroffen, um an einer speziellen Militäroperation teilzunehmen.

Seitenanfang


.
[1.Jan.2023]

Wladimir Putins Neujahrsansprache: “Wir werden um Russlands willen siegen!” (Deutsche Übersetzung)

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Text kopiert von YouTube:
Wladimir Putins Neujahrsansprache: “Wir werden um Russlands willen siegen!” (Deutsche Übersetzung)
Diesmal hat sich Präsident Wladimir Putin an die Russen nicht vor dem Hintergrund des Kremls, sondern im Kreise von Militärs gewandt.

Seitenanfang


.
[30.Dez.2022]

Quelle: YouTube Kanal News1-Aktuell

Russia: US military active in Ukraine – NATO more arms deliveries to Ukraine – front overview

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Text kopiert von YouTube:
Russland: US-Militär in der Ukraine aktiv – NATO mehr Waffenlieferungen an Ukraine – Frontübersicht.
Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat den Vorwurf erhoben, dass “Hunderte” von US-amerikanischen Militärs in der Ukraine im Einsatz sind.
Der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba hat erklärt, dass Kiew keine territorialen Zugeständnisse machen wird.
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat erklärt, dass Waffenlieferungen an die Ukraine rasch zu einem Waffenstillstand führen werden.
Frontübersicht des russischen Verteidigungsministeriums


Quelle: Telegram

Kopiert von: Russländer & Friends

🟥 Untersuchungsausschuss
Der russische Untersuchungsausschuss teilte mit, dass er ein Strafverfahren gegen den Oberbefehlshaber der ukrainischen Truppen Salusschny und andere Militärführer wegen der Tatsache von Kriegsverbrechen in Mariupol eröffnet habe.
Ihm zufolge wurden nach der Befreiung in Mariupol mehr als 3.000 tote Zivilisten gefunden. Der Untersuchungsausschuss schlug vor, eine DNA-Datenbank von Zivilisten zu erstellen, die in Mariupol starben, da es oft unmöglich ist, eine Person zu identifizieren.
💬 Wir wollen daran erinnern, dass es mehrfach Aussagen von Mariupolern gab, dass Asows und Co bereits Wochen bevor die russländische Armee in der Nähe war, mit Panzern durch die Straßen fuhren und zivile Häuser beschossen oder Zivilisten per Sniper beschossen
2014 nachdem der antifaschistische Aufstand in Mariupol zerschlagen worden ist, wurden in der Stadt Asows platziert und nahmen dort ihren”Dienst” auf. Die Bilder der Zivilisten aus Mariopol, wo Einwohner ukrainischen Panzern mit ihren Körpern den Weg verstellten und ihnen “Faschisten!” zuriefen, gingen damals im die Welt.
☆ Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche)|  🇷🇺🤝🇩🇪

Seitenanfang


.
[29.Dez.2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

❗️Heute ist das erste Mal eine ukrainische Rakete in Weißrussland gelandet, ein Abgeordneter spricht von bewusster Provokation, der ukr. Botschafter wurde einbestellt.
Lukaschenko hatte mehrmals betont, dass er sich sofort wehren wird, wenn weißrussisches Territorium angegriffen wird. Mal gucken.
___
❗️Украинский посол вызван в МИД Белоруссии после падения ракеты С-300 на территории республики

Seitenanfang


.
[7.Nov.2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Video ] (<-- Video direkt auf Telegram anschauen!)

⚡️⚡️Video aus Cherson von heute Morgen, 7. November!!! Bisher hat der angekündigte ukrainische Angriff noch nicht stattgefunden

Leere Straßen, kaum Zivilisten, quartalweise Stromausfälle.
Alle Augen sind auf diese Stadt gerichtet, in der wie viele sagen die entscheidende Schlacht stattfinden soll. Die Russen warten auf den von der Ukraine angekündigten Angriff.

20% der Bevölkerung befinden sich noch in der Stadt. Ukrainische Soldaten kündigten öffentlich an, (https://t.me/neuesausrussland/11392) jeden dieser “russischen Kollaboranten” umzubringen.

🟥 Der serbische Präsident Aleksandar Vucic glaubt, dass eine Schlacht um Cherson vergleichbar sein würde mit der Schlacht von Stalingrad.

“Wir stehen vor einer schwierigen Zeit, der nächste Winter wird noch schwieriger als dieser, denn wir stehen vor der Schlacht von Stalingrad, der Entscheidungsschlacht im Krieg in der Ukraine, der Schlacht um Cherson, bei der beide Seiten Tausende von Panzern, Flugzeugen und Artillerie einsetzen.”
____
⚡️⚡️Ситуация в Херсоне на сегодняшнее утро.

@sashakots

Seitenanfang | Top of page


.
[21-OKT-2022]

Das Dümmste, was der Schweizer Bundespräsident tun konnte: Dem Filmschauspieler und Nazisupporter Selenskyj huldigen gehen! Ein erneuter, eklatanter Verstoss gegen die Schweizer Neutraliät!
Der Beitrag (Hauptausgabe der Tagesshow vom 20.10.2022) des Schweizer Staats-Funks SF (SRG):

Seitenanfang


.
[10-OKT-2022]

Quelle: YouTube Channel Another Point of View

Explosion auf Krim-Brücke. Chronik der Ereignisse vom 8. Oktober

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[8-OKT-2022]

Russland: Explosion auf Krim-Brücke – Zur Lage auf der Krim-Brücke und Reaktionen (Ergänzung)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[30-SEP-2022]

Hier zuerst die typische, russlandverdammende Berichterstattung des Schweizer Staats-Funks (SF Tagesshow), wie üblich 180 Grad verdreht:
(Mit dem von Selenskj geforderten NATO-Beitritt provoziert dieser ganz bewusst den 3. Weltkrieg!)


Und hier die tatsächliche Rede, ungekürzt:

Präsident Putin’s historische, brilliante Ansprache vom 30. September 2022, die den Westen, insbesondere die USA, aber natürlich auch die Vasallenstaaten Deutschland, usw., in kurzen Hosen stehen lässt:

Quelle: Odysee Channel RT DE

Generalabrechnung mit dem Westen: Putins volle Rede zur Verkündung des Beitritt der vier neuen Gebiete zu Russland (deutsch)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Siehe Transkript zu unterst auf der Seite unter Fussnoten [FN_D1]

Seitenanfang


.
[30-SEP-2022]

Präsident Putin’s souveräne und historische Ansprache vom 30. September 2022:

Generalabrechnung mit dem Westen: Putins volle Rede zur Verkündung des Beitritt der vier neuen Gebiete zu Russland (deutsch)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Und hier die typische, russlandverdammende Berichterstattung des Schweizer Staats-Funks (SF Tagesshow), 180 Grad verdreht:
(Mit dem von Selenskj geforderten NATO-Beitritt provoziert dieser ganz bewusst den 3. Weltkrieg!)

Seitenanfang


.
[29-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

⚡️⚡️Mehr als 30 Tote bei Beschuss eines Flüchtlingskonvois durch die ukrainische Armee in der Region Charkow – LNR-Botschafter in Russland Miroshnyk

“Nach vorläufigen Angaben starben mehr als 30 Menschen, darunter auch Kinder, durch den Beschuss des Konvois. Wegen der ständigen Angriffe der AFU können die Rettungskräfte die Leichen nicht vom Ort der Tragödie entfernen”, sagte Miroshnyk.

Wir warten auf Videoaufnahmen des UGIL-Verbrechens.
UKRAINE = TERRORSTAAT 😡
____
⚡️⚡️Более 30 человек погибли при обстреле ВСУ колонны с беженцами в Харьковской области — посол ЛНР в РФ Мирошник

«По предварительным данным, под обстрелом колонны погибли больше 30 человек, в том числе дети. Из-за постоянных атак со стороны ВСУ экстренные службы не могут вывезти тела с места трагедии», — сообщил Мирошник.

@readovkanews

Seitenanfang


.
[28-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[27-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Photo ]
💪🫶 Das ist Valentina aus Donezk. Valentina träumt schon viele Jahre davon, dass ihre Heimat Donezk wieder zu Russland gehört, so wie der Donbass damals auch ein Teil der UdSSR gewesen war.

Trotz dessen, dass Valentina bereits einen Schlaganfall und einen Herzinfarkt überlebt und ein schlimmes Rückenleiden hat, wollte sie unbedingt auf ihren eigenen Beinen zur Abstimmung kommen. Mit der Hilfe ihres Mannes hat sie es tatsächlich geschafft und mit Stolz für die Vereinigung mit Russland abgestimmt.
____
💪🫶 Это Валентина. Несмотря на то, что она уже выжила инсульта как и инфаркта, и несмотря на её повреждение позвоночника, она на своих ногах хотела прийти голосовать за Россию – она давно мечтала о том, что Донбасс войдёт в состав РФ.

И она действительно пришла, голосовала, с помощью любимого мужа.


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Video ]

HINWEIS: Referendum bzw. Wahlen von den Mainstream- und Staatfunk-Medien despektierlich als “Schein-Referendum” bezeichnet!

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

⚫️⚪️🔵🔴 “Wo kann ich für Russland abstimmen?!”

Donezk: Ich war mit der Wahlkomission des Referendums zu Gast bei einer älteren Dame, die aufgrund Ihres hohen Alters die Wahlurne nach Hause bestellt hatte.

Ich habe keinen Soldaten mit Gewehr gesehen und vergewaltigt wurde die Dame auch nicht, so wie Frau Baerbock es behauptet (https://t.me/neuesausrussland/10383).

Hier könnt ihr den ganzen Wahlprozess und die Einstellung der Donbassbevölkerung gegenüber Russland miterleben, als wärt ihr dabei gewesen.
___
⚫️⚪️🔵🔴 “Где я могу подписать, что я за Россию?” “Россия – Это основа основ. Поймите.”

Донецк: я провожала избирательную комиссию домой к пенсионерке.

В ролике вы можете наблюдать весь избирательный процесс.
Не видела я солдата с автоматом, и пенсионерку тоже никто не изнасиловал, как раньше утверждала госпожа (https://t.me/neuesausrussland/10384) Бербок, из МИД ФРГ.

Übersetzung: @deutschrussischenachrichten

Seitenanfang


.
[26-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Video ]

HINWEIS: Referendum bzw. Wahlen von den Mainstream- und Staatfunk-Medien despektierlich als “Schein-Referendum” bezeichnet!

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🇷🇺🫶 Zur Verdeutlichung der aktuellen Stimmung der Donbassbevölkerung beim Referendum 🎉

Eine Gruppe von Menschen fängt beim Wählen spontan an, ein russisches, patriotisches Lied zu singen:

“Russland ist ein Wort des Feuers und der Stärke.
Dieses Wort ist die Flamme des Sieges!
Lasst uns die Fahne Russlands hochhalten.”
____
🇷🇺🫶 Настроение Донбасса в эти дни!! 🎉

“Россия-в этом слове огонь и сила.
В этом слове победы пламя!
Поднимаем России знамя.”

Seitenanfang


.
[25-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [25.09.2022 12:43]

[ Video ]

HINWEIS: Referendum bzw. Wahlen von den Mainstream- und Staatfunk-Medien despektierlich als “Schein-Referendum” bezeichnet!

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

⚡️ WICHTIG⚡️ Zwischenbericht zum Referendum im Donbass von Alina aus Donezk!
🔸Erste Schlüsse,
🔸Ablauf des Referendums unter Beschuss durch die Ukraine,
🔸Atmosphäre in der Stadt,
🔸Das denkt die Bevölkerung

[Forwarded from Донбасс решает]
В ДНР люди участвуют в референдуме с удовольствием, совсем не так, как это преподносят западные СМИ (https://t.me/donbassr/22120).
Об этом каналу Донбасс решает говорит немецкая журналистка Алина Липп (https://t.me/neuesausrussland).
«Я побывала в нескольких местах для голосования в Донецке, Харцызске. Люди выстраивались в очереди. Они горят желанием войти в состав России. Радость у них не поддельная», – рассказывает она.
По словам Липп, то, что она увидела собственными глазами кардинально отличается от того, как это преподносят европейские медиа.
«Они убеждают свою аудиторию в том, что в Донбассе много противников вступления республик в Россию. Я ни одного не увидела», – подчеркивает собеседница канала.
Видео: Донбасс решает (https://t.me/donbassr).
@donbassr

Seitenanfang


.
[24-SEP-2022]

(Empfehlung: Abonniere Telegram Kanäle, u.a. “Anti-Spiegel” von Thomas Röper sowie “Neues aus Russland mit Alina Lipp, u.v.a.m.” – Details siehe ethomas.ch/telegram-channels/)

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

❗️Alina hat heute in Charzysk, Donezker Volksrepublik, gefilmt wie die Abstimmung für das Referendum abläuft – die Wahlurnen werden überall verteilt in Wohngebieten aufgestellt, damit die ukrainische Armee nicht mit einem Raketenschlag ein ganzes Wahllokal zerstören kann und außerdem den Menschen die Angst genommen wird, wählen zu gehen.
_____
❗️Референдум вот так проводился сегодня в Харцызске.
В городе было организовано несколько мобильных пунктов для голосования, чтобы не создавать очередей и подвергать людей опасности.

Seitenanfang


.
[22-SEP-2022]

Lawrows Rede am 22.9.22 im UNO-Sicherheitsrat unzensiert

15.10.2022 | www.kla.tv/23890

Kopiert von: https://www.kla.tv/23890

Siehe Transkript zu unterst auf der Seite unter Fussnoten [FN_D2]


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

⚡️Das Wichtigste aus der Erklärung von Russlands Außenminister Sergej Lawrow:

▪️ Was seit 2014 in der Ukraine geschieht, ist Straflosigkeit;

▪️Die Menschen im Donbass wurden und werden nur deshalb getötet, weil sie die Ergebnisse des Staatsstreichs in der Ukraine nicht anerkannt haben;

▪️ Die ukrainische Bevölkerung ist seit vielen Jahren in nationalistische Bataillone eingezogen worden;

▪️ Das Kiewer Regime hat in den letzten Jahren einen umfassenden Angriff auf die russische Sprache unternommen und die russischsprachige Bevölkerung verletzt;

▪️ Die internationalen Institutionen haben nicht den Mut gefunden, die ukrainischen Behörden zur Einhaltung ihrer Menschenrechtsverpflichtungen zu drängen;

▪️ Die Entscheidung einer Reihe ukrainischer Regionen, ein Referendum abzuhalten, war eine Reaktion auf Selenskys Äußerungen;

▪️Die Ukraine vernichtet Bücher in russischer Sprache und verhält sich damit wie Nazi-Deutschland

▪️ Die Ukraine hat sich endgültig in einen totalitären Nazi-Staat verwandelt;

▪️ Die bewusste Schürung des Konflikts in der Ukraine durch den Westen bleibt ungesühnt;

▪️ Den Unionskräften in der Ukraine steht die Militärmaschinerie des Westens gegenüber;

▪️ Die ukrainischen Streitkräfte wenden terroristische Taktiken an und benutzen Zivilisten als menschliche Schutzschilde;

▪️ Der Russischen Föderation liegen zahlreiche Beweise für die kriminellen Handlungen des ukrainischen Militärs vor;

❗️▪️ Alle, die für die Kriegsverbrechen der Ukraine verantwortlich sind, werden zur Rechenschaft gezogen.

@goodoshnikov

[Forwarded from Гудошников]
Из заявления Сергея Лаврова:

▪️Происходящее на Украине с 2014 года — безнаказанность;

▪️Жителей Донбасса убивали и продолжают убивать только потому, что они не признали результаты госпереворота на Украине;

▪️На Украине много лет производится мобилизация населения в националистические батальоны;

▪️Киевский режим последние годы вел тотальное наступление на русский язык, ущемлял русскоязычное население;

▪️Международные структуры не нашли в себе смелости побудить власти Украины выполнять взятые на себя обязательства в области прав человека;

▪️Решение ряда областей Украины о референдуме стало ответом на высказывания Зеленского;

▪️На Украине уничтожают книги на русском языке, поступая как в фашистской Германии;

▪️Украина окончательно превратилась в тоталитарное государство нацистского толка;

▪️Преднамеренное разжигание конфликта на Украине Западом остается безнаказанным;

▪️Союзным войскам на Украине противостоит военная машина Запада;

▪️Вооруженные силы Украины применяют тактику террористов, используя мирных жителей в качестве живого щита;

▪️У РФ есть масса свидетельств преступных действий военных Украины;

▪️Все виновные в военных преступлениях Украины будут привлечены к ответственности.


Neues aus Russland 🪆📢, [22.09.2022 15:33]

[ Album ]

Ukrainische Armee beschießt erneut Donezk heftig: Nach einem Raketeneinschlag auf dem Markt “Krytij” gibt es wieder viele Tote und Verletzte.

_
После удара по Крытому рынку в Донецке есть раненые и, предположительно, погибшие.

@rt_russian

Neues aus Russland 🪆📢, [22.09.2022 15:51]
[ Album ] 18+ (<--- Bilder auf Telegram anschauen!)

Donezk, heute. Die ukrainische Armee hat die Stadt erneut heftig beschossen. Mehrere Zivilisten kamen dabei ums Leben.

Jeden Tag sind es die selben schrecklichen Meldungen. Jedes Mal blutet mein Herz dabei. Für euch sind diese Menschen irgendwo weit weg, aber in Wirklichkeit sind sie in Europa und nicht anders als ihr. Gute Menschen, die nicht verstehen warum ihre eigene Regierung sie kaltblütig ermordet.

Das ist auch genau der Grund, weshalb die Donbassbevölkerung Schutz bei Russland suchen und sich dem Land mittels Referendum anschließen möchte.
____
Крытый рынок, Донецк. Сейчас каждый день такие кошмарные новости.

@itsdonetsk

Seitenanfang


.
[21-SEP-2022]

Quelle: YouTube Channel Another Point of View

Putin verkündet Teilmobilmachung in Russland

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[19-AUG-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: 🔴Video | Immer mehr prowestliche Journalisten und Aktivisten werden umgestimmt 🙏

Meine Kollegen Thomas Röper (Anti-Spiegel) und der amerikanische Journalist John Dugan zeigten einer prowestlichen Aktivistin den echten Donbass – die danach ihre Ansichten radikal veränderte!

Maria Lelianova glaubte ursprünglich, dass Russland aggressiv die ukrainische Souveränität verletzt und beansprucht. Röper rief sie daraufhin in den Donbass, um mit eigenen Augen zu sehen, was dort geschah.

“Als sie zehn Tage später aus dem Donbass zurückkehrte, traf ich eine völlig verstörte und schockierte Mascha in Moskau, denn ihr bisheriges Weltbild war in den zehn Tagen im Donbass völlig zusammengebrochen. Nach der Reise erzählte sie John vor der Kamera, wie sie die Reise überlebt hatte und welche Erlebnisse ihr widerfahren waren”, schrieb Röper in seinem Blog.

Er veröffentlichte das Video auf seinem YouTube-Kanal. Hier ist der Link: https://youtu.be/0OysQ7yQl_o

Source: YouTube Channel John Mark Dougan

I took a LIBERAL, ANTI WAR Protester to see the truth in Donbass, and THIS Happened!

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

@notTASS

Seitenanfang


.
[16-AUG-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland

[ Photo ] [<--- Bilder direkt auf Telegram anschauen!]

Dieses Foto aus Mariupol hat mich schwer beeindruckt. Ja, ihr habt bereits viele Fotos von der Zerstörung im Donbass gesehen – (übrigens hat die WELT kürzlich zugegeben (https://t.me/neuesausrussland/8766), dass die ukrainische Armee aus Schulen und Wohngebäuden schießt – was zuvor stets geleugnet wurde – woraufhin die Russen zurückschießen und dann in den Medien behauptet wird, Russland würde willkürlich Wohngebäude zerstören) – aber schaut euch die Gesichter an. Diese Menschen, unter denen ich nun seit 8 Monaten lebe, unterscheiden sich in keinster Weise von euch.

Dieses Foto ist mitten in Europa entstanden, nicht weit von euch entfernt. Ich weiß, man stumpft ab, wenn man so etwas monatelang sieht und fängt an, den Ernst der Lage nicht mehr zu spüren.

Aber es ist wichtig, dass ihr weiterhin eure Umgebung darüber aufklärt, was hier wirklich passiert. Europa sendet der Ukraine Waffen, mit denen diese Zivilisten tötet. Teilt zb den Appell einer Bewohnerin Mariupols, (https://tube.frischesicht.de/w/3Lnu8FqHAySbSbeiFh3kfg) die sich an die EU Bevölkerung richtet und den ich für euch übersetzt habe.

Source: PeerTube Channel Neues aus Russland (Alina Lipp)

Frau aus Mariupol zu westlichen Waffenlieferungen: “Ich wende mich an die Welt, vor allem an die Menschen in Europa.”

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[13-AUG-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Stimme aus Russland
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

(In Gostomel, the directors of the Kyiv regime are filming a staged video)
[…] in Gostomel [Ukraine] bei den Dreharbeiten zu einem Film über “russische Gräueltaten”, nehme ich an. Bald. In allen westlichen Medien.
[Anm.TM: Sicher bald auch in der Schweizer Tagesschau von SRG]

📡 Livestream ansehen:
vpntester.org/freestream

Seitenanfang


.
[4-AUG-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Übersicht Ukraine Kanal, [04.08.2022 15:20]
[Forwarded from Neues aus Russland 🪆📢]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🔞🔞🔞 Das Stadtzentrum von Donezk wurde heute mit M777-Haubitzen der NATO beschossen, die mehrere Zivilisten, darunter Kinder in Stücke rissen

Militärkorrespondent Rostislav Shorokhov zeigt Granatsplitter, die von der Haubitze M777 in der Nähe des Donbass-Palastes abgefeuert wurden und filmt die zerrissenen Leichen – danach schreit der Mann, sie sollen aufhören zu Filmen, es sein sein Sohn und seine Frau.

Die sich zurückziehenden ukrainischen Formationen zielten auf Zivilisten, offenbar entschlossen, den Vormarsch der Donezker Truppen in der Nähe von Avdeevka und der Siedlung Peski zu rächen.

Die ukrainischen Behörden haben bereits russische Truppen für den Beschuss beschuldigt – offensichtlich sind sie überhaupt nicht besorgt über die unwiderlegbaren Beweise für die Beteiligung ukrainischer bewaffneter Formationen an dem Verbrechen.

@readovkanews

Seitenanfang


.
[30-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [31.07.2022 08:05]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Wie die Bewohner Donezks gestern Abend in Panik über die verminten Straßen gingen…
Die ukrainische Armee vermint absichtlich Wohngebiete mit kleinen, kaum sichtbaren Blattminen, um Zivilisten Gliedmaßen abzureißen!!!
____
Люди боятся идти домой — как сейчас на улицах в центре Донецка
ВСУ активно минируют центр Донецк противопехотными минами «Лепесток» — ПВО работает, но со сбитых ракет мины падают на землю и не разрываются. По словам очевидцев, весь Ворошиловский район усыпан лепестками — часть машин получили повреждения при наезде на боеприпасы.
По всему центру Донецка работают саперы — идет процесс разминирования дорог. Люди передвигаются по городу с осторожностью — лепестки разбросаны буквально на каждом шагу.
По предварительным данным, мины-лепестки накрыли не менее четырех кварталов центра Донецка — особую опасность представляет проезжая часть.
@readovkanews


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [30.07.2022 15:32]
[Forwarded from Anti-Spiegel – Offizieller Kanal]
Ukraine beschießt ihre eigenen Kriegsgefangenen
➥ Hier den Artikel lesen (https://www.anti-spiegel.ru/2022/ukraine-beschiesst-ihre-eigenen-kriegsgefangenen/)
Die ukrainische Armee hat ein Gefängnis mit ukrainischen Kriegsgefangenen bei Donezk beschossen. Dabei wurden 53 Gefangene getötet und über 130 verletzt.
@AntiSpiegel (https://t.me/+l82LHEVO1axlNTBk) • Thomas Röper

Seitenanfang


.
[29-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Stimme aus Russland 🇷🇺, [29.07.2022 11:18]
[Forwarded from unzensieRT Kanal]
[ Video ]
🔞 Achtung, verstörende Bilder!

Angriff auf Gefängniskolonie in Elenovka, 28./29. Juli 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Der Reporter Andrej Rudenko hat erste Aufnahmen aus der in der Nacht von ukrainischen Truppen mit amerikanischen HIMARS beschossenen Gefängniskolonie veröffentlicht.
Er schreibt dazu (https://t.me/RtrDonetsk/7998): “Auf Befehl von Selenskij wurde heute Nacht das Feuer auf die Baracken eröffnet, in denen Nazi-Häftlinge aus Asow untergebracht waren. … Selenskij hat seine eigenen Leute hingerichtet!!! ”
Denis Puschilin, der Präsident der Donzeker Volksrepublik erklärte, die ukrainischen Streitkräfte hätten die Kolonie in Jeleniwka absichtlich angegriffen, um die dort inhaftierten Asow-Soldaten zu vernichten, die begonnen hätten, auszusagen.

Der unzensieRT Kanal ist zu finden mit dem: @unzensiertbot

🌐 Gesperrte Webseiten öffnen
vpntester.org/freeproxy

Seitenanfang


.
[28-JUL-2022]

Während Selenskij dank USA und EU tausende in den Tod schickt, posiert er derweilen mit Vogue. Charmant.
Vergesst nicht, weiter zu spenden für den Komiker und Filmschauspieler!
UKRAINE ZELENSKI et VOGUE
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [28.07.2022 10:17]
🇺🇦 Riesige Mengen Land –
🇺🇸 aufgekauft!

Für diejenigen, die glauben, dass die USA im Interesse der Demokratie und der ukrainischen Interessen Waffen in die Ukraine pumpen, gibt es einige interessante Informationen, die wir mit euch teilen möchten.

Die australische Ausgabe der National Review berichtet, dass drei große multinationale US-Konsortien 17 Mio. Hektar ukrainische Agrarfläche besitzen.

Zum Vergleich: In ganz Italien gibt es 16,7 Millionen Hektar landwirtschaftl. Nutzfläche.

Offenbar haben drei amerikanische Unternehmen in der Ukraine mehr landwirtschaftliche Nutzfläche aufgekauft als in ganz Italien vorhanden ist.

Die gesamte Fläche der Ukraine beträgt 600.000 Quadratkilometer, von denen 170.000 Quadratkilometer gekauft wurden.

Wer sind diese Unternehmen?

Cargill, Dupont und Monsanto – letzteres ist offiziell deutsch-australisch, aber mit amerikanischem Kapital. Ihre Hauptaktionäre sind Vanguard, BlackRock und Blackstone mit Sitz in den USA.

BlackRock ist der Fonds, der 10 Billionen Dollar an Vermögenswerten verwaltet, Vanguard verwaltet 6 Billionen Dollar, Blackstone verwaltet 881 Milliarden Dollar.

Dies sind die Unternehmen, die mit riesigen Mengen an Kapital also die Zukunft der Zivilisation gestalten.

Three Large American Multinationals Bought 17 Million Hectares of Ukrainian Agricultural Land

☆ Folgt uns ☆
☆ Russländer & Friends (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)| 🇷🇺🤝🇩🇪

Seitenanfang


.
[26-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [11.07.2022 16:04]
[ Video ]

Neues aus Russland 🪆📢, [26.07.2022 20:20]
[Forwarded from Neues aus Russland 🪆📢]
[ Video ]
🔥 Frau aus Mariupol zerstört gesamte westliche anti-russische Propaganda in 3 Minuten! ⚡️TEILEN!!!⚡️
Interview von Alina Lipp
@neuesausrussland
___
🔥 Жительница Мариуполя разрушает всю западную пропаганду! ⚡️

Интервью: Алина Липп
@neuesausrussland

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: Russische Botschaft in Deutschland 🇷🇺, [26.07.2022 15:33]
🇷🇺 Der russische Außenminister Sergej Lawrow:

💬 Die Nahrungsmittelkrise brach nicht gestern oder im Februar dieses Jahres aus. Sie wurde durch die Covid-19-Pandemie und einige schwerwiegende Fehler verursacht, die die westlichen Länder vor dem Hintergrund der aktuellen Gegebenheiten in Lebensmittel- und Energiebereichen machten. Ich meine die Billionen neuer ungesicherter Dollar und Euro. Dazu kommt der schlecht geplante übereilte künstliche Übergang zu einer grünen Wirtschaft usw., einschließlich der jüngsten Handlungen infolge illegitimer Sanktionen. Wir bitten nicht, Beschränkungen abzuschaffen. Dieses Problem bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Jetzt werden wir unsere eigene Wirtschaft zusammen mit verlässlichen Partnern fördern und nicht mit denjenigen, die sich wieder einmal als völlig unzuverlässig erwiesen haben.

💬 Was die Lebensmittel anbetrifft. Wenn sich unsere westlichen Kollegen die derzeitige Situation so zu Herzen nehmen, sollten sie die Hindernisse beseitigen, die sie selbst geschaffen haben. Im Westen wird seit Monaten behauptet, Russland lüge und keine Beschränkungen für Lebens- und Düngemittel verhängt worden seien. Es wurden zwar keine Sanktionen gegen Lebensmittel per se verhängt. Doch sie wurden zügig gegen Unternehmen eingeführt, die Lebensmittellieferungen versichern und entsprechende Zahlungen veranlassen. In Russland erfolgen sie über die Rosselchosbank, die in der ersten Reihe auf die Sanktionslisten gesetzt wurde. Die Beschränkungen verbieten es russischen Schiffen, westeuropäische Häfen und ausländischen Schiffen, russische Häfen anzulaufen, um von dort aus Güter, einschließlich Getreide, abzuholen. Urteilen Sie selbst. In Istanbul <... > versuchten einige westliche Kollegen, alles zu tun, um nur das Problem des ukrainischen Getreides zu lösen und die Fragen der Lieferungen von russischem Getreide auf den Weltmarkt, dessen Volumen viel größer ist als des ukrainischen, auf “später” zu verschieben.


Quelle: Telegram

Neues aus Russland 🪆📢, [26.07.2022 13:13]
[Forwarded from Neues aus Russland 🪆📢]
⚡️VIDEO⚡️ERKLÄRUNG FÜR NEULINGE – UKRAINISCHE ARMEE SCHIEßT SEIT 8 JAHREN AUF ZIVILISTEN IM DONBASS

Ich habe im Sommer 2021 damit begonnen, die Grenzregion zwischen der Ukraine und den Donbassrepubliken zu bereisen, in der jeden Tag von Seiten der Ukraine geschossen wird. Dort leben Menschen, die das Pech hatten, in dieser grauen Zone zu landen.

Ich habe das Elend und die zerschossenen Häuser gesehen und für euch gefilmt, weil man in den deutschen Medien GAR KEIN Material darüber finden kann 😔 es ist ein verschwiegener Krieg, der lange vor Beginn der russischen Operation 14-15.000 Todesopfer gefordert hat… das muss alles aufhören 🕊

frischesicht.de/genozid-im-donbass-wie-kiew-zivilisten-der-grenzregion-terrorisiert/

Seitenanfang


.
[25-JUL-2022]

Donbass: Genozid oder nicht? Menschenrechtlerin Daria Morosova aus der Regierung Donezks über die Ansichten des Westens

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[24-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: RIA Novosti 🇷🇺 (Deutsch), [24.07.2022 07:44]
Die regionalen Behörden von Saporischschja haben sich für die ständige Stationierung der russischen Armee ausgesprochen.

“Die ständige Stationierung der russischen Streitkräfte in der Region Saporischschja wird die Sicherheit der Region gegen Aggressions- und Terrorversuche von außen durch ukrainische Nationalisten gewährleisten. Wir wollen, dass Militärstützpunkte dauerhaft in unserer Region stationiert werden”, sagte Rogow, Mitglied des Hauptrates der Region Saporischschja, gegenüber RIA Novosti.

✨ @rian_de

Seitenanfang


.
[18-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [18.07.2022 09:23]
⚡️⚡️⚡️Verteidigungsministerium enthüllt Beteiligung deutscher Militärspezialisten an ukrainischen Biolabors 🇩🇪🇺🇦

Das russische Verteidigungsministerium berichtete bei einem Briefing über die Ergebnisse seiner Analyse von Dokumenten über die militärischen und biologischen Aktivitäten der USA in der Ukraine, dass das ukrainische Territorium nicht nur von den Vereinigten Staaten, sondern auch von ihren engsten NATO-Verbündeten, vor allem Deutschland, als Testgelände für biologische Waffen genutzt wurde.

Es wurde berichtet, dass eine Reihe von Projekten im Auftrag des zentralen Sanitätsdienstes der Bundeswehr durchgeführt wurden.

https://de.news-front.info/2022/07/17/verteidigungsministerium-enthullt-beteiligung-deutscher-militarspezialisten-an-ukrainischen-biolabors/


Quelle: Telegram

Stimme aus Russland 🇷🇺, [18.07.2022 12:15]

[ Video ]

Footage of destroying up to 250 foreign mercenaries of the “Foreign legion” in their place of deployment in the village of Konstantinovka of the Donetsk People’s Republic.
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Briefing durch das Verteidigungsministerium:

▪️Ein vorübergehender ausländischer Söldnerposten in der DNR wurde getroffen, wobei bis zu 250 Kämpfer getötet wurden.

▪️Bis zu 60 Nationalisten wurden in der Region Tscherkassy durch einen Angriff auf ein Bataillon der 118. Tetro-Verteidigungsbrigade vernichtet.

▪️Mehr als 10 ukrainische Grad-Raketenwerfer wurden in der Nähe eines Bahnhofs in der Donezker Volksrepublik zerstört.

▪️Bei einem Artillerieangriff auf einen Feldflugplatz in den DNR wurden zwei ukrainische Mi-8-Hubschrauber zerstört und zwei weitere beschädigt.

Seitenanfang


.
[17-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: TASS Nachrichtenagentur Russland, [17.07.2022 14:47]
Der wichtigste Punkt der Erklärung von Dmitri Medwedew:

▪️ Medwedew bezeichnete den Sondereinsatz in der Ukraine als präventive Selbstverteidigung zur Beseitigung einer militärischen Bedrohung;

▪️ Die Ziele der speziellen Militäroperation werden erreicht werden, und diejenigen, die Kiew mit Geld und Waffen “füttern”, werden das irgendwann merken;

▪️ Je besser für die USA, desto schlechter für Europa;

▪️ Sollte die Ukraine die Krim angreifen, werden die “blutigen Clowns” in Kiew den “Jüngsten Tag” erleben;

▪️ Die ukrainischen Behörden verhalten sich unangemessen und versuchen, die Militärkampagne “bis zum letzten Ukrainer” fortzusetzen.

Seitenanfang


.
[12-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [11.07.2022 16:04]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Ukrainisches Flugzeug Mi-24 verbrennt Weizenfeld. Cherson.
____
Украинский Ми-24 поджигает пшеничное поле.
Херсон

@rus_bakhmut

Seitenanfang


.
[11-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Russische Botschaft in Deutschland 🇷🇺, [10.07.2022 12:01]
🇷🇺 Der russische Präsident Wladimir Putin auf seinem Treffen mit den Vorsitzenden der Staatsduma und den Fraktionsvorsitzenden der Parteien

💬 Seit Jahrzehnten verhält sich der Westen, angeführt von den USA, äußerst aggressiv gegenüber Russland. Unsere Vorschläge für ein gleichberechtigtes Sicherheitssystem in Europa wurden abgelehnt. Initiativen zur Zusammenarbeit bei der Raketenabwehr stießen auch auf Ablehnung. Unsere Warnungen vor einer Erweiterung der NATO, besonders vor der Aufnahme der ehemaligen Sowjetrepubliken in das Bündnis, wurden ignoriert.

💬 Wir haben viele Unterstützer, selbst in den USA und in Europa und ganz sicher auch auf anderen Kontinenten und in anderen Ländern, und ihre Anzahl nimmt ständig zu.

💬 Die Realität besteht darin, dass die Völker der meisten Länder keine formale oder künstliche, sondern eine sinnvolle und echte Souveränität anstreben. Sie haben genug davon, von denjenigen in die Knie zu gehen, die der Meinung sind, sie seien außergewöhnlich.

💬 Wir lehnen Friedensgespräche nicht ab. Aber diejenigen, die sie ablehnen, sollten wissen: Je weiter es geht, desto schwieriger wird es für sie, mit uns zu verhandeln.

auf 🇬🇧 bit.ly/3uAUysF

Seitenanfang


.
[9-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [09.07.2022 07:56]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Waffenlieferungen Kinder im Donbass!” – Aufruf internationaler Journalisten
Neue interaktive Karte http://truemaps.info/ zeigt die Namen aller Kinder, die im Donbass durch an die Ukraine gelieferte westliche Waffen getötet wurden.
“Jeden Tag schießt die ukrainische Armee auf uns, auf das Stadtzentrum Donezks – ausschließlich auf zivile Ziele. Jeden Tag sterben hier Zivilisten. Warum finanziert ihr das?!” richten sich aus dem westen stammende Journalisten aus Donezk an ihre Landsleute.
rrn.world/expert-community/video-stop-the-arms-shipments-to-ukraine/

Seitenanfang


.
[7-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [07.07.2022 15:01]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🕯⚰️ Massengrab in Lugansk: Wusstet ihr, dass die Ukraine die Stadt 2014 monatelang belagert hat und dadurch (kein Strom, Essen + Beschuss) hunderte Menschen gestorben, viele verhungert sind?
Für diese ca. 500 Menschen gibt es eine Gedenk- und Grabstätte, sie heißt:
“Wir vergessen und vergeben nicht!”
Im Video zeige und erkläre ich euch alles.
___
#немецкий
🕯⚰️ “Не забудем, не простим!” – Немецкая журналистка Алина Липп показывает память жертв украинской агрессии в ЛНР
В июле-августе 2014 года в результате осады Луганска киевскими силовиками в городе сложилась тяжелая ситуация: отсутствовала электроэнергия, в морге не было мест, была и проблема с захоронениями жертв киевской агрессии. В связи с этим было принято решение о временном захоронении погибших за территорией областного психоневрологического диспансера около поселка Видное на юго-востоке Луганска.
По данным участников захоронений и активистов поисковых отрядов, в братской могиле могут быть похоронены до 500 человек.

Seitenanfang


.
[6-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [06.07.2022 15:45]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

#deutschesvideo
❗️🌽 Russland soll Welthunger verursachen? Augenzeugin berichtet darüber, wie ukrainische Soldaten Getreidesilo mit 50.000 Tonnen Getreide im Mariupoler Hafen vernichteten
Anastasia Makeeva diente in der Donezker Volksmiliz und betreibt heute die Hilfsorganisation “Herz von Sevastopol”, in dessen Rahmen sie humanitäre Hilfe in Mariupol leistet.
Ich habe mit ihr, Jan Gagin und einem Journalisten von RIA Novosti den Tatort besucht.

[ Video ] in Russisch

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

❗️🌽 Россия является причиной мирового голода? Очевидец рассказывает, как украинские военные разрушили хранилище зерна с 50 000 тонн зерна в порту Мариуполя
Анастасия Макеева руководит гуманитарной организацией “Сердце Севастополя”, в рамках которой оказывает гуманитарную помощь в Мариуполе.
Я посетил место преступления вместе с ней, Яном Гагиным и журналистом из РИА Новости.

Seitenanfang


.
[5-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [05.07.2022 13:58]

Britischer Journalist John Miller nach Donezk gekommen und ist geschockt über die verlogene westliche Berichterstattung, 4.Juli 2022

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

⚡️Mein Interview mit dem britischen Journalisten John Miller in Donezk
03:30 hört ihr ein ukrainisches Geschoss neben unserem Hotel einschlagen. Und wir machen einfach weiter… so läuft das hier.
“Es ist die ukrainische Seite, die hier seit Jahren Zivilisten umbringt und im Westen wird nicht darüber berichtet.”
“Es ist der erste Krieg in Europa seit langem und trotzdem ist kein einziger Britischer oder amerikanischer Journalist hier! Denn wenn sie hier wären, würden sie darüber berichten MÜSSEN, dass die Ukraine sie hier beschießt.”
___
#английский
⚡️Мое интервью с британским журналистом Джоном Миллером в Донецке.
03:30 Слышно попадание украинского снаряда рядом с нашей гостиницей.
“Украина убивает здесь мирных жителей уже много лет, и об этом не сообщается на Западе”.
“Это первая война в Европе за долгое время, и при этом здесь нет ни одного британского или американского журналиста! Потому что если бы они были здесь, они бы ОБЯЗАНЫ были сообщить, что Украина их обстреливает здесь”.


Kopiert von: 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [05.07.2022 14:48]
[ Album ]
🇫🇷 France 2 über Lissitschansk
“Nach der Einnahme von Lissitschansk durch die LVR und russische Truppen machen die Einwohner aus ihrer Freude keinen Hehl”, berichtet France 2.
“Die Menschen, die seit Tagen in Kellern und Notunterkünften leben, gehen endlich auf die Straße und erhalten humanitäre Hilfe.”
Mit der Einnahme von Lissitschansk haben die Russen eine Stadt von symbolischer Bedeutung erobert, aber auch einen Brückenkopf geschaffen, um ihre Offensive im übrigen Donbass fortzusetzen, der sich noch unter ukrainischer Kontrolle befindet.
💬 Je öfter die westlichen Medien in befreite Städte reisen, statt an die Filmsets des 95. Quartals (Selenskis Comedy-Show), desto mehr Wahrheit über die Ukros-Nazis (Bezeichnung durch die Einwohner selbst) wird Europa erfahren.
☆ Folgt uns ☆
☆ Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) | 🇷🇺🤝🇩🇪


🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [05.07.2022 10:11]
[Forwarded from ROTER OKTOBER]
[ Video ] (<--- Bitte Video direkt Telegram anschauen) 🇺🇸🤝🇷🇺 "PUTIN HAT RECHT, RUSSLAND ZU SCHÜTZEN" – US-AMERIKANER IN CHARKOW UNTERSTÜTZT SONDEROPERATION Der US-Amerikaner Stephen James Humberd kommt ursprünglich aus dem US-Bundesstaat Michigan. Mittlerweile wohnt er in Isjum im Gebiet Charkow. Humberd ist der Meinung, dass Putin das Recht hat, die Sonderoperation in der Ukraine durchzuführen, da er damit sein Land Russland schütze. ❗️ Vor wem Putin sein Land schützt? Von der NATO, die im Verlauf der letzten 30 Jahre immer näher an Russlands Grenzen heranrückte: 💬 "Der einzige legitime Krieg ist der zur Verteidigung des eigenen Landes. Wie ich bereits sagte, musste Präsident Putin dies tun, weil die NATO im Anmarsch war. Er musste das tun, um Russland zu schützen." 🚩 TEILT UNS: ROTER OKTOBER (https://t.me/Rot_Okt) Seitenanfang


.
[4-JUL-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [04.07.2022 20:20]

🇷🇺 Ein 10-Jähriges Mädchen aus Lysychansk erzählt:
💬”Als es noch kalt war habe ich diese Bilder gemalt!”
💬 “Ich wusste das ihr kommt und habe auf euch gewartet!”
___
🇷🇺Рассказ 10-летней жительницы Лисичанска
Ein Mädchen aus Lyssytschansk

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗


Neues aus Russland 🪆📢, [04.07.2022 20:24]
[ Video ]
Befreites Lyssytschansk

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🇷🇺Russisches Verteidigungsministerium veröffentlicht Aufnahmen aus Lyssytschansk
___
🇷🇺Кадры Министерства обороны России из Лисичанска


Von ukrainischen Streitkräften vernichtete Getreideberge im Hafen von Mariupol. Hier seht ihr Mais und Weizen.

[ Video ]
Verbranntes Getreide in Mariupol

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Und im Westen wird gesagt, Russland verursache Welthunger… 🤷‍♀
___
Горы уничтоженного зерна украинскими военными в Мариупольском порту.
А на западе говорят, что Россия вызывает голод в мире 🤷‍♀

Seitenanfang


.
[13-JUN-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [14.06.2022 08:50]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

⚡️Während Donezk von der ukrainischen Armee beschossen wird wie noch nie zuvor, genießen die Mariupoler ihren Strand – auch wenn es in der Umgebung immer noch nach Leichen riecht.
Sie haben all das bereits schon hinter sich und man kann nur hoffen, dass Donezk nicht das gleiche Schicksal ereilt wie Mariupol.
Es konnten immer noch nicht alle Leichen geborgen werden, weil es erstens viele sind und zweitens die Ukrainer viele Häuserruinen vermint haben.
___
⚡️Мариупольцы наслаждаются жизнью, купаются в море, как будто ничего никогда не произошло.

@neuesausrussland


Neues aus Russland 🪆📢, [14.06.2022 07:27]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

⚡️⚡️⚡️Tagesschau sagt: Donezk wurde gestern VON RUSSLAND BESCHOSSEN!!!
Ich hoffe jetzt versteht auch endlich der Letzte, was hier läuft!
❗️DIE UKRAINE BESCHIEßT DONEZK SEIT 8 JAHREN, WAS DER GRUND FÜR RUSSLANDS SPEZIALOPERATION IST, WARUM ZUM TEUFEL SOLLTE RUSSLAND ALSO AUF DONEZK SCHIEßEN????????❗️

Seitenanfang


.
[10-JUN-2022]

Mariupol: Katastrophenschutz Russlands und der Volksrepublik Donezk durchsucht die Trümmer (4:28)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: russk, [10.06.2022 08:41]
Die Weigerung der Ukraine, Häfen zu räumen, könnte zu einer Hungersnot in Afrika führen

Der Präsident von Senegal und Vorsitzende der Afrikanischen Union, Macky Sall, hat die Ukraine aufgefordert, den Hafen von Odessa zu räumen, um die Getreideexporte wieder aufzunehmen, wie die britische Zeitung The Guardian berichtet.
Wenn dies nicht geschehe und die Weizenexporte aus der Ukraine nicht wieder aufgenommen würden, drohe Afrika eine Hungersnot, die die Lage auf dem Kontinent destabilisieren werde, so Sall.

Seitenanfang


.
[9-JUN-2022]

“Russland braucht den Absatz nach Europa nicht – Sie können Ihr Öl an den Rest der Welt verkaufen”

Öl – Sein oder Nichtsein? (2:22)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [09.06.2022 22:29]
[Forwarded from Anti-Spiegel – Offizieller Kanal]
Russischer Geheimdienst: „Kiew hat der Annexion durch Polen zugestimmt“
➥ Hier den Artikel lesen (https://www.anti-spiegel.ru/2022/russischer-geheimdienst-kiew-hat-der-annexion-durch-polen-zugestimmt/)
Dass Polen in Bezug auf die Ukraine ganz eigene Ambitionen hat, ist kein Geheimnis, auch wenn westliche Medien darüber nicht berichten. Nun hat der russische Geheimdienst dazu neue Erkenntnisse veröffentlicht.
@AntiSpiegel (https://t.me/+l82LHEVO1axlNTBk) • Thomas Röper

Seitenanfang


.
[4-JUN-2022]

“Es gibt kein Problem mit Getreideexporten aus der Ukraine” – Putin (5:23)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[1-JUN-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: [Trau keinem Promi offiziell]
Zitat – Leider ist die Berichterstattung um den Ukraine-Konflikt sowohl in den Mainstream- als auch den sogenannten alternativen Medien sehr einseitig. Während die Mainstream-Medien Russland verdammen und das westliche Verteidigungsbündnis NATO hochhalten, verteidigt ein grosser Teil der alternativen Medien das Vorgehen von Wladimir Putin und übernimmt blind Propaganda der russischen Staatsmedien. Beide Seiten haben jedoch eines gemeinsam: Sie sprechen so gut wie nie über den grossen Elefanten im Raum, zu dem beide Konfliktparteien loyal sind und dessen Ziele sie in Wahrheit erfüllen. In diesem Video unternehme ich den Versuch, die sträflich vernachlässigte Verbindung des Westens und Russlands zu Israel aufzuzeigen und die Rolle des „Heiligen Lands“ bei der Implementierung der „Neuen Weltordnung“ bzw. des Weltkommunismus richtig einzuordnen. Nur so erschliesst sich der gesamte geopolitische Hintergrund des Ukraine-Kriegs und es könnte aus den aufgezeigten Informationen durchaus geschlussfolgert werden, was uns in der Zukunft erwartet. Wer das grössere geopolitische Bild erkennen will, für den ist dieses Video Pflicht! – Ende Zitat
Ukraine-Krieg – Die wahren Gründe und Drahtzieher [Video von “Trau keinem Promi”] (1:33:50) (Video startet auf 3:20)
3:20 Die Sowjetunion
36:00 Der Kommunismus, Rezept der sowjet. Langzeitstrategie
42:00 Über Wladimir Putin
52:00 Die Ukraine
1:11:30 Der Ukraine Konflikt
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [01.06.2022 07:15]
👼1. Juni – Weltkindertag 🎈🧸

FAINA SAVENKOVA, LUGANSK – AN DIE KINDER DER WELT ZUM WELTKINDERTAG

Die Hälfte meiner Kindheit habe ich im Krieg verbracht. Und seit drei Jahren versuche ich, zu den Erwachsenen durchzudringen. Politiker, religiöse und kulturelle Persönlichkeiten… Ich versuche, ihnen zu sagen, was in unserem Land vor sich geht, aber die Erwachsenen hören wie immer zwar zu, tun aber nicht wirklich etwas.

Der Krieg geht weiter, Erwachsene werden getötet, Kinder…. Und ich bin hier leider machtlos. Wir, die Kinder aus dem Donbass, haben erlebt, was die Kinder in der Ukraine jetzt erleben. Wir kennen diese Angst. Es fällt mir schwer, ukrainischen Kindern Ratschläge zu erteilen, aber als Kind, das acht Jahre lang im Krieg gelebt und die Schrecken der Ereignisse gesehen hat, möchte ich ihnen wünschen, dass sie stark sind, nicht verbittert werden und nicht lernen zu hassen. Das ist das Wichtigste. Wir wissen das. Und der Krieg wird auf jeden Fall zu Ende gehen.

Es gibt viel Ungerechtigkeit auf der Welt, aber wir, die Kinder, versuchen, sie nicht zu bemerken. Deshalb müssen wir manchmal Fragen stellen. Zum Beispiel: Was wisst ihr über den Donbass? Oder was wisst ihr über Kinder, die in militärischen Konflikten gestorben sind? Kennen Sie den Namen von Kirill Sidoryuk? Und was wissen Sie über Milica Rakić, die durch Streubomben in Serbien getötet wurde? Kennen Sie die Namen dieser Kinder und ihre Schicksale? Nein, ich glaube nicht. Gut, dann sage ich Ihnen, dass sie in Kriegen gestorben sind, die von Erwachsenen geführt wurden.

Im Donbass herrscht seit 8 Jahren Krieg, und niemand nimmt ihn wahr. Für Europa begann der Krieg im Februar 2022, für uns begann er im Jahr 2014. Es ist unwahrscheinlich, dass im Fernsehen oder von bekannten Politikern darüber berichtet werden wird. Aber ich glaube, dass sich die Wahrheit in jedem Fall durchsetzen wird. Die Kinder der Welt werden sicherlich Freunde sein und es wird immer weniger Krieg geben.

Das ist mein Traum. Das ist vielleicht ein bisschen kindisch, aber ich wünsche mir so sehr, dass die Kinder der Welt nie das durchmachen müssen, was die Kinder des Krieges durchgemacht haben, und dass der 1. Juni einfach ein Feiertag ist. Und dass ich, wenn ich erwachsen bin und zur Engelsallee in Donezk oder Lugansk gehe und Blumen an der Gedenkstätte niederlege, keine neuen Namen von Kindern sehe, die in diesem Krieg gestorben sind 💐

🔗 @donbassinsider

Seitenanfang


.
[31-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Stimme aus Russland 🇷🇺, [31.05.2022 19:21]
⚫️🔵(*3*)Der Hafen von Mariupol wurde unter die Kontrolle der DNR gestellt.

Drei Monate nach Beginn des Sondereinsatzes ist der Hafen in Mariupol wieder in Betrieb, bietet 600 Arbeitsplätze und wird für alle Arten von Fracht, auch im Winter, genutzt.

Die DNR-Führung war Ende April davon ausgegangen, dass sie im Mai mit der Nutzung des Hafens beginnen würde. Zu dieser Zeit waren das Gebiet und die Wasserfläche des Hafens vermint und die Kämpfe um Azovstal gingen weiter. In den letzten Maitagen verließen die ersten Handelsschiffe Mariupol.

Der Wiederherstellung des Hafenbetriebs ging eine langwierige Arbeit voraus. am 24. Mai meldete das russische Verteidigungsministerium, dass das gesamte Hafengebiet von Minen geräumt worden sei, und am 26. Mai wurde die Minengefahr im Wasserbereich vollständig beseitigt. Erst danach konnten ausländische Schiffe das Gebiet der DVR verlassen – zuvor waren sie durch Minen und den möglichen Beschuss durch die Ukraine blockiert.

Der Hafen von Mariupol wird für den Empfang von Ausrüstungen und Baumaterialien genutzt, die für den Wiederaufbau der Region benötigt werden, so Denys Pushylin

Heute verließ das erste Schiff vom Typ “Slawutitsch” (RM-3) Mariupol. Es wurde von Artillerie- und Antisubversionsbooten des Marinestützpunkts Noworossijsk der Schwarzmeerflotte eskortiert. Auch das russische Trockenfrachtschiff Astrakhan verließ heute den Hafen

Denys Pushylin sagte, dass 2.500 Tonnen warmgewalzte Blechcoils Mariupol in Richtung Rostow am Don verlassen hätten.

⚔️Die Seeleute der Schwarzmeerflotte sorgen für die Sicherheit der Schiffe. Anti-Subversionsboote patrouillieren in den Gewässern für den Fall einer Einmischung der ukrainischen Streitkräfte

Kiew hat Alarm geschlagen und die Situation als Raubüberfall bezeichnet. Auf dem Gelände des Hafens befinden sich 200.000 Tonnen Metall im Wert von 170 Mio. Dollar, so die ehemalige ukrainische Ombudsfrau für Menschenrechte Ljudmila Denysowa.

Die Nutzung des Hafens von Mariupol bestätigt die vollständige Befreiung der Region und wird definitiv zu ihrer schnellen Erholung beitragen. Die Seeverkehrsroute wird die Handels- und Industrieverbindungen zwischen dem DNR und den russischen Regionen stärken. Außerdem ist die Kommunikation auf dem Seeweg der Kommunikation auf dem Landweg aufgrund der Schnelligkeit und Wirtschaftlichkeit des Transports vorzuziehen.

Historischer Hinweis: Die Hafenverwaltung in Mariupol besteht seit 1808. Die industrielle Entwicklung des Russischen Reiches im XIX. Jahrhundert führte zu einer aktiven Entwicklung der südlichen Gebiete. Offiziell wurde der Hafen von Mariupol während der Herrschaft von Alexander III. im Jahr 1889 eröffnet. Sie hatte keinen militärischen Zweck, war aber in den Jahren 1867-1904 die drittgrößte in Russland.

Seitenanfang


.
[30-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [30.05.2022 22:39]
[ Video ] (8:45)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

💬”Sie werden jetzt Geduld haben, mir zuhören und mich 2 Minuten lang nicht unterbrechen! Aber ich bitte Sie meine Rede unzensiert zu veröffentlichen, können Sie das tun? Haben Sie die Macht dafür?”

Sehr wichtiges Interview von Wladimir Putin

📣 Abonniere: @Ubersicht_Ukraine_Kanal

Original Russisch:
Полное интервью Владимира Путина для телеканалов CBS и PBS (1:28:20)

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [30.05.2022 13:32]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

⚡️⚡️ Bürgermeisterin von Melitopol richtet sich im Gespräch mit Alina Lipp an Deutschland –

Wer in ihrer Stadt Wohnhäuser angegriffen hat und was deutsche Waffenlieferungen wirklich bewirken.
___
⚡️⚡️Мэр Мелитополя рассказывает немецкой журналистке Алина Липп свое мнение о немецкой пропаганде и поставках оружия


Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [30.05.2022 15:57]
[Forwarded from 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪]
🇷🇺🇺🇦🇬🇧 Unglaublich aber wahr

Aus der Gefangeschaft einen YouTube-Kanal führen..

❗️Der Britische Söldner und Kriegsgefangene Aiden Aslin, der von russländischen und allierten DVR-Kräften gefangen wurde, nachdem er für die Ukraine in Mariupol gekämpft hat, hat aus der Gefangenschaft heraus einen YouTube-Kanal gestartet❗️

Wichtige Zusatzinformation:
Die DVR hat übrigens erklärt, dass Ausländer, die für die Ukraine kämpfen, hingerichtet werden können.

❓Was ihn wohl nach der Verhandlung erwartet? Zumindest bis dahin könnt ihr seinen englischsprachigen Kanal verfolgen und kommentieren.

In den Kommentaren gibt es übrigens interessante und berechtigte Fragen an ihn – wie zum Beispiel, nachdem er wohl genährt und warm angezogen ist und die Ukraine-Nazis im Gegensatz russländische Gefangene bestialisch quälen und ermorden, ob er noch der Meinung ist auf der richtigen Seite gekämpft zu haben? Etc🙂

Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪


Quelle: Telegram

Kopiert von: TASS DE 🇷🇺 Nachrichten in Deutsch, [29.05.2022 21:21]
Die Stadt Sewerodonezk in der Volksrepublik Luhansk ist zu 70 Prozent von Minen geräumt, die Entminungsaktion wird in den nächsten Tagen abgeschlossen und humanitäre Hilfe in die Stadt geschickt, so das Oberhaupt der Tschetschenischen Republik, Ramsan Kadyrow.


Kopiert von: TASS DE 🇷🇺 Nachrichten in Deutsch, [29.05.2022 21:26]
Die westliche Politik sei bewusst darauf ausgerichtet, die Ukraine gegen Russland aufzubringen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Interview mit dem französischen Fernsehsender TF1.

Seitenanfang


.
[28-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [28.05.2022 11:43]
DAS ist Russlands Strategie‼️

🤦‍♀Ich kann einfach nicht glauben, welch GRUNDLEGEND FALSCHE Einschätzungen die deutschen Medien seit Monaten zur Lage in der Ukraine von sich geben.

Als würden sie strategisch gesehen wirklich überhaupt nichts verstehen – dabei hat Russland seine Strategie nie verheimlicht, wir in Russland wissen seit Monaten was passiert.

☝️NOCHMAL IN EINFACHEN WORTEN ERKLÄRT:

Russland will den Donbass schützen. Aber bringt es was, nur die Grenze zwischen Donbass und Ukraine zu verteidigen? Nein, weil von Seiten der Westukraine doch immer weiter Waffen, Soldaten und Kraftstoff zur Donbassgrenze nachgeliefert werden.
⬇️
Deshalb: Zuerst kam der Großangriff auf die Militärstützpunkte und die Kraftstofflager in der gesamten Ukraine. Auch Eisenbahnschienen Richtung Europa wurden zerstört

💡Folge: Ukraine /Europa kann nur noch schwer Panzer und Kraftstoff in die Ostukraine schicken. Weil sie keine mehr haben bzw. die Wege zerstört sind bzw. es keinen Kraftstoff für die Panzer mehr gibt.

Nachdem die Militärstützpunkte in der Ukraine zerstört waren, hat sich Russland zurück in den Donbass gezogen – Mission completed.
Doch in den Deutschen Medien hieß es: Russland hat sich verschätzt, sie sind zu schwach, juhu, deshalb ziehen sie sich zurück 🤦‍♀🤦‍♀

Einfach Nein.

So, und jetzt, wo die ukrainische Armee geschwächt ist und die Soldaten sich sogar reihenweise weigern, weiterzukämpfen (ich berichtete (https://t.me/neuesausrussland/5952?single)), gibt Russland Gas an der Donbass-Grenze und hat deshalb enorme Erfolge zu verzeichnen, wie mittlerweile auch – mit großem Erstaunen – in den deutschen Medien zugegeben wird.

Ich hoffe, das war verständlich. Gerne an die öffentlich-rechtlichen weiterleiten.

👉 Abonnieren:
@neuesausrussland


Quelle: Telegram
Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [28.05.2022 13:46]
[Forwarded from Übersicht Ukraine Kanal]
[ Photo ]
⚡️⚡️Die globale Energie- und Nahrungsmittelkrise ist ein Bumerang westlicher Sanktionen gegen Russland, schreibt Forbes.

💬”Russland sei nicht Kuba, Nordkorea, Iran oder Venezuela” – schreibt die Zeitung.

“Experten“ (Forbes setzt dieses Wort ironisch in Anführungszeichen), die oft in den Medien zitiert werden, stellen fest, dass Russlands BIP mit dem für die EU wirtschaftlich rückständigen Spanien vergleichbar sei: „Als ob das BIP die Grenzen des russischen Potenzials erklärt in geopolitischen Angelegenheiten!“

💬„Russland ist geografisch das größte Land der Erde mit 140 Millionen Einwohnern in 11 Zeitzonen. Es steht weltweit an dritter Stelle in Bezug auf die Stärke der Streitkräfte, die über das größte Arsenal an Atomsprengköpfen verfügen.
Russland ist eine Station für den Export von Waren. Es ist eine „Rohstoff-Vollspektrum-Supermacht, die weniger anfällig für Sanktionen ist als Europa selbst“

📣 Abonniere: @Ubersicht_Ukraine_Kanal

Seitenanfang


.
[25-MAI-2022]
Quelle: Telegram
Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [25.05.2022 11:12]
[ Album ]
.jpg

🇺🇦 An den Pfahl mit ihnen!
Woher kommt die Mode in der Ukraine, Menschen an Pfähle zu binden?
Genauso haben es die Nazis in den besetzten Gebieten mit denjenigen gemacht, die im Verdacht standen, Partisanen zu sein. Das Foto oben ist aus der Ukraine im Jahr 1941.
Das Einzige, was die Ukrainer zu dieser Praxis hinzufügten, ist, dass sie zusätzlich noch anfingen, den Leuten am Pfahl die Hosen herunterzulassen und sie manchmal mit Grün zu übergießen.

Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪

Seitenanfang


.
.
[23-MAI-2022]

Lawrow erklärt, wie es zum Ukraine-Konflikt kam und warum Russland dem westlichen Spiel ein Ende setzen muss
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Neues aus Russland 🪆📢, [23.05.2022 10:04]

[ Album ] <=== Bilder auf Telegram anschauen.

🇺🇦⛪️ Ukraine: Neonazis drangen während eines Gottesdienstes in der Stadt Stryi (Region Lemberg) in eine Kirche ein und bespritzten Vater Volodymyr, einen Priester der ukrainisch-orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats, mit Grünzeug.
____
🇺🇦⛪️ В городе Стрый Львовской области неонацисты, ворвавшиеся в храм во время богослужения, облили лицо зеленкой священнику УПЦ Московского патриархата отцу Владимиру

https://t.me/opersvodki/4960

Seitenanfang


.
[22-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [22.05.2022 19:55]
[ Video ]
❗️+++⚡️⚡️Größtes Atomkraftwerk Europas in Energodar in Gefahr? + Anschlag auf Bürgermeister verübt+++

Interview (DEUTSCH) mit Bürgermeister Schevtschik von Anfang Mai – bereits damals berichtete er uns von heftigen Repressalien gegen ihn und die Bevölkerung von Seiten der ukrainischen Regierung!
___
+++⚡️⚡️Покушение на мэра Энергодара Шевчик: Интервью с Шевчиком в начале мая –

Уже тогда рассказывал о негуманных санкциях против него и населения города, как и об атаках со стороны Украины

@neuesausrussland

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[18-MAI-2022

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [18.05.2022 10:30]
[Forwarded from 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪]
Ex-Abgeordneter der Rada reagiert!

Übersetzung seiner Beiträge:

Sie wurden vom Selenski-Regime ermordet!

[Anm.: Die brutalen Fotos werden aus Pietätsgründen hier nicht angezeigt! Sie sind auf dem Telegramkanal ersichtlich.]

Ich erkläre offiziell die Hinrichtung von drei Mitgliedern der antifaschistischen Bewegung Patrioten für das Leben – Vlad Chernucha, Jahrgang ’91,
Aleksei Kobyakov, Geburtsjahr ’91 und Vasyl Stognii, Jahrgang ’95.

Sie wurden von Mitgliedern des ukrainischen Gegenspionagedienstes begangen! Sie waren in Kiew, und Ende Februar gab es keinen Kontakt mehr zu ihnen, weil sie von SBU-Beamten festgenommen wurden.

Sie wurden gefoltert und später von denselben Spionageabwehrbeamten brutal in den Kopf geschossen. Und das sind nur diejenigen, deren Schicksal ich entdecken konnte. Es gibt Hunderte, wenn nicht Tausende ähnlicher Fälle von Hinrichtungen durch die Hände von Selenskis kriminellen Behörden…

Nicht ein einziges Menschenleben wird euch vergeben, ihr Kreaturen! Selenski – Du hast das ukrainische Volk vorsätzlich massakriert und es in Blut ertränkt. Seid verdammt!

Angesichts der Folterung und Hinrichtung meiner Kameraden von der antifaschistischen Bewegung “Patrioten für das Leben” werde ich mich an das Untersuchungskomitee der Russischen Föderation und an internationale Instanzen wenden und eine Untersuchung des Massenmords an ukrainischen Bürgern fordern. Sie wurden vom Selenski-Regime wegen ihrer zivilen Haltung getötet.

Sie wurden von Selenski Regierung gefoltert und hingerichtet – nur weil sie gegen den Nazismus in der Ukraine waren.

Gefoltert und mit einem Kopfschuss getötet von Beamten der Spionageabwehr, Mitglieder der antifaschistischen Bewegung “Patrioten für das Leben”.

Avakov – hast du das gemeint, als du gefordert hast, mich mit einer Pistole zu erschießen?!

💬 Das sind 3 Beiträge des nach Russland geflohenen Rada-Abgeordneten Kiwa.

🔞☠️ VORSICHT! In seinen Beiträgen sind sehr verstörende Fotos seiner ermordeten Partei-Genossen!

Diese werden wird hier nicht zeigen!

Aber wir verlinken seine Beiträge, damit ihr sehen könnt, was der SBU ist und welchen Faschismus die EU und USA mit unseren Steuergeldern finanzieren und absolut totschweigen!!!

❗️Im wahrsten Sinne des Wortes!
❗️Nichts für empfindliche Augen!

1). https://t.me/The_Kyva/2578
2). https://t.me/The_Kyva/2581
3). https://t.me/The_Kyva/2582

Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪


Quelle: Telegram
Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [18.05.2022 12:27]
[]
[ Album ]
‼️Fälschung: Russische Truppen beschießen die Knauf-Fabrik in Soledar mit einer Rakete. Die Nachricht verbreitet sich über ukrainische Telegrammkanäle.

🚩Die Wahrheit: Der Raketenangriff wurde von der AFU durchgeführt. Dies sagt ein Anwohner aus Soledar, der neben dem Heck der Tochka-U-Rakete steht, die von den ukrainischen Streitkräften während der gesamten Sonderoperation eingesetzt wurde. Das Video zeigt deutlich die charakteristischen Gitterruder. Der genaue Standort des Filmmaterials wird ebenfalls genannt – Lomonosova-Straße 5, Soledar. Auf der Karte ist deutlich zu erkennen, dass sich dieser Standort in der Nähe des Knauf-Werks befindet.

Es sei daran erinnert, dass dies bei weitem nicht der erste Versuch ist, einen Tochka-U-Raketenschlag als Aktion der russischen Streitkräfte auszugeben. Zuvor hatte es ähnliche Provokationen in Kramatorsk und in der Region Dnipropetrowsk gegeben. Es wurde wiederholt erklärt, dass die russische Armee solche Raketen nicht einsetzt.

📣 Abonniere: @Ubersicht_Ukraine_Kanal

Seitenanfang


.
[17-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [17.05.2022 13:45]
[Forwarded from ROTER OKTOBER]
[ Video ]
🏳️ASOWSTAL: KAPITULATION DER NATIONALISTEN👌

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Man wollte es in Kiew lange nicht wahrhaben, und doch ist der unvermeidliche Tag gekommen: Die Kapitulation der rechtsextremen “Asow”-Kämpfer aus den Katakomben des größten europäischen Stahlwerks!

☝️Noch vor wenigen Tagen zeigten sich die Anführer in ihren Video-Auftritten kämpferisch und gaben vor, bis zum bitteren Ende kämpfen zu wollen. Nun wird sich zeigen, was an den immer wiederkehrenden Gerüchten dran ist, dass im Stahlwerk auch hochrangige NATO-Militärs eingeschlossen waren.
——————————————-
В Киеве долгое время не хотели признавать этого, и все же неизбежное стало явью: капитуляция ультраправых боевиков “Азова” из катакомб крупнейшего в Европе сталелитейного завода!

☝️Еще несколько дней назад их лидеры в своих видеовыступлениях показывали свой боевой дух и делали вид, что будут бороться до конца. Теперь посмотрим, насколько правдивы вечные слухи о том, что высокопоставленные военные НАТО также были заперты на заводе.

🚩FOLGT UNS: ROTER OKTOBER (https://t.me/Rot_Okt)

Seitenanfang


.
[15-MAI-2022]

Quelle: Telegram
Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [15.05.2022 19:59]
⚡️⚡️VIDEO⚡️WICHTIG⚡️⚡️⚡️
Nazis in deutschen Medien? Russisches TV und Menschenrechtler verteidigen Donbass-Reporterin Alina Lipp vor Medienattacken aus Deutschland (AUF DEUTSCH)
___
⚡️Немецкие СМИ атакуют Алину Липп – Тк Звезда и правозащитник защищают журналистку (рюна русском, с немецкими субтитрами)

Немка в России
22.2K subscribers
Alina Lipp berichtet seit einem halben Jahr direkt aus dem Donbass, spricht mit den Bewohnern, übersetzt die Gespräche ins Deutsche. Hierfür erntete sie eine breit angelegte Medienattacke in Deutschland, bei der sie bis ins Unverschämte beleidigt wurde. Der Fall wurde von einem deutsch-russischen Menschenrechtler aufgegriffen und im russischen Fernsehen diskutiert.
Telegramkanal von Alina: t.me/neuesausrussland

Russisches TV und Menschenrechtler verteidigen Donbass-Reporterin Alina Lipp vor Medienattacken aus Deutschland (14:17)

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[9-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [09.05.2022 11:42]
🔥🪖 Sowjetischer Veteran berichtet von Schlacht um Berlin im 2. WK – Das wünscht er der den Deutschen!

Alina Lipp traf im von Russland übernommenen Melitopol, Südukraine, einen sowjetischen Veteran, der im 2. Weltkrieg an der Schlacht um Berlin teilgenommen hatte. Er berichtet davon, wie er auf den Reichstag kletterte, wie Deutsche und Sowjets sich verstanden und geht auf die aktuelle Lage in der Ukraine ein.
____
🔥🪖 Немка и советский ветеран Второй Мировой Войны в освобождённом Мелитополе – Что он пожелал немцам?

Немецкая журналистка Алина Липп встретила ветерана ВОВ, который участвовал в битве за Берлин. Поговорили об актуальной ситуации на Украине и в Германии – история не должна повторяться!

Немка и советский ветеран Второй Мировой Войны в освобождённом Мелитополе – Что он пожелал немцам? (4:44)

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[6-MAI-2022]

Quelle: Telegram
Kopiert von: 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [03.05.2022 22:57]
[ Video ]
🇺🇦 Die “heroische” Nation
Die Irren im Video fabulieren etwas von einer stolzen Nation, deren Freiheit und Demokratiewillen Vorbild für die ganze Welt ist. Die Ukraine habe den europäisch demokratischen Weg gewählt. Erzählen von einer historischen europäischen Erleuchtung, die bis zur Ukraine jedoch nicht bis Russland kam. Sie erzählen von ihrem Stolz, ihrer lichten Wesenheit, ihrem Heroismus, ihrem Willen und sagen, dass Russland und seine Bürger im Mittelalter geblieben sind, sie Sklaven und Duckmäuser wären. Sie erzählen das und liefern währenddessen Bilder, die jedem russländischen, im Mittelalter gebliebenem Sklaven einfach von Herzen zuwider sind. Und das sind ihre eigenen Bürger. Was aber tun sie erst mit den russischen Ostukrainern während die Welt wegschaut?
❗️Vorsicht, die Bilder könnten Wut erzeugen.

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪

Seitenanfang


.
[4-MAI-2022]

Thomas Röper News aus der Ukraine, 4. Mai 2022

Beschwerden eines deutschen Journalisten über die Behandlung von Zivilisten durch Soldaten.
Der deutsche Journalist Thomas Röper besuchte die von den Nationalisten befreiten Gebiete im Donbas. Der Journalist fragte die Leute nach dem Verhalten der russischen und ukrainischen Soldaten und war überrascht, dass nur die Ukrainer plünderten, insbesondere vor dem Rückzug…
Alle betonten, dass die Russen höflich waren, zu helfen versuchten und sogar Medikamente teilten, wenn es möglich war. Es gab keine spezifischen Beschwerden über die russischen Soldaten. Aber es gab Beschwerden über Ukrainer, die auf Zivilisten schossen, plünderten und so weiter.
Der Journalist hatte erwartet, dass es zumindest einige Beschwerden über die Russen geben würde, aber er lag falsch. Erstaunlich! Auch in Wolnowaha, einer kleineren Stadt als Mariupol, die ebenfalls völlig zerstört ist. Auf dem Rückzug von dort beschoss die ukrainische Armee absichtlich ein Krankenhaus mit Panzern.
Quelle: Uncut-News.ch vom 4. Mai 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[3-MAI-2022]

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [03.05.2022 19:59]
[ Video #1]
Alina Lipp News aus der Ukraine, 3. Mai 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🔥🔥🔥 Bericht von der Pressetour in die Südukraine 🇺🇦 zusammen mit dem russischen Verteidigungsministerium!
Meine Videos von der Tour hier zu finden:
Tag 1:
https://t.me/neuesausrussland/4844
Aussage des Bürgermeisters, Südukraine würde zu Russland werden:
https://t.me/neuesausrussland/4874
Tag 2:
https://t.me/neuesausrussland/4873


[ Video #2]
Alina Lipp News aus Berdjansk, 3. Mai 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🇷🇺🇺🇦 Ich [Anm.: Alina Lipp] habe mir angeschaut, wie Russland humanitäre Hilfsgüter in Berdjansk, Südukraine verteilt.

In der Stadt sind die Supermärkte gefüllt, doch die ca. 3000 Flüchtlinge aus Mariupol, die sich dort aufhalten, haben kein Geld, um sich Essen zu kaufen. Hilfsgüter werden täglich an verschiedenen Orten in der Stadt verteilt.
__
🇷🇺🇺🇦 Россия помогает беженцам из Мариуполя в Бердянске.

@neuesausrussland


🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [03.05.2022 09:44]
🇺🇦 ENTHÜLLUNGEN EINES
🇬🇧 BRITISCHEN SÖLDNERS

Quelle: UKR-Leaks, Übersetzung:

Liebe Leser meines Kanals!

Wie Sie bereits wissen, beobachten mein Team und ich die ausländische Einmischung in der Ukraine genau. Das gilt auch für ausländische Söldner, die der Westen seit mehreren Jahren aktiv in den Donbass schickt. Mehrere Geständnisse solcher gefangenen “Glücksritter” wurden im Fernsehen und in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Und sie sehen nicht mehr so kämpferisch aus wie auf den Fotos auf ihren Twitter- und Facebook-Konten. Sie geben ihre Fehler zu und zeigen Reue.

So wandte sich gestern ein Söldner aus dem Vereinigten Königreich an seine “Kollegen” mit dem Appell, die Ukraine sofort zu verlassen Andrew Hill. Dank meiner Kontakte in der DVR konnte ich mehr über diesen britischen Staatsbürger erfahren. Ich möchte die “hellen” Fragmente seiner Geschichte mit Ihnen teilen.

Nachdem er seine Frau und seine vier Kinder verlassen hatte, ging der ehemalige Infanterist der Landstreitkräfte Ihrer Majestät und Veteran des Afghanistankriegs zur so genannten “Fremdenlegion” der Ukraine, um Geld mit dem Töten von Russen zu verdienen. Dabei hatte er, wie er selbst bei der Vernehmung angab, praktisch keine Ahnung von der Lage im Land und dem Krieg im Donbas.

Nachdem er wie viele andere “Glücksritter” den Lockrufen zahlreicher westlicher Anwerber erlegen war, fand sich Hill in einer bemerkenswerten Gesellschaft von Kriminellen, Vergewaltigern, Sadisten und Plünderern wieder, die nicht nur wegen des Geldes, sondern auch aus Freude an der Sache selbst in die Ukraine kamen.

Doch aus einem leichten Spaziergang und einer “Safari” wurde nichts. Der Brite kam, wie er selbst sagt, “in die Hölle”. Er sah sich hier nicht nur mit einem viel größeren Ausmaß an militärischen Operationen konfrontiert, sondern auch mit einem Mangel an Waffen, Unterbrechungen bei der Versorgung mit Munition, Medikamenten und sogar Lebensmitteln. Übrigens lösten die Söldner das Problem der Lebensmittelknappheit, indem sie nach dem Vorbild ihrer ukrainischen Kollegen die Anwohner ausraubten.

Noch mehr schockiert war Hill jedoch von den ukrainischen Sicherheitskräften. Es stellte sich heraus, dass sich unter den “Verteidigern” viele Neonazis, Psychopathen, Alkoholiker und andere Randfiguren befinden, die nicht in der Lage und nicht willens sind, für die Ukraine zu kämpfen. Sie “kämpfen” vor allem gegen die eigene Zivilbevölkerung, rauben, vergewaltigen und morden.

Angesichts der grausamen und unansehnlichen Realität wurde Hill schließlich klar, in welch unangenehme Geschichte er hineingeraten war, und als er gefangen genommen wurde, beschloss er, die unbequeme Wahrheit für den Westen zu enthüllen. Doch der Weg zu dieser Erkenntnis führte über das Blut und das Leben der Menschen im Donbass.

Der britische Söldner fällt offensichtlich nicht unter das Kriegsgefangenenabkommen, was bedeutet, dass er als Kriegsverbrecher verurteilt werden kann. Meinen Quellen in der DVR zufolge wird die Frage der Überstellung von E. Hill nach Donezk zu Ermittlungszwecken derzeit geprüft. In diesem Zusammenhang möchte ich Sie daran erinnern, dass die Todesstrafe die höchste Strafe in der Republik ist.

Russländer & Friends (https://t.me/medien_ecke/1921) 🇷🇺🤝🇩🇪

Seitenanfang


.
[2-MAI-2022]

[Forwarded from 🚨Unzensiert🚨]
[ Video ]
@unzensiert_infoseite

⚡️⚡️EIL⚡️⚡️⚡️TEILEN!!!⚡️⚡️⚡️

Bürgermeister von Berdjansk, Ukraine: Südostukraine wird bald zur Russischen Föderation gehören!?
@unzensiert / @unzensiertV2

Bürgermeister von Berdjansk, Ukraine: Südostukraine wird bald zur Russischen Föderation gehören?

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[1-MAI-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [01.05.2022 20:26]
[ Video ]
Alina Lipp News aus Mariupol, 1. Mai 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Bin wieder zurück! 🙏

⚡️⚡️Bericht: Pressetour für ausländische Journalisten mit dem Russischen Verteidigungsministerium – Tag 1/3

In dieser Folge:
👉 Mariupoler Hafen, in dem die Hafenmitarbeiter 2 Monate von Asow gefangen gehalten wurden
👉 Das bekommt das russische Militär zu essen
__________
❗️Du bist Journalist und möchtest auch mal in den Donbass fahren? Alle Infos hier (Englisch):

Аккредитация журналистов

@neuesausrussland ✨

Seitenanfang


.
[26-APR-2022]

26. Apr. 2022
Das Narrativ von Butscha fällt zusammen, aber die Medien spielen das Spiel weiter (8:21)
[Odysee Videos laden kann etwas länger dauern. Geduld bitte.]

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗


Quelle: Telegram

Kopiert von: 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [26.04.2022 10:30]
[ Video ]
🇺🇦 Prorussischen Ukrainern droht von
☠️ hoher Stelle Exekution

Erneuter Beweis für offizielle Nazi-Methoden in der Ukraine!

Vitaly Kim, der Gouverneur der ukrainischen Region Nikolaev, sagte in einem öffentlichen TV-Interview, dass Bürger, die mit Russland kooperieren, außergerichtlich hingerichtet werden, und fügte hinzu, dass er “keine Angst vor diesem Wort” habe. Er äußerte die absolute Gewissheit, dass “es so sein wird”.

Kim sagte auch, dass eine geheime Einheit, die für die Beseitigung von “Verrätern” zuständig sei, bereits tätig sei.

-> Das Original vom Sender Ukraina24 findet ihr in den Kommentaren (https://t.me/russlandsdeutsche/5825?comment=238205)!

💬 Unsere Meinung: Genau das ist die Definition von Faschismus. Ein angeordneter Mord für eine andere Meinung bei Zivilisten basierend auf ethnischen Merkmalen durch geheime Einheiten ist Faschismus.

Hat noch jemand Fragen zu den durch Kugeln Hingerichteten in Bucha, die oft weiße Armbinden trugen?

Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪

Prorussischen Ukrainern droht von hoher Stelle Exekution, 22. April 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗


[Forwarded from ThanQ Q 2Q22 🍊]
[ Video ]
Gespräch zwischen Wladimir Putin und UN-Generalsekretär António Guterres am 26.4.2022 über den Präzedenzfall Kosovo, Mariupol und Donbass

Gespräch Putin – Guterres betr. Präzedenzfall Kosovo, Mariupol, Donbass, 26.4.2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[22-APR-2022]

Quelle: Facebook
Konstantin in Mariupol, 22. April 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Von Norbert F., Journalist
Ein sehr emotionales Interview mit Konstantin, einem friedlichen Einwohner von Mariupol, mit einem italienischen Journalisten, der sich offenbar unter dem Schutz durch russische Soldaten in der Stadt umgesehen hat.
Er findet: “Sollen doch Zelenskij, Awakow, Poroschenko und ihre Kinder hier sitzen – in Kellern sitzen, vergammeltes Brot und vergammelte Kartoffeln essen, während ich anstelle von Zelenskij hingehe, um einen Waffenstillstand auszuhandeln.”
Frage des Reporters: “Sind Sie bereit, unter einer Russischen Regierung zu leben?” – Antwort: “Natürlich!”

Seitenanfang


.
[20-APR-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: 🇷🇺 Russländer & Friends 🇩🇪, [20.04.2022 13:06]
[Forwarded from Stimme aus Russland 🇷🇺 (Martin)]
Brief von Faina Savenkova! (13 Jahre alt)

An Seine Heiligkeit Papst Franziskus.

Eure Heiligkeit,

Mein Name ist Faina Savenkova. Ich lebe im Donbass, in der Stadt Luhansk, wo der Krieg schon seit acht Jahren andauert. Meine Geschichte ist vielen Menschen auf der Welt bekannt. Im Jahr 2014, als der Krieg begann, war ich fünf Jahre alt. Damals erfuhr ich auch, wie es ist, von ukrainischer Artillerie beschossen zu werden: Meine Großmutter stand am 2. Mai 2014 neben dem Verwaltungsgebäude, als ein ukrainisches AFU-Flugzeug ein friedliches Viertel im Zentrum von Luhansk beschoss. Seit 2019 kämpfe ich für den Frieden. Ich habe die UNO, den französischen Präsidenten Emanuel Macron, den italienischen Premierminister und Präsident Zelensky aufgefordert, den Krieg zu beenden, aber stattdessen gehen die Artillerieangriffe auf Donezk und Luhansk weiter. In der Ukraine haben Nationalisten zunehmend die Macht übernommen. Das Asow-Regiment, Aidar und viele andere haben Zivilisten und Menschen, die mit den Maßnahmen der ukrainischen Behörden nicht einverstanden sind, getötet. Ich denke, Sie wissen, dass sie in verschiedenen Ländern verboten sind.

Ich habe den Eindruck, dass Gott niemals mit denen zusammen sein wird, die sich zur Zerstörung und Überlegenheit der einen über die anderen bekennen. Die ganze Zeit habe ich den Herrn gebeten, zu helfen und diesen Krieg zu beenden, damit viele Menschen im Westen und in der Ukraine es verstehen, denn ich glaube an Gott, so wie Sie. Er ist der Einzige, der mir geholfen hat, den Beschuss zu überleben. Ich habe gelesen, dass Sie von Kämpfern der ukrainischen Armee und Faschisten des Asow-Regiments angesprochen wurden, die von der russischen Armee und der DNR-Armee eingeschlossen wurden. Ich bitte Sie, dafür zu beten, dass sie sich ergeben und sich für ihre Taten verantworten, denn sie haben das Blut vieler Zivilisten an ihren Händen. Natürlich ist es am einfachsten, alles auf Russland zu schieben. Aber Russland hat gewartet und den Donbass 8 Jahre lang verteidigt. Die ganze Zeit über haben Russland und wir den Versprechungen der Ukraine zugehört, während wir unter Beschuss standen und den Tod anderer Menschen mit ansehen mussten. Die Dinge sind jetzt anders. Russland rettet den Donbass und die Ukraine, indem es diejenigen vernichtet, die uns die ganze Zeit über schikaniert haben.

Eure Heiligkeit, wie ich gelesen habe, auch wenn meine Kenntnisse darüber noch gering sind, ist der Vatikan immer gegen den Faschismus gewesen. Jetzt sind in der Fabrik in Mariupol Menschen eingesperrt, die nicht nur Russen, sondern auch Menschen anderen Glaubens und anderer Nationalitäten hassen. Sie loben nicht nur Hitler, sondern setzen seine Ideen fort. Helfen Sie diesen Menschen, die richtige Entscheidung zu treffen – sich zu ergeben und für ihre Taten gerecht bestraft zu werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Faina Savenkova

WICHTIG: Sie ist Schriftstellerin, Autorin vielbachteter Romane und Novellen, Sie wurde von ukrainischen Nationalisten auf „Todeslisten“ gesetzt um sie zu Ermorden, 13 Jahre alt (!!!) , sie lebt ihr ganzes Leben seither in Lughansk und hat den Krieg selbst seit dem Beginn erlebt.

PS: Wir stehen mit Faina in direktem Kontakt und werdenbald auch ein Interview mit Ihr führen und hier veröfentlichen. Sie ist ein bemerkenswertes Mädchen mit einem scharfen Intellekt und einem überdimensioniert großem Herzen 😍
Martin von @stimme_aus_russland

Bild (https://telegra.ph/file/5479f3f8dc8aaa212b00f.jpg)

Seitenanfang


.
[18-APR-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [18.04.2022 09:19]
[ Video ]
⚡️⚡️⚡️Asow Nazi postet auf seinem Telegram mitleiderweckende Bilder von Kindern und alten Menschen, die die Nazis in den Katakomben von Azovstal als Geiseln festhalten (@MaksymZhorin)

Katakomben Kinder Asow Nazi, 18.Apr.2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Der Kriegsverbrecher und Ukronazi Zhorin spricht in seinen Posts offen über weitere “hunderte Zivilisten”, die sich derzeit in Asovstahl aufhalten. Erist die letzte Hoffnung der Asowschen Nazis auf Rettung – ein menschliches Schutzschild aus Zivilisten, die sie mit Schutzversprechen in die Katakomben von Asowstal gelockt (oder vielleicht auch gezwungen) haben.

Bereits zuvor haben sie die Menschen an einer Evakuierung aus der Stadt gehindert. Erst als die russischen Kräfte die erste Verteidigungslinie der Ukrainer durchbrachen, verließen allein an einem Tag 35.000 Zivilisten Mariupol. Dies bestätigt, dass die Ukronazis die Menschen absichtlich in der Stadt fernhielten.

Russland hat Asow gestern die Kapitulation angeboten und die Kämpfe eingestellt, um das Fliehen der Zivilisten zu ermöglichen. Asow hat sie nicht gehen lassen.

Seitenanfang


.
[17-APR-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [17.04.2022 16:35]
[ Video ]
‼️🔥 Ansprache von Alina aus MARIUPOL auf Deutsch, 17. April 2022

Alina Lipp News aus Mariupol, Ostersonntag, 17. April 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

👉 Alle ihre Videos aus dem Donbass findet ihr hier:
tube.frischesicht.de/c/neues_aus_russland/videos?s=1

@neuesausrussland


Quelle: Telegram

Neues aus Russland 🪆📢, [17.04.2022 16:53]
❗️”Was haben britische Soldaten in Mariupol verloren?” – Ehemaliger stellvertretender deutscher Verteidigungsminister empört über westliche und NATO-Behörden

Der ehemalige Staatssekretär des Verteidigungsministeriums Willi Wimmer hat in einem Interview mit World Economy die ausländische Presse und die westlichen Behörden kritisiert – nach der Nachricht von der Gefangennahme britischer Soldaten in Mariupol fragte er, was denn NATO-Soldaten in der Stadt verloren hätten.

“Das sind die Nachrichten aus Mariupol zu Ostern, die Sie nicht hören wollen… Russische Truppen haben britische Soldaten gefangen genommen. Die Frage ist, was haben die britischen Soldaten und im weiteren Sinne die Soldaten eines NATO-Landes in Mariupol verloren? Gibt es dort auch Soldaten aus anderen NATO-Ländern?” – fragt Wimmer.

Wimmer beklagte auch das Schweigen der europäischen Presse und stellte rhetorische Fragen dazu, ob die in den letzten Wochen verbreiteten Nachrichten über Versuche, hochrangige NATO-Berater aus Asowstal abzuziehen, zutreffend seien und warum sie das “berüchtigte” Asow-Bataillon für die Beratung und Zusammenarbeit ausgewählt hätten.

Darüber hinaus fragte der deutsche Politiker, wie der Einsatz einer großen Zahl von NATO-Beratern zur Beratung und Führung des Krieges in der Ukraine völkerrechtlich zu bewerten sei. Doch alle Fragen von Willi Wimmer blieben unbeantwortet.
___
❗️«Что потеряли британские солдаты в Мариуполе?» — бывший замминистра обороны ФРГ возмутился действиями властей Запада и НАТО

Бывший госсекретарь Министерства обороны ФРГ Вилли Виммер в интервью изданию «World Economy» раскритиковал иностранную прессу и власти Запада — после новости о попадании в плен британских бойцов в Мариуполе он задался вопросом, что солдаты НАТО потеряли в городе.

«Это новости из Мариуполя на Пасху, которые вы не хотите слышать… российские войска захватили в плен британских солдат. Вопрос в том, что потеряли британские солдаты и, следовательно, солдаты страны НАТО в Мариуполе? Находятся ли там солдаты из других стран НАТО?» — вопрошает Виммер.

Также Виммер посетовал на молчание европейской прессы, задавая риторические вопросы о том, достоверны ли новости последних недель о попытках вывезти высокопоставленных советников НАТО с «Азовстали», и почему для консультирования и сотрудничества они выбрали именно «пресловутый» батальон «Азов».

Кроме того, немецкий политик задал вопрос о том, как международное право оценивает размещение большого количества советников НАТО для консультации и руководства войны на Украине. Впрочем, все вопрошания Вилли Вимера остались без ответа.

Seitenanfang


.
[11-APR-2022]

Alina Lipp News aus Donezk, 11.April 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

🇩🇪 Alina im Interview mit donbassr

Wenn man ein westliches Publikum ansprechen will, muss man in ihren Sprachen sprechen, davon ist Alina Lipp, eine deutsche Journalistin, die in der DVR arbeitet, überzeugt.

“Angesichts der Tatsache, dass Russland die Entnazifizierung der Ukraine betreibt, ist es notwendig, die Europäer in ihrer eigenen Sprache zu informieren”, ist sie sich sicher.

Alina ist sich sicher, dass es im Donbass, in Russland, viele gute Informationsquellen gibt, die eine Vielzahl von guten Informationen über die Geschehnisse auch vor Ort veröffentlichen.

“Aber all das erreicht das westliche Publikum fast nicht. Nur wenige Leute übersetzen ihre Inhalte”, entscheidet die Gesprächspartnerin des Donbass-Kanals.

Seitenanfang


.
[10-APR-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Russische Botschaft in Deutschland 🇷🇺, [10.04.2022 12:01]
📍 Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa zur Lage in der Ukraine

🔹 Vor dem Hintergrund dieser schrecklichen blutigen Fakes über russische Handlungen begehen ukrainische Nationalisten weiterhin Kriegsverbrechen. Ein weiteres Beispiel ist die gestrige Explosion der Chemikalien-Behälter in der Stadt Rubischne der Lugansker Volksrepublik. Die Explosion wurde mit Blick auf die Windrichtung durchgeführt, damit die giftige Wolke nach Osten — tief ins Gebiet der Lugansker Volksrepublik — zieht. Damit haben wir es mit einem weiteren Akt des Völkermords an Menschen des Donbass zu tun.

🔹 Im Laufe der Befreiung von Mariupol durch russische Militärs und der Evakuierung der einheimischen Bevölkerung treten immer mehr Gräueltaten der Neonazis ans Tageslicht. Darüber berichten die Stadteinwohner selbst. Ungeheure Verbrechen im geheimen Gefängnis «Bibliothek» im Flughafen Mariupol traten zu Tage. Dort wurden Menschen über Jahre von ukrainischen Nationalisten gefoltert und ermordet. Es gibt Beweise dafür, aber diese gelangen nicht an westliche Medien.

🔹 Jetzt ist es klar, warum gerade amerikanische soziale Medien, diese Bilder, wie angekündigt, sperren. Diese Information ist in westlichen Medien nicht zu finden.

🔹 Genauso werden Sie dort keine Berichte über Todesschwadronen ukrainischer Nazis sehen, die durch Charkiw mit gestohlenen Fahrzeugen der Zivilbevölkerung unterwegs waren und wahllos auf Wohngebäude schossen, um Menschen einzuschüchtern. Nur einzelne unter Hunderttausenden Journalisten wird es geben, die darüber berichten können. Sie werden jedoch genauso mit Klebeband an die «westliche Säule» gefesselt (wie es jetzt in der Ukraine gängig ist) und geächtet, wenn sie wagen, wenigstens ein Wort gegen offiziellen Mainstream zu sagen.

🔗 https://bit.ly/375uP2N


Stimme aus Russland 🇷🇺, [10.04.2022 14:14]
Bucha, das Rätsel der Bilder

Seit dem 11. März liegen Leichen von Zivilisten auf den Straßen von Bucha. Dies wird angeblich durch die von MAXAR zur Verfügung gestellten Satellitenbilder bestätigt.

Zunächst einmal ist die Echtheit der Bilder fraglich.
Alle öffentlich zugänglichen MAXAR-Satellitenbilder vom März haben eine Auflösung und Größe von 50 MP, was es nicht erlaubt, zuverlässig Körper auf ihnen zu erkennen – solche Details sind ab 100-110 MP möglich. Gleichzeitig hat das Bild vom 28. Februar, auf dem keine Leichen zu sehen sind, 117 MP, und auch die New York Times arbeitete, nach der Qualität des Bildes zu urteilen, mit einem Bild von 120 MP (gleichzeitig ist das Bild vom 19. März, das von der NYT verwendet wurde, gar nicht im offenen Katalog von MAXAR und wurde zumindest nachbearbeitet).

Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass es allen Vertragspartnern aus Russland und Weißrussland untersagt ist, Bilder von einer Reihe von MAXAR-Partnern zu kaufen. So hat einer der wichtigsten MAXAR-Vertragspartner, ESRI CIR, auf seiner Website einen Hinweis veröffentlicht, in dem es heißt: “Wir haben die Möglichkeit des Kaufs von Produkten und Dienstleistungen für Nutzer aus Russland und Weißrussland gesperrt”. Diejenigen MAXAR-Anbieter, bei denen man Bilder kaufen kann, verkaufen März-Kopien nur in schlechter Qualität (z.B. die Firma SpyMeSat, deren Bilder in der Collage zu sehen sind).

Offensichtlich wurden alle Bilder im März ersetzt, und ihre Qualität wurde absichtlich herabgesetzt, so dass nicht klar ist, dass es sich um Duplikate handelt.

Darauf deutet die folgende Tatsache hin:
Wenn wir davon ausgehen, dass die Leichen seit dem 11. März im Freien lagen (das erste Satellitenbild auf der Website zeigt dieselben Leichen wie auf den Fotos vom 19. und 31. März), dann stellt sich die Frage: Wo sind die Anzeichen von Verwesung und Verunreinigung an ihnen? Während dieser Zeit regnete es in Bucha zweimal und die Temperatur stieg tagsüber auf +16 Grad. Wir haben diese Fakten in einer detaillierten Analyse untersucht.

Professor Igor Makarov, Direktor des Russischen Zentrums für Gerichtsmedizin des russischen Gesundheitsministeriums, gab dem Telegrammkanal “War on Fakes” einen exklusiven Kommentar zu diesem Thema.

“Am 2. oder 3. Tag erscheint das so genannte “Kadavergrün” auf der Hautoberfläche. Am Ende des ersten Tages und zu Beginn der zweiten Woche bedeckt der grüne Leichnam im Grunde die gesamte Haut des Leichnams. Nach etwa 1-2 Wochen können sich die grünen Stellen braun und schwarz verfärben. Der Kadaver kann sich sogar schwarz färben. Am 3. bis 4. Tag erscheint das so genannte ‘Fäulnisvenennetz’, und am Ende der zweiten Woche treten die so genannten ‘Fäulnisgase’ auf, die dem Leichnam ein größeres Volumen verleihen”, sagt er.

Der Experte sagt, dass die Fotos und das Video Anzeichen (Austrocknung der Haut an bestimmten Stellen) zeigen, die darauf hindeuten, dass der Tod vor einigen Stunden, vielleicht vor einem Tag eingetreten ist.

Das heißt, es ist unmöglich, dass die Leichen vom 11. März bis zum Abzug der russischen Truppen aus Bucha auf der Straße lagen.

Wir gehen davon aus, dass die berüchtigten NYT-Fotos am 31. März aufgenommen wurden und dass das Datum in der ursprünglichen Veröffentlichung absichtlich gefälscht wurde. Dies erklärt das Fehlen einer offiziellen Stellungnahme des Pentagons, des US-Außenministeriums und des UN-Sicherheitsrats, die in der Regel umgehend auf alle derartigen Fakten reagieren.

Seitenanfang


.
[9-APR-2022]

Quelle: Telegra

Alina Lipp News aus Donezk, 9.April 2022 (1)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗


Alina Lipp News aus Donezk, 9.April 2022 (2)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[3-APR-2022]

Quelle: Schweizer Fernsehen, SF1, Hauptausgabe Tagesschau: Fake News? False Flag?
Z.B. Butscha (Bucha): Siehe Tagesschau Ausschnitt (genau auf 1:47 der Zeitskala, nur für ein paar Sekunden) und siehe dann auf 3-APR Video “Bucha: More Lies” (Bucha: Mehr Lügen) bzw. auf 2-APR Video “Bucha Massacre” (Bucha Massaker)!

(Tagesschau Video laden kann etwas Zeit in Anspruch nehmen)

Seitenanfang


.
[31-MÄR-2022]

Quelle: Telegram

Putin Rede an den Westen, 31. März 2022

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang


.
[28-MÄR-2022]

Quelle: Telegram

Kopiert von: Neues aus Russland 🪆📢, [28.03.2022 12:08]
[Weitergeleitet aus Ostnews Faktencheck] [ Video ] (1:21)
🔞 Achtung! Diese Aufnahmen können verstörend wirken!
Video „Willkommen in der Ukraine“
Schüsse in die Beine und in einen Truck gequetschte verwundete Militärs: Während Präsident Selenski von Behandlung nach internationalen Konventionen spricht, zeigt ein schockierendes Video des Asow-Bataillons unmenschliches Verhalten der ukrainischen Soldaten gegenüber den Kriegsgefangenen.

Dieses Video wird absichtlich nicht in dieser Seite angezeigt. Es kann jedoch über den nachfolgenden Link auf Rumble angeschaut werden. 🔞 Achtung! Diese Aufnahmen können verstörend wirken!

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Neues aus Russland 🪆📢, [29.03.2022 00:12]
🇷🇺🇺🇦 Nachdem das Video von Verhöhnung, Folter und Hinrichtungen russischer Kriegsgefangener im Internet aufgetaucht war, wurden neue Kampfbefehle an die Kommandos der ukrainischen Armee und des staatlichen Grenzdienstes verschickt:

Es besteht ein striktes Verbot, solche Materialien ins Internet zu stellen.

Sie haben es nicht falsch verstanden: Es wird nicht verboten zu foltern, es wird nicht verboten zu filmen. Verboten ist nur die Veröffentlichung.

Die Erklärung in den Kampfbefehlen an die Kommandeure ist einfach: Solche Aufnahmen könnten von der internationalen Gemeinschaft als Kriegsverbrechen im Sinne der Genfer Konvention eingestuft werden, was die Unterbrechung und Verweigerung der Lieferung von Waffen und anderer “humanitärer Hilfe” ausländischer Partner an die Ukraine zur Folge hätte.
____
🇷🇺🇺🇦 После появления в Сети кадров с издевательствами, пытка и казнями российских военнопленных по командованиям ВСУ и Госпогранслужбы Украины разослали новые боевые распоряжения.

Устанавливается строгий запрет на то, чтобы выкладывать подобные материалы в Сеть.

Вы не ослышались: не порицается сам факт, не запрещаются пытки, не запрещается съемка. Запрещена именно публикация в открытом доступе.

Пояснение в боевых распоряжениях для командующих простое: подобные кадры могут быть квалифицированы международным сообществом как военное преступление согласно Женевской конвенции, что повлечёт перебои и отказ от поставок на Украину оружия и других видов «гуманитарной помощи» от зарубежных партнеров.

@rybar

Seitenanfang | Top of page


.
[24-MÄR-2022]

Flüchtende aus Mariupol: Das muss die ganze Welt wissen – Ukrainische Soldaten schießen auf Kinder (3:13)
(Seite bzw. Video laden kann etwas Zeit in Anspruch nehmen)

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang | Top of page


.
[17-MÄR-2022]

17. März 2022
ZDF Sprecher und Antlantikverbrüderter Klaus Kleber ,- – vor geführt (6:07)
(Seite bzw. Video laden kann etwas Zeit in Anspruch nehmen)

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang | Top of page


.
[11-MÄR-2022]

11. März 2022
#Ukraine Berichte und Videos, die man nicht in den Schranzenmedien sieht! (56:56)
(Seite bzw. Video laden kann etwas Zeit in Anspruch nehmen)

Video auf Odysee anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang | Top of page


11. März 2022
Krieg in der Ukraine: Die Lage im Donbass. Gespräch mit Alina Lipp (Neues aus Russland) (28:10)

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗

Seitenanfang

10. März 2022
Meldungen zum Ukraine-Konflikt: Biolabors-Sanktionen-Asow-Söldner und ein Video von Alina aus Donezk (16:49)

Video auf YouTube anschauen: hier klicken ↗
Seitenanfang


10. März 2022
Alina Lipp, freie Journalistin, seit 2014 im Donbass
Nachricht aus dem Donbass, von Alina Lipp, 10.März 2022 (4:12)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Original-Kommentar: Zitat. AN ALLE, DIE MIR AUS UNERFINDLICHEN GRÜNDEN SCHADEN WOLLEN – Warum es aussichtslos ist und schlechtes Licht auf euch zurück wirft ☝️.Alina aus Donezk

Zur Website von Alina: neuesausrussland.online.
Alina auf Telegram: t.me/neuesausrussland.
Alina auf PeerTube: tube.frischesicht.de/c/neues_aus_russland/videos.

Seitenanfang | Top of page

Quelle: Schweizer Fernsehen, SF1, Hauptausgabe Tagesschau vom 10.3.22: Fake News? False Flag?
Z.B. Massaker in einer Geburtsklinik in Mariupol: Siehe Tagesschau Ausschnitt (genau auf 5:55 der Zeitskala, nur für ein paar Sekunden) und siehe dann auf 11-MAR-2022 Video “#Ukraine Berichte und Videos, die man nicht in den Schranzenmedien sieht!” (ungefähr ab 12:30 auf der Zeitskala).

(Tagesschau Video laden kann etwas Zeit in Anspruch nehmen!)

Seitenanfang


[09-MÄR-2022]

8. März 2022
Alina Lipp, freie Journalistin, seit 2014 im Donbass
Donbass: die Deutsche Alina befragt Bewohner von unter russische Kontrolle gebrachten Dörfern zu ihrer Meinung (7:47)

Video auf PeerTube anschauen: hier klicken ↗

Text kopiert von Webpage: Seit einigen Wochen führt Russland eine militärische Operation in der Ukraine durch und übernimmt Dorf für Dorf die Kontrolle über Territorium im Donbass, das in den letzten Jahren der Ukraine unterstellt gewesen war. Die Deutsche Alina Lipp lebt seit einigen Monaten in Donezk und befragt die Bewohner dieser Dörfer zu ihren Erlebnissen der letzten Tage und ihrer Meinung über den Machtwechsel. Besucht wurden in diesem Video die Dörfer Stavroignatevka und Anadol.

Zur Website von Alina: neuesausrussland.online.
Alina auf Telegram: t.me/neuesausrussland.
Alina auf PeerTube: tube.frischesicht.de/c/neues_aus_russland/videos.

Seitenanfang | Top of page


.
[07-MÄR-2022]

7. März 2022
Alina Lipp, freie Journalistin, seit 2014 im Donbass
Nachricht aus dem Donbass, von Alina Lipp, 7.März 2022 (1:53)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Original-Kommentar: Zitat. ⚡️⚡️⚡️Ich habe heute in der grauen Zone in Donezk gefilmt⚡️⚡️⚡️. Heute wurde ich in Donezk heimlich mitgenommen in die graue Zone, nur 300m von den ukrainischen Streitkräften entfernt. Hier wird täglich scharf geschossen, es gibt kein Haus, das nicht irgendwie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Vorsicht, keine leichte Kost das Video… Ende Zitat

Zur Website von Alina: neuesausrussland.online.
Alina auf Telegram: t.me/neuesausrussland.
Alina auf PeerTube: tube.frischesicht.de/c/neues_aus_russland/videos.

Seitenanfang | Top of page


.
[06-MÄR-2022]

6. März 2022
Alina Lipp, freie Journalistin, seit 2014 im Donbass
Nachricht aus dem Donbass, von Alina Lipp, 6.März 2022 (2:56)

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Zur Website von Alina: neuesausrussland.online.
Alina auf Telegram: t.me/neuesausrussland.
Alina auf PeerTube: tube.frischesicht.de/c/neues_aus_russland/videos.

Seitenanfang | Top of page


.
[04-MÄR-2022]

Hintergründe zur Ukrainekrise
Ein Text von Sandra H.:
Wer erinnert sich denn noch daran?:
„„Am 24. Januar 2005 wurde Julija Tymoschenko zur Ministerpräsidentin der Ukraine ernannt. Am 4. Februar wurde ihre Ernennung vom Parlament mit einer noch nie so überwältigend großen Mehrheit von 373 Stimmen (bei 226 notwendigen) bestätigt.
Tymoschenko, die zierliche blonde Frau mit den Haarschnecken über den Ohren, genoss das größte Vertrauen in der ukrainischen Bevölkerung, welches je ein Politiker dort genossen hat.
Bereits im September, als Tymoschenko auch offiziell dem Mehrheitswunsch der Ukrainer, näher an Russland zu rücken, aber keine Mitgliedsbündnisse des Westens anzustreben (Nato u. EU-Mitgliedschaft) entsprach, begann ganz plötzlich und unerklärlich ihr Absturz, der mit der Auflösung ihrer Regierung durch Juschtschenko endete.
Präsident Juschtschenko verlor durch diese Entlassung, die den Mehrheitswillen der Bevölkerung nicht widerspiegelte, massiv an Zustimmung.
Bei den Parlamentswahlen am 30. September 2007 wurde Tymoschenko am 18. Dezember 2007 erneut als Ministerpräsidentin vereidigt.
Der offen mit dem Westen liebäugelnde Präsident Juschtschenko torpedierte die Regierung Tymoschenkos von Beginn an massiv.
Tymoschenkos Entscheidung im Jahre 2012, der EU offen und freundschaftlich gegenüber zu stehen, den engen Partner aber weiter in Russland zu sehen, brachte wohl das Fass zum Überlaufen.
Innerhalb von nur wenigen Wochen nach dieser Entscheidung brachen in der Ukraine, plötzlich und für Beobachter völlig überraschend und unerklärlich, schwere Unruhen aus, die die ohnehin international extrem geschwächte Tymoschenko aus dem Amt fegten.
Sie wurde noch dazu wenige Tage später verhaftet und unter den windigsten Begründungen angeklagt.
So wurde sie dann auch verurteilt, weil sie angeblich Einfluss auf juristische Verfahren nahm, indem Sie höchste Richter bestochen/bedroht haben soll. Ein Urteil, was durch internationale Ermittler als absolutes Fehlurteil benannt wurde.
Das nächste Verfahren gegen sie wurde wegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche usw. geführt; auch hier wurde sie verurteilt, obwohl selbst internationale Gerichtsbeobachter feststellten, dass Verfahren wie Urteil, noch nicht einmal ansatzweise einer juristisch neutralen Überprüfung standhalten würden.
Es waren also politische Urteile, die eine Politikerin aus dem Weg räumten, die, dem Wunsch ihres Volkes entsprechend, die Ukraine brüderlich an Russland gelehnt haben wollte.
Nachdem Tymoschenko aus dem Weg geräumt war, begann in der Ukraine das blanke Chaos, einhergend mit immer neuen Unruhen, die die Ukraine aber tatsächlich immer weiter weg von Russland, hin zur Nato und EU führten.
Nationalsozialisten und Faschisten übernahmen letztendlich das Regime, kleideten sich in Uniformen mit Hakenkreuzen und SS-Zeichen, nannten ihre Einheiten nach Wehrmachtsverbänden und führten die Ukraine weg von Russland, hin zur Nato.
Die Bevölkerung selbst leidet extrem unter den Neonazis.
Alle weiteren Entwicklungen in der Ukraine nach Tymoschenko könnt Ihr Euch mit wenigen Klicks aus dem Internet selbst raussuchen.
Fakt ist, dass die Ukraine, nachdem Tymoschenko sich dem Wunsch der Bürger entsprechend, hin zu Russland, etwas weg vom Westen, entschied, das Land in einen internen Bürgerkrieg rutschte… Was für ein Zufall aber auch.
Die USA und die NATO fluteten jetzt das Land mit Waffen, Soldaten und Munition.
Einzig Trump unterbrach diese Spirale der Provokationen gegen Russland, die nach seinem Weggang aber wieder volle Fahrt aufnahm.“

Seitenanfang | Top of page


Information in English

The goal of this page is to duplicate articles about the Ukraine conflict, articles that are hardly ever published in the MSM (mainstream media).

Various news, good to remember: 4-FEB-2023 | 2-FEB-2023 | 18-JAN-2023 | 1-JAN-2023 | 27-DEC-2022 | 14-DEC-2022 | 9-DEC-2022 | 12-NOV-2022 | 4-NOV-2022 | 22-OCT-2022 | 10-OCT-2022 | 30-SEP-2022 | 29-SEP-2022 | 28-SEP-2022 | 27-SEP-2022 | 26-SEP-2022 | 25-SEP-2022 | 23-SEP-2022 | 22-SEP-2022 | 21-SEP-2022 | 20-AUG-2022 | 28-JUL-2022 | 27-JUL-2022 | 9-JUL-2022 | 5-JUL-2022 | 19-JUN-2022 | 18-MAY-2022 | 29-APR-2022 | 28-APR-2022 | 10-APR-2022 | 7-APR-2022 | 6-APR-2022 | 5-APR-2022 | 3-APR-2022 | 2-APR-2022 | 31-MAR-2022 | 21-MAR-2022 | 17-MAR-2022 | 8-MAR-2022 | 05-MAR-2022 | 04-MAR-2022


.
[4-FEB-2023]

More videos on this page ↑↓. Please share

Source: YouTube Channel Redacted

NATO warns that Putin’s MASSIVE attack is happening now, send weapons

Watch on YouTube: click here
Text copied from YouTube:
NATO is scrambling to deliver more weapons to Ukraine as they claim this is a do or die moment for the West. Putin just issued an address drawing clear red lines for any further attacks against Russian citizens in Donbas.

Top of page


.
[2-FEB-2023]

More videos on this page ↑↓. Please share

Source: YouTube Channel Redacted

Putin just pulled off the ULTIMATE sneak attack against the West | Redacted with Clayton Morris

Watch on YouTube: click here
Text copied from YouTube:
There are troubling new signs this morning that this war is spiraling out of control on two main fronts. The first front is the physical front and the second front is the economic front. Last March Russia changed some important rules that allowed them to quietly move away from U.S. dollar dominance while no one was watching.

Top of page


.
[18-JAN-2023]

Source: YouTube Channel Redacted

Putin just issued a SHOCKING warning of what’s coming in Ukraine | Redacted w Clayton Morris

Watch on YouTube: click here
Text copied from YouTube:
Russia just issued a warning of a major false flag operation that is set to hit Ukraine’s grain infrastructure. Ukraine is now walking back claims about the destruction of an apartment complex that killed dozens of civilians.

Top of page


.
[1-JAN-2023]

More videos on this page ↑↓. Please share

Putin’s New Year’s speech 2023 | Russian news. Russia Ukraine (9:14)

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[Dec. 27, 2022]

Source: YouTube Channel Redacted

Putin readies MASSIVE offensive with 3 goals | Redacted with Clayton Morris

Watch on YouTube: click here
Text copied from YouTube:
Clayton Morris sits down with Colonel Douglas MacGregor to outline the next phase of the war in Ukraine. MacGregor says anyone who thinks Putin isn’t about to launch a massive operation is delusional. He says the invasion will have three main goals.

Top of page


.
[14-DEC-2022]

More videos on this page ↑↓. Please share

Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

Ukraine Destroys Whole Village. Less Then 1% of Population remains

Watch on YouTube: click here

Text copied from YouTube:
For the last 8 years of the War in Ukraine, Ukraine has been firing on civilian areas In the Russian-populated areas of Donbass in a territory they do not control. This is a fact but you will never be told about it by the western mainstream media. In this report I show you a village,near Donetsk, that had a population of about 2200 people before the war but now only 18 residents remain. This is because of the attacks by Ukraine forces on the buildings and infrastructure of the village. Right now they have no Electric, Gas, or Ruining water. Still, there are daily attacks by Ukraine forces on their village. Attacking civilian areas is wrong no matter who is doing it. The fact that the western media ignores these people is a horrible reflection on society as a whole. I am not and can not be in the west of Ukraine, Kiev, Odessa so I can not show you what happens there. I have been reporting from Donbass for the last 8 years and have been doing my best to show you the facts that I see about what is happening here. The western media will not show you the facts that are not positive for Ukraine. Don’t think it is because they cant. They can. For example, Reuters has had local cameramen employed on this side of the contact line for 8 years but the agency refuses to report on the war crimes committed by Ukraine. Will the world correct this problem in the media or will be led like sheep forever?
Like all my reports this reportage has full English and Russian Translations.

Top of page


.
[9-DEC-2022]

More videos on this page ↑↓. Please share

Source: YouTube Channel Gonzalo Lira – Again

2022.12.09 Unconditional Surrender Is Now Russia’s Goal

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[Nov.12, 2022]

Source: YouTube Channel Redacted

EVERYTHING changes in 4 weeks; this is Putin’s calm before the storm | Redacted with Clayton Morris

Watch on YouTube: click here

Text copied from YouTube:
The ground in Ukraine will likely freeze in the next 4-7 weeks. When that happens, we will see everything change in Ukraine.


Source: YouTube Channel Graham Phillips

Kherson – Graham on Kherson, You on Kherson…

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[Nov.4, 2022]

Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

Russian Drone, Artillery & Electronic Warfare Destroy Ukraine Positions in Kharkiv

Watch on YouTube: click here

Copied from YouTube: Nov 3, 2022
In This Special Report We Go Past The Ukraine – Russia War Frontline deep Into the Kharkov region of Ukraine’s “GREY ZONE” and film the whole process of Russia Forces destroying Ukrainian military positions with Drone, Artillery & Electronic Warfare. With so much news happening around Ukraine we show you what is happening in Ukraine on the Russian military positions. We let others tell you about things like Russia leaving then Rejoining the U.N., Turkey, Ukraine Grain Deal to Ship Ukraine Grain Exports, whether or not it has been Discussed to use Nuclear Weapons in Ukraine and whether or not the situation in Kherson ‘Too loud to be true’ for Ukraine or Is Russia setting a trap in Kherson.
One important question to ask is will the Ukraine War End With Negotiations or the capture of Kiev by Russian forces. Putin has time and again said he is up for Negotiations but Zelensky refuses, but amazingly if you watch the western main stream media they flat out lie saying that it is Putin who will not negotiate. I am once again showing you a exclusive special inside look into Russian forces military actions in Kharkov Ukraine that you will not see ANYWHERE else and of course I have added full English and Russian translations as always

Seitenanfang | Top of page


.
[22-OCT-2022]

Ukraine Shells Russian Orphan Housing Project In Russia

Watch on YouTube: click here


Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

Ukraine Shells School, Church, Kindergarten & Cultural center Russia & the Western Media Ignores It

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[10-OCT-2022]

Source: Odysee Channel RT

‘Point of no return’ | Moscow warns US against labeling Russia terrorism sponsor
[Loading an Odysee video may take a while.]

Watch on Odysee: click here

Top of page


.
[30-SEP-2022]

President Vladimir Putin’s sovereign and historic speech on September 30, 2022:

Vladimir Putin hosts a signing ceremony for the annexation of four areas of Ukraine

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[29-SEP-2022]

Source: YouTube Channel RussiaZ for Victory

The moment of the announcement of the results of the referendum in the Donetsk People’s Republic

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[28-SEP-2022]

Source: YouTube Channel Graham Phillips

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

Donbass – Referendum Moments!!! (Lugansk, LNR – today!! )

Watch on YouTube: click here


Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

Ukraine Referendum To Join Russia Ends In Donetsk

Watch on YouTube: click here


.
[27-SEP-2022]

Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

Ukraine War: Frontline Referendum Special Report Donetsk – Avdeevka

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[26-SEP-2022]

Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

Inside Mariupol Ukraine Referendum To Join Russia

Watch on YouTube: click here


Ukraine Port City’s Referendum (Backed By Russia) To Join Russia — In Berdyansk

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[25-SEP-2022]

Source: YouTube Channel Graham Phillips

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

The Status of Lysychansk #2 Donbass, LNR

Watch on YouTube: click here


Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

NOTE: Referendum disrespectfully called “Sham Referendum” by US, EU, UNO and NATO!

International Observers Show At Ukraine Referendums To Join Russia

Watch on YouTube: click here


Russia FM Sergey Lavrov’s Remarks At UNGA77

Watch on Rumble: here

Russia Foreign Minister Sergey Lavrov’s remarks at the General Debate of the 77th Session of the United Nations General Assembly, New York, September 24, 2022

Top of page


.
[22-SEP-2022]

Copied from: https://www.kla.tv/23891

Lavrov’s speech at UN Security Council 9/22 uncensored

15.10.2022 | www.kla.tv/23891

See Transcript under Footnotes at the end of this page [FN_E1]

Top of page


.
[23-SEP-2022]

Source: YouTube Channel Patrick Lancaster

Referendums To Join Russia Start In Ukraine

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[21-SEP-2022]

In full: Putin announces partial military mobilisation in address to Russia

Watch on Bitchute: click here

Top of page


.
[20-AUG-2022]

Source: Odysee Channel Екатерина “Екат” Лебедева

Alinat: We Don’t Judge, We Heal
[Loading an Odysee video may take a while.]

Watch on Odysee: click here

Seitenanfang | Top of page


.
[28-JUL-2022]

Patrick Lancaster:
Ukraine War Frontline Update: Donetsk – Marinka – Peski

Watch on YouTube: click here

Seitenanfang | Top of page


.
[27-JUL-2022]

2022.07.27 The Persecution of Alina Lipp and Graham Phillips
Video starts at 0:35 on the timescale.

Watch on YouTube: click here

Seitenanfang | Top of page


.
[9-JUL-2022]

Source: Telegram

Copied from: Neues aus Russland 🪆📢, [09.07.2022 08:19]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

‼️SHARE‼️ “You are killing children in Donbass with your arms supplies!” – Call of international journalists
New interactive map http://truemaps.info/ shows the names of all children killed in Donbass by Western weapons supplied to Ukraine.
“Every day the Ukrainian army shoots at us, at Donetsk city center – exclusively at civilian targets. Every day civilians die here. Why are you financing this?!” western journalists in Donetsk address their compatriots.
‼️ПОДЕЛИТЕСЬ‼️ “Вы убиваете детей на Донбассе своими поставками оружия!” – Призыв международных журналистов
Новая интерактивная карта http://truemaps.info/ показывает имена всех детей, погибших в Донбассе от западного оружия, поставленного Украине.
“Каждый день украинская армия стреляет по нам, по центру Донецка – исключительно по гражданским объектам. Каждый день здесь гибнут мирные жители. Почему вы это финансируете?!” – обращаются западные журналисты из Донецка к своим соотечественникам.
Videos and article:
rrn.world/expert-community/video-stop-the-arms-shipments-to-ukraine/


Source: Telegram

Copied from: Neues aus Russland 🪆📢, [09.07.2022 09:07]
[Forwarded from Liu Sivaya]
[ Video ]

Video auf Rumble anschauen: hier klicken ↗

Ukraine continues shelling Donetsk: 4 children killed in just 2 days.
There are already 412 fallen children in Donbas victims of NATO weapons. Their names are on this map of the truth (http://truemaps.info/) and their number continues to grow daily.
Until when, Europe?

Seitenanfang | Top of page


.
[5-JUL-2022]

Source: Telegram

Copied from: Neues aus Russland 🪆📢, [05.07.2022 13:56]
[ Video ]
Interview Alina Lipp with John Miller in Donezk, 4 July 2022

Watch on Rumble: here

#english
⚡️Interview with the British journalist John Miller in Donetsk
03:30 You hear a Ukrainian projectile hit next to our hotel. And we just keep going… just daily life.
“It’s the Ukrainian side that’s been killing civilians here for years and it’s not being reported in the West.”
“It’s the first war in Europe in a long time and yet not a single British or American journalist is here! Because if they were here, they would HAVE to report that Ukraine is shelling them here.”

Channel of John: @johnnyjamesmiller

Seitenanfang | Top of page


.
[19-JUN-2022]

Source: Telegram

Copied from: Patrick Lancaster News Today, [19.06.2022 10:36]
⚡️📣Many Dead As Ukraine Artillery Hits Donetsk Harder Then ever before
⚡️📣

Watch on Rumble: click here

Again the Ukraine forces set another record of the heaviest attacks on the city of Donetsk, in all 8 years of this war, with a purportedly over 400 artillery shells fired on the streets of Donetsk from Ukrainian held territory. At about 7:30 am yesterday the 18th intense shelling went on the city of Donetsk In the center and other regions. At about 9:30 My team and I went to the Kuibyshevsky district of Donetsk after hearing reports of shelling there. After arriving the shelling continued and we spent the next 90 min carefully avoiding shelling as it rained down on this residential area so we could document the attack. While there and in this report we documented and saw with our own eyes impacts and damage to at least 8 apartment buildings, an Electronic equipment factory, a farmers market, and 3 small stores. We came across a group of people digging through debris to find their friend’s bodies( hopefully alive) after Ukraine shelled a market. As I came up one of the elderly man fell down while searching, so I helped him up and joined them in the search. we only found one of their friends(not alive). We could not find the other 2. I pray they made it out alive.
We saw one civilian killed by the shelling, one injured and 2 missing and presumed dead.
To be clear this location is one of the MANY that took heavy shelling throughout the day in Donetsk.
youtube.com/watch?v=TLXR6pXrzBI
We are very interested in what you think so please say what you think under this. In addition, you can support our journalism by donating just 5$ on buymeacoffee.com/PLnewstoday

Seitenanfang | Top of page


.
[18-MAY-2022]

Source: Telegram
Copied from: MoD Russia, [18.05.2022 12:03]
[ Video ]
📹🏳️In Mariupol, militants of Azov nationalist unit and Ukrainian servicemen blocked at the Azovstal plant continue to surrender.

▫️Over the past 24 hours, 694 militants have laid down arms and surrendered, including 29 wounded.

🏥A total of 959 militants have surrendered since 16 May, including 80 wounded, of whom 51 need hospital treatment have been admitted to Novoazovsk hospital in the Donetsk People’s Republic.

Watch on Rumble: click here
___
Украинские боевики с «Азовстали» продолжают сдаваться. Новое видео Минобороны России.
#MoD #Russia #Ukraine
@mod_russia_en

Top of page


.
[29-APR-2022]

Source: Telegram
Copied from: MoD Russia, [29.04.2022 12:03]
[ Video ]
Russian Armed Forces Humanitarian Aid in Lugansk, 29 April 2022

Watch on Rumble: click here

🇷🇺Servicemen of the Russian Armed Forces have distributed about two tonnes of food and essential goods in liberated village of the Lugansk People’s Republic

▫️Among those receiving food packages are families with many children, with up to seven children in their care. Among the refugees are children and disabled people who need special medicines and hygiene products.

#MoD #Russia #Ukraine #HumanitarianAid #LPR
@mod_russia_en

Top of page


.
[28-APR-2022]

Source: Telegram

Ukranian Shelling at Aleksandrovka, 28 April 2022

Watch on Rumble: click here

In the front-line village of Aleksandrovka, several residential buildings were damaged by shelling from the side of the Armed Forces of Ukraine.

A direct hit by a shell almost completely destroyed house 167 on Lenin Street.

At the time of the shelling (https://t.me/donbassr/18482), the owners were not in the house, at about midnight the neighbors called them and reported the tragedy. Larisa and Nikolai showed the correspondent of the Donbass channel decides what is left of their house.

“This is the fifth time with us. The garage burned down, the kitchen was destroyed. March 8 hit the roof, and now this is all that we have left for 35 years of life, ”says Larisa.

Translated into English by DeepL.com

Во фронтовом поселке Александровка от обстрела со стороны ВСУ повреждены несколько жилых домов.

Прямым попаданием снаряда практически полностью уничтожен дом 167 по улице Ленина.

В момент обстрела (https://t.me/donbassr/18482) хозяев в доме не было, около полуночи им позвонили соседи и сообщили о трагедии. Лариса и Николай показали корреспонденту канала Донбасс решает, что осталось от их дома.

«Это пятый раз уже у нас. Гараж выгорел, кухня разбита. 8 марта попало в крышу, а теперь – вот это все, что у нас осталось за 35 лет жизни», – говорит Лариса.

Top of page


.
[10-APR-2022]

Source: Telegram
Copied from: MoD Russia, [10.04.2022 12:22]
[ Video ]
🚛Russian servicemen deliver more than 10 tonnes of humanitarian aid to Stanislav

▫️In the future, it is planned to deliver food and essential goods on a regular basis.

Russian Humanitarian Aid Stanislav, 10 Apr. 2022

Watch on Rumble: click here

#MoD #Russia #Ukraine #HumanitarianAid
@mod_russia_en

Top of page


.
[7-APR-2022]

Source: Telegram
Copied from: Gonzalo Lira, [06.04.2022 07:14]
[Forwarded from Victor, vicktop55 (victor)]
Ukraine is preparing another provocation: on the territory of the Khimprom production association, the SBU mined a storage facility with 120 tons of chlorine, it is planned to blow it up to accuse Russia of creating a chemical disaster – Russian Defense Ministry https://t.me/denazi_UA/5565

Денацификация UA, [06.04.2022 20:09]
❗️На территории производственного объединения “Химпром” СБУ заминировала хранилище со 120 тоннами хлора, его планируется взорвать для обвинения России в создании химической катастрофы – Минобороны России

Top of page


.
[6-APR-2022]

Let’s talk again about what happened in the Bucha (23:11)

Watch on Brighteon: click here

Top of page


.
[5-APR-2022]

Ukraine war: Debunking propaganda and fakes | DW News (10:37)

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[3-APR-2022]

Bucha: More Lies (55:54)
[Note: The video discussed within this video is directly below this one!]
[Loading an Odysee video may take a while.]

Watch on Odysee: click here

Top of page


.
[2-APR-2022]

Source: Telegram:

Gonzalo Lira, [03.04.2022 14:08]
[ Video ]
Look at this other video of the “Bucha massacre”:
It is incredibly well-crafted, with very expensive lenses, high production value, extremely expensive — and delicate — cameras.
The weird thing is, if they just discovered these bodies, why the high production value cameras?
Why did they take the time to shoot such a well crafted video — instead of tending to the bodies, and making sure that they were all dead?
Why are all the bodies undisturbed? In such a situation, people usually drag the bodies out of the street, and usually put them side-by-side. Certainly the military would do that, if only to allow for military vehicles to pass through the street. But they remain in the middle of the street. That just doesn’t make sense.
You do not see any blood, any gore, and the bodies are lying very “tidy”. Again, doesn’t make sense.
I have enough experience with film production, video production, videos of dead bodies, and the lies of the Ukraine side,to be fully convinced that this is a staged hoax.

Bucha Massacre

Watch on Rumble: click here

Propaganda BTFO (57:36)

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[31-MAR-2022]

Source: Telegram
Copied from: Russische Botschaft in Deutschland 🇷🇺, [31.03.2022 11:32]
[Weitergeleitet aus Russian MFA 🇷🇺]
[ Video ]
Mariupol Residents Speak

Watch on Rumble: click here

Residents of #Mariupol – those who managed to escape the clutches of the Neo-Nazis – tell the TRUTH about the way they were treated by the Ukrainian Armed Forces and about the atrocities of the infamous Neo-Nazi “Azov” Battalion, who shelled and punished civilians. And in contrast, how the Russian military assisted.
The Truth that the mainstream media will never show or tell.

Top of page


.
[21-MAR-2022]

Mariupol
Gonzalo Lira reporting from Mariupol.
Video starts at the 44:00 mark.

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[17-MAR-2022]

Russian soldiers helping Ukraine people
‘We are officers of the Russian army, we are not at war with Ukraine and especially not civilians… We are here on the orders of the President of the Russian Federation to liberate Ukraine from Fascists, Nazis, and the criminals that are on power’. Choose wisely what to believe.

Watch on Rumble: click here

Top of page

Putin Vs NWO: Learn What is Behind Russia’s Military Strategy

Watch on Bitchute: click here

Top of page

March 17, 2022
“The Russians Are Losing!”? Really? (Prelude to a False Flag) (7:35)

Watch on YouTube: click here

Top of page


.
[8-MAR-2022]

Tucker Carlson: Russia-Ukraine war is causing moral panic
(Video loading can take a few seconds)

Watch on FoxNews: click here

Top of page

Israel stunned by Ukrainian neo-Nazis
by Thierry Meyssan

The state-organized presence of neo-Nazis within the Ukrainian army is not anecdotal, even if it is not possible to quantify it in a certain way. On the other hand, it is easy to count their victims. In general indifference, they have killed 14,000 Ukrainians in eight years. This situation is one of the causes of the Russian military intervention in Ukraine. Israel is confronted for the first time with what it could never have imagined: the support of its US protector to its historical enemy, Nazism.

Read whole article here: www.voltairenet.org/article215905.html (switch to English, if page presented in another language).


Tucker: We are at war with Russia

Watch on Bitchute: click here

Top of page


.
[5-MAR-2022]

Ukraine Filmset

Watch on Bitchute: click here

See the same video devided in separate sequences, including scripts:

Illusion Warfare Report: The Road to Ukraine.

Go to threadreaderapp.com/thread/1500175827161554946.html

Top of page


.
[4-MAR-2022]

From Rahel F:
“The end of the world has arrived.” Zelensky said that today. Yesterday, the headline read, “Zelensky WARNS Putin, ‘No bunker can protect you from G-D’.” Huh? Sound messianic? I think Zelensky has been given the torch from Trump, whether he wants it or realizes it or not. He’s brought unity to the world and prayer and, unbeknownst to him, is drawing many to what is perceived as “tov.” Forget the man, forget the tool he was. Now, he is a pawn in Ha’Shem’s master chess match. Think about being a shaliach to bring a kapporah to the most anti-Semitic nation historically.

Top of page


Fussnoten | Footnotes


.
[FN_D1]
.
Transkript

(Volle Rede) (Quelle: Thomas Röper,anti-spiegel.ru/2022/praesident-putins-komplette-rede-an-die-nation-im-wortlaut)

Beginn der Übersetzung:

Verehrte Bürger Russlands! Liebe Freunde!

Das Thema meiner Rede sind die Ereignisse in der Ukraine und warum das so wichtig für uns, für Russland ist. Meine Rede richtet sich natürlich auch an unsere Mitbürger in der Ukraine.

Ich werde mich ausführlich und detailliert äußern müssen. Das Problem ist sehr ernst.

Die Lage im Donbass ist erneut kritisch und akut geworden. Und heute wende ich mich direkt an Sie, nicht nur um zu bewerten, was geschieht, sondern auch um Sie über die Entscheidungen, die getroffen werden, und mögliche weitere Schritte in dieser Richtung zu informieren.

Ich möchte noch einmal betonen, dass die Ukraine für uns nicht nur ein Nachbarland ist. Sie ist ein integraler Bestandteil unserer eigenen Geschichte, Kultur und unseres spirituellen Raums. Das sind unsere Freunde, unsere Verwandten, nicht nur Kollegen, Freunde und ehemalige Arbeitskollegen, sondern auch unsere Verwandten und engen Familienmitglieder.

Seit ältesten Zeiten nennen sich die Bewohner der südwestlichen historischen Gebiete des alten Russlands Russen und orthodoxe Christen. So war es auch im 17. Jahrhundert, als ein Teil dieser Gebiete mit dem russischen Staat wiedervereinigt wurde, und auch danach war das so.

Es scheint uns, dass wir das im Prinzip alle wissen, dass wir über bekannte Tatsachen sprechen. Um jedoch zu verstehen, was heute geschieht, um die Motive des russischen Handelns und die Ziele, die wir uns gesetzt haben, zu erklären, ist es notwendig, zumindest ein paar Worte über die Geschichte des Themas zu verlieren.

Lassen Sie mich also mit der Tatsache beginnen, dass die moderne Ukraine vollständig von Russland geschaffen wurde, genauer gesagt, vom bolschewistischen, kommunistischen Russland. Dieser Prozess begann fast unmittelbar nach der Revolution von 1917, und Lenin und seine Mitstreiter taten das auf sehr grobe Weise mit Russland selbst – durch Sezession, indem sie Teile seiner eigenen historischen Territorien abtrennten. Natürlich hat niemand die Millionen von Menschen, die dort lebten, nach irgendetwas gefragt.

Dann, vor und nach dem Großen Vaterländischen Krieg, annektierte bereits Stalin einige Gebiete, die zuvor zu Polen, Rumänien und Ungarn gehörten, an die UdSSR und übertrug sie der Ukraine. Als eine Art Entschädigung gab Stalin Polen einige der angestammten deutschen Gebiete, und 1954 nahm Chruschtschow Russland aus irgendeinem Grund die Krim weg und gab sie der Ukraine. Auf diese Weise entstand das Gebiet der sowjetischen Ukraine.

Aber jetzt möchte ich besonders auf die Anfangszeit der Gründung der UdSSR eingehen. Ich denke, das ist für uns sehr wichtig. Wir werden, wie man so schön sagt, aus der Ferne beginnen müssen.

Ich möchte daran erinnern, dass die Bolschewiki nach dem Oktoberputsch von 1917 und dem anschließenden Bürgerkrieg mit dem Aufbau eines neuen Staatswesens begannen, und dass es zwischen ihnen recht heftige Meinungsverschiedenheiten gab. Stalin, der 1922 die Ämter des Generalsekretärs des Zentralkomitees der RKP und des Volkskommissars für Nationalitäten in Personalunion bekleidete, schlug vor, das Land nach den Grundsätzen der Autonomisierung aufzubauen, also den Republiken – den künftigen administrativ-territorialen Einheiten – bei ihrem Beitritt zum Einheitsstaat weitreichende Befugnisse zu übertragen.

Lenin kritisierte diesen Plan und schlug vor, den Nationalisten, wie er sie damals nannte, Zugeständnisse zu machen – den „Unabhängigen“. Genau das waren Lenins Vorstellungen von einer im Wesentlichen konföderativen Staatsstruktur und dem Recht der Völker auf Selbstbestimmung bis hin zur Sezession, die die Grundlage der sowjetischen Staatlichkeit bildeten: zunächst 1922 in der Erklärung über die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und dann, nach Lenins Tod, in der Verfassung der UdSSR von 1924.

Hier stellen sich sofort viele Fragen. Und die erste von ihnen ist eigentlich die wichtigste: Warum war es notwendig, irgendwelche grenzenlos wachsenden nationalistischen Ambitionen an den Rändern des ehemaligen Reiches zu befriedigen? Die Übertragung riesiger, oft willkürlich gebildeter Verwaltungseinheiten, die Unionsrepubliken, die oft keinen Bezug zu dem Gebiet hatten. Ich wiederhole: Sie wurden zusammen mit der Bevölkerung des historischen Russlands übertragen.

Darüber hinaus erhielten diese Verwaltungseinheiten faktisch den Status und die Form nationaler staatlicher Einheiten. Wieder einmal frage ich mich: Warum war es notwendig, so großzügige Geschenke zu machen, von denen die glühendsten Nationalisten vorher nicht einmal zu träumen wagten, und darüber hinaus den Republiken das Recht einzuräumen, sich ohne jegliche Bedingungen vom Einheitsstaat abzuspalten?

Auf den ersten Blick ist das völlig unverständlich, das ist Wahnsinn. Aber das ist nur auf den ersten Blick so. Dafür gibt es eine Erklärung. Nach der Revolution bestand die Hauptaufgabe der Bolschewiki darin, die Macht zu erhalten, und zwar um jeden Preis. Dafür haben sie alles getan: sie haben die erniedrigenden Bedingungen des Brester Vertrages zu einer Zeit akzeptiert, als sich das kaiserliche Deutschland und seine Verbündeten in der schwierigsten militärischen und wirtschaftlichen Lage befanden und der Ausgang des Ersten Weltkrieges eigentlich schon vorherbestimmt war, und sie sind allen Forderungen, allen Wünschen der Nationalisten im Inneren des Landes nachgekommen.

Im Hinblick auf das historische Schicksal Russlands und seiner Völker waren die leninistischen Prinzipien des Staatsaufbaus nicht nur ein Fehler, sondern weitaus schlimmer als ein Fehler. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR im Jahr 1991 wurde das absolut offensichtlich.

Natürlich können die Ereignisse der Vergangenheit nicht geändert werden, aber wir müssen zumindest direkt und ehrlich, ohne Vorbehalte und ohne politische Färbung über sie sprechen. Ich kann nur hinzufügen, dass die Erwägungen der aktuellen politischen Konjunktur, so spektakulär und vorteilhaft sie zu einem bestimmten Zeitpunkt auch erscheinen mögen, unter keinen Umständen die Grundlage für die Grundprinzipien der Staatlichkeit bilden sollten oder können.

Ich will jetzt niemanden beschuldigen, die Situation im Land zu dieser Zeit und nach dem Bürgerkrieg, vor dem Bürgerkrieg, war unglaublich schwierig und kritisch. Ich möchte heute nur sagen, dass es genau so war. Das ist eine historische Tatsache. Wie ich bereits gesagt habe, führte die bolschewistische Politik zur Entstehung der Sowjetukraine, die auch heute noch zu Recht als „Wladimir-Lenin-Ukraine“ bezeichnet werden kann. Er war ihr Autor und Architekt. Das wird durch Dokumente in den Archiven vollständig bestätigt, einschließlich Lenins strenger Direktiven für den Donbass, der buchstäblich in die Ukraine hineingepresst wurde. Und nun haben die „dankbaren Nachkommen“ Lenin-Denkmäler in der Ukraine abgerissen. Sie nennen das Entkommunisierung. (Anm. d. Übers.: „Entkommunisierung“ meint die Tilgung von allem, was an den Kommunismus erinnert, ähnlich wie die Entnazifizierung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg)

Sie wollen entkommunisieren? Nun, für uns ist das vollkommen in Ordnung. Aber Sie sollten nicht, wie man so schön sagt, auf halbem Weg stehen bleiben. Wir sind bereit, Ihnen zu zeigen, was eine echte Entkommunisierung für die Ukraine bedeutet.

Um auf die Geschichte zurückzukommen, wiederhole ich, dass die UdSSR 1922 auf dem Gebiet des ehemaligen Russischen Reiches gegründet wurde. Das Leben selbst jedoch zeigte sofort, dass es unmöglich war, ein so großes und komplexes Gebiet zu erhalten oder es nach den vorgeschlagenen amorphen, quasi konföderativen Prinzipien zu regieren. Sie waren völlig losgelöst von der Realität und der historischen Tradition.

Es ist nur logisch, dass der Rote Terror und der rasche Übergang zur stalinistischen Diktatur, die Vorherrschaft der kommunistischen Ideologie und das Machtmonopol der Kommunistischen Partei, die Verstaatlichung und das Planwirtschaftssystem in der Praxis die erklärten, aber nicht umsetzbaren Prinzipien der Staatlichkeit zu einer bloßen Erklärung, einer Formalität gemacht haben. In Wirklichkeit hatten die Unionsrepubliken keinerlei Souveränitätsrechte, diese Rechte existierten einfach nicht. In der Praxis wurde ein streng zentralisierter, völlig einheitlicher Staat geschaffen.

Stalin hat in der Tat nicht Lenins, sondern seine ganz eigenen Vorstellungen von Staatlichkeit in die Praxis umgesetzt. Aber er hat keine entsprechenden Änderungen in den systemischen Dokumenten, in der Verfassung des Landes vorgenommen, hat die verkündeten leninistischen Prinzipien des Aufbaus der UdSSR nicht formell überdacht. Offensichtlich gab es dafür keinen Grund – alles funktionierte unter dem totalitären Regime und es sah an der Oberfläche sehr schön, attraktiv und sogar superdemokratisch aus.

Dennoch ist es sehr schade, dass die abscheulichen, utopischen, von der Revolution inspirierten, aber für ein normales Land absolut zerstörerischen Fantasien nicht umgehend von den grundlegenden, formell legalen Fundamenten, auf denen unsere gesamte Staatlichkeit aufgebaut wurde, entfernt wurden. Niemand hat, wie es bei uns früher so oft der Fall war, an die Zukunft gedacht.

Die Führer der Kommunistischen Partei schienen davon überzeugt zu sein, dass es ihnen gelungen war, ein solides Regierungssystem zu bilden und dass sie die nationale Frage durch ihre Politik endgültig gelöst hatten. Aber die Verfälschungen, Veränderungen von Begriffen, Manipulation des öffentlichen Bewusstseins und Täuschung waren kamen teuer zu stehen. Der Bazillus des nationalistischen Ehrgeizes war nicht verschwunden, und die ursprüngliche Mine, die gelegt worden war, um die Immunität des Staates gegen die Ansteckung durch den Nationalismus zu untergraben, wartete nur darauf, zu explodieren. Diese Landmine, ich wiederhole das, war das Recht, sich von der UdSSR abzuspalten.

Mitte der 80er Jahre verschärfte sich vor dem Hintergrund wachsender sozioökonomischer Probleme und einer offensichtlichen Krise der Planwirtschaft die nationale Frage, deren Kern, wie immer, nicht die Erwartungen und unerfüllten Sehnsüchte der Völker der Union waren, sondern in erster Linie der wachsende Appetit der lokalen Eliten.

Doch anstatt die Situation gründlich zu analysieren und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, vor allem in der Wirtschaft, sowie eine allmähliche, durchdachte und bewusste Umgestaltung des politischen Systems und der staatlichen Struktur vorzunehmen, beschränkte sich die KPdSU-Führung darauf, das leninistische Prinzip der nationalen Selbstbestimmung in Worte zu fassen.

Als sich der Machtkampf in der Kommunistischen Partei selbst entfaltete, begann jede der gegnerischen Seiten, um ihre Unterstützungsbasis zu verbreitern, rücksichtslos nationalistische Gefühle anzuregen, zu fördern und mit ihnen zu spielen, indem sie ihren potenziellen Anhängern versprach, was immer sie wünschten. Inmitten einer oberflächlichen und populistischen Rhetorik über Demokratie und eine strahlende Zukunft, die auf der Grundlage einer Markt- oder Planwirtschaft aufgebaut wurde, aber unter den realen Bedingungen der Verarmung und des totalen Defizits, dachte niemand an der Macht an die unvermeidlichen tragischen Folgen für das Land.

Und dann folgten sie dem ausgetretenen Pfad der Befriedigung der Ambitionen nationalistischer Eliten, die in ihren eigenen Parteireihen genährt wurden, und vergaßen dabei, dass die KPdSU – Gott sei Dank – nicht mehr über solche Instrumente wie Staatsterror und eine Diktatur nach Art Stalins verfügte, um die Macht und das Land selbst zu erhalten. Und so verschwand selbst die berüchtigte Führungsrolle der Partei selbst wie ein Morgennebel spurlos vor ihren Augen.

Im September 1989 verabschiedete das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU ein im Grunde verhängnisvolles Dokument – die so genannte nationale Politik der Partei unter modernen Bedingungen, die KPdSU-Plattform. Sie enthielt folgende Bestimmungen, ich zitiere: „Die Unionsrepubliken haben alle Rechte, die ihrem Status als souveräne sozialistische Staaten entsprechen.“

Eine weitere Klausel lautete: „Die obersten repräsentativen Machtorgane der Unionsrepubliken können die Erlasse und Anordnungen der Unionsregierung in ihrem Hoheitsgebiet anfechten und aussetzen.“

Und schließlich: „Jede Unionsrepublik hat ihre eigene Staatsbürgerschaft, die für alle ihre Einwohner gilt.“

War es denn nicht offensichtlich, wozu solche Formulierungen und Entscheidungen führen würden?

Dies ist weder der richtige Zeitpunkt noch der richtige Ort, um Fragen des Staats- oder Verfassungsrechts zu erörtern und den Begriff der Staatsbürgerschaft zu definieren. Dennoch stellt sich die Frage: Warum musste das Land unter diesen ohnehin schon schwierigen Umständen noch weiter erschüttert werden?

Schon zwei Jahre vor dem Zusammenbruch der UdSSR war ihr Schicksal praktisch besiegelt. Jetzt reklamieren die Radikalen und Nationalisten, auch und vor allem in der Ukraine, die Erreichung der Unabhängigkeit für sich. Wie wir sehen, ist das ganz und gar nicht der Fall. Der Zusammenbruch unseres einigen Landes wurde durch historische, strategische Fehler der bolschewistischen Führer, der Führung der KPdSU, verursacht, die zu verschiedenen Zeiten beim Staatsaufbau, in der Wirtschafts- und Nationalpolitik gemacht wurden. Sie haben den Zusammenbruch des historischen Russlands, das den den Namen UdSSR trug, auf dem Gewissen.

Trotz all dieser Ungerechtigkeiten, des Betrugs und des offenen Ausraubens Russlands hat unser Volk die neuen geopolitischen Realitäten anerkannt, die nach dem Zusammenbruch der UdSSR entstanden sind, hat die neuen unabhängigen Staaten anerkannt. Und nicht nur das – Russland selbst, das sich zu dieser Zeit in einer sehr schwierigen Situation befand, half seinen GUS-Partnern, einschließlich seiner ukrainischen Kollegen, von denen bereits zum Zeitpunkt der Unabhängigkeitserklärung zahlreiche Ersuchen um materielle Unterstützung eingingen. Und unser Land hat diese Unterstützung unter Wahrung der Würde und Souveränität der Ukraine geleistet.

Nach Expertenschätzungen, die durch eine einfache Berechnung der Preise für Energieträger bestätigt werden, betrug das Volumen der Vorzugskredite und der Wirtschafts- und Handelspräferenzen, die Russland der Ukraine gewährt hat, sich für den ukrainischen Haushalt von 1991 bis 2013 auf etwa 250 Milliarden Dollar.

Aber das ist noch lange nicht alles. Ende 1991 beliefen sich die Schuldverpflichtungen der UdSSR gegenüber dem Ausland und internationalen Fonds auf rund 100 Milliarden Dollar. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass diese Kredite von allen ehemaligen Sowjetrepubliken im Verhältnis zu ihrem wirtschaftlichen Potenzial solidarisch zurückgezahlt werden würden. Russland übernahm jedoch die gesamten sowjetischen Schulden und zahlte sie in voller Höhe zurück. Es hat diesen Prozess 2017 abgeschlossen.

Im Gegenzug sollten die neuen unabhängigen Staaten auf ihren Teil des sowjetischen Auslandsvermögens verzichten und im Dezember 1994 wurden entsprechende Vereinbarungen mit der Ukraine getroffen. Kiew ratifizierte diese Abkommen jedoch nicht und weigerte sich später einfach, es umzusetzen. Es erhob Anspruch auf den Diamantenfonds, die Goldreserve sowie Eigentum und andere Vermögenswerte der ehemaligen UdSSR im Ausland.

Doch trotz der bekannten Probleme hat Russland immer offen, ehrlich und – ich wiederhole das – unter Wahrung seiner Interessen mit der Ukraine zusammengearbeitet, und unsere Beziehungen haben sich in einer Vielzahl von Bereichen entwickelt. So betrug der bilaterale Handelsumsatz im Jahr 2011 mehr als 50 Milliarden US-Dollar. Ich möchte darauf hinweisen, dass das Handelsvolumen der Ukraine mit allen EU-Ländern im Jahr 2019, also noch vor der Pandemie, unter dieser Zahl lag.

Dabei springt es ins Auge, dass die ukrainischen Regierungen es vorzogen, so zu handeln, dass sie in den Beziehungen zu Russland alle Rechte und Vorteile, aber keine Verpflichtungen hatten.

Anstelle von Partnerschaft herrschte Abhängigkeit, die von den offiziellen Stellen in Kiew zuweilen geradezu als Kavaliersdelikt empfunden wurde. Es genügt, an die ständige Erpressung im Bereich des Energietransits und den banalen Diebstahl von Gas zu erinnern. (Anm. d. Übers.: Details der Gaskonflikte Vergangenheit, auf die Putin hier anspielt, finden Sie hier)

Ich sollte noch hinzufügen, dass Kiew versucht hat, den Dialog mit Russland als Vorwand zu nutzen, um mit dem Westen zu verhandeln, ihn mit einer Annäherung an Moskau zu erpressen und Vorteile für sich zu gewinnen: mit der Begründung, dass sonst der russische Einfluss in der Ukraine zunehmen würde.

Gleichzeitig haben die ukrainischen Regierungen von Anfang an, das möchte ich betonen, von den ersten Schritten an damit begonnen, ihre Staatlichkeit auf der Leugnung all dessen aufzubauen, was uns verbindet, sie haben versucht, das Bewusstsein und das historische Gedächtnis von Millionen von Menschen, ganzer Generationen, die in der Ukraine leben, zu entstellen. Es überrascht nicht, dass die ukrainische Gesellschaft mit dem Aufkommen des extremen Nationalismus konfrontiert wurde, der schnell die Form von aggressiver Russophobie und Neonazismus annahm. Daher die Beteiligung ukrainischer Nationalisten und Neonazis an Terrorbanden im Nordkaukasus und die immer lauter werdenden territorialen Ansprüche gegenüber Russland.

Die ausländischen Kräfte, die ein ausgedehnte Netz von NGOs und Geheimdiensten genutzt haben, um ihre Klientel in der Ukraine zu pflegen und ihre Vertreter an die Macht zu bringen, haben ebenfalls ihren Teil dazu beigetragen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es in der Ukraine im Grunde nie eine stabile Tradition echter Staatlichkeit gegeben hat. Seit 1991 ist sie den Weg der mechanischen Kopie fremder Modelle gegangen, losgelöst von ihrer Geschichte und der ukrainischen Realität. Die politischen Institutionen des Staates wurden ständig umgestaltet, um den rasch aufstrebenden Clans mit ihren eigenen Interessen zu dienen, die nichts mit den Interessen der ukrainischen Bevölkerung gemeinsam haben.

Der Sinn der sogenannten pro-westlichen zivilisatorischen Entscheidung der ukrainischen Oligarchen war und ist nicht, bessere Bedingungen für das Wohlergehen des Volkes zu schaffen, sondern den geopolitischen Rivalen Russlands unterwürfig zu dienen, um Milliarden von Dollar, die den Ukrainern gestohlen und von den Oligarchen auf westlichen Bankkonten gebunkert wurden, zu retten.

Einige industrielle Finanzgruppen, die Parteien und Politiker übernommen haben, stützten sich zunächst auf Nationalisten und Radikale. Andere gaben Lippenbekenntnisse zu guten Beziehungen zu Russland und zur kulturellen und sprachlichen Vielfalt ab und kamen mit den Stimmen von Bürgern an die Macht, die solche Bestrebungen von ganzem Herzen unterstützten, darunter Millionen aus dem Südosten des Landes. Doch sobald sie im Amt waren, verrieten sie sofort ihre Wähler, ließen ihre Wahlversprechen fallen und setzten eine Politik auf Geheiß der Radikalen um, wobei sie manchmal ihre ehemaligen Verbündeten verfolgten – jene Organisationen der Zivilgesellschaft, die für Zweisprachigkeit und Zusammenarbeit mit Russland eintraten. Sie machten sich die Tatsache zunutze, dass die Menschen, die sie unterstützten, in der Regel gesetzestreu und gemäßigt in ihren Ansichten sind und daran gewöhnt sind, der Regierung zu vertrauen.

Die Radikalen wiederum wurden immer unverschämter und ihre Forderungen wuchsen von Jahr zu Jahr. Es fiel ihnen nicht schwer, einer schwachen Regierung, die selbst mit dem Virus des Nationalismus und der Korruption infiziert war, immer wieder ihren Willen aufzuzwingen und die wahren kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen des Volkes und die wirkliche Souveränität der Ukraine geschickt durch verschiedene Arten von Spekulationen mit nationalen Begründungen und fremden ethnografischen Merkmalen zu ersetzen.

In der Ukraine gibt es immer noch keine dauerhafte Staatlichkeit und die politischen Wahlverfahren dienen nur als Deckmantel, als Projektionsfläche für die Umverteilung von Macht und Eigentum zwischen verschiedenen Oligarchenclans.

Die Korruption, die zweifellos für viele Länder, auch für Russland, eine Herausforderung und ein Problem darstellt, hat in der Ukraine einen besonderen Charakter angenommen. Sie hat die ukrainische Staatlichkeit, das gesamte System, alle Zweige der Macht buchstäblich imprägniert und korrodiert. Radikale nutzten die berechtigte Unzufriedenheit der Menschen aus, sattelten auf den Protest auf und führten den Maidan 2014 zu einem Staatsstreich. Dabei erhielten sie direkte Unterstützung aus dem Ausland. Die materielle Unterstützung des so genannten Protestcamps auf dem Maidan in Kiew durch die US-Botschaft betrug unseren Informationen zufolge eine Million Dollar pro Tag. Weitere sehr hohe Beträge wurden dreist direkt auf die Bankkonten der Oppositionsführer überwiesen. Und wir sprachen von mehreren Dutzend Millionen Dollar. Und wie viel haben die, die tatsächlich verletzt wurden, die Familien derjenigen, die bei den Zusammenstößen auf den Straßen und Plätzen von Kiew und anderen Städten ums Leben gekommen sind, am Ende bekommen? Danach sollte man besser nicht fragen.

Die Radikalen, die an die Macht kamen, organisierten eine Verfolgung, einen regelrechten Terror gegen diejenigen, die sich gegen verfassungsfeindliche Maßnahmen aussprachen. Politiker, Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wurden misshandelt und öffentlich gedemütigt. Die ukrainischen Städte wurden von einer Welle von Pogromen und Gewalt überrollt, einer Reihe von spektakulären und ungesühnten Morden. Die schreckliche Tragödie in Odessa, bei der friedliche Demonstranten im Gewerkschaftshaus brutal ermordet und lebendig verbrannt wurden, lässt einen erschaudern. Die Verbrecher, die diese Gräueltat begangen haben, sind nicht bestraft worden und niemand sucht nach ihnen.

Aber wir kennen ihre Namen und werden alles tun, um sie zu bestrafen, sie zu finden und vor Gericht zu stellen.

Der Maidan hat die Ukraine der Demokratie und dem Fortschritt nicht näher gebracht. Mit dem Staatsstreich führten die Nationalisten und die sie unterstützenden politischen Kräfte die Situation endgültig in die Sackgasse und stießen die Ukraine in den Abgrund des Bürgerkriegs. Acht Jahre nach diesen Ereignissen ist das Land gespalten. Die Ukraine befindet sich in einer akuten sozioökonomischen Krise.

Nach Angaben internationaler Organisationen waren 2019 fast sechs Millionen Ukrainer, ich betone, etwa 15 Prozent der Gesamtbevölkerung, nicht der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter, gezwungen, auf der Suche nach Arbeit ins Ausland zu gehen. In der Regel handelt es sich dabei um Gelegenheitsjobs. Auch die folgende Tatsache ist bezeichnend: Seit 2020 haben mehr als 60.000 Ärzte und anderes Gesundheitspersonal das Land während der Pandemie verlassen.

Seit 2014 haben sich die Wassertarife um fast ein Drittel erhöht, die Strompreise um ein Mehrfaches und die Gaspreise um das Zehnfache. Viele Menschen haben einfach nicht das Geld, um die Nebenkosten zu bezahlen, sie müssen buchstäblich überleben.

Was ist passiert? Warum geschieht das alles? Die Antwort liegt auf der Hand: Es liegt daran, dass die Mitgift, die nicht nur aus der Sowjetära, sondern auch aus dem Russischen Reich stammt, vergeudet und veruntreut wurde. Zehn- und Hunderttausende von Arbeitsplätzen, die den Menschen ein stabiles Einkommen boten, auch durch die enge Zusammenarbeit mit Russland, und Steuern in die Staatskasse brachten, gingen verloren. Industriezweige wie Maschinenbau, Instrumentenbau, Elektronik, Schiffbau und Flugzeugbau liegen entweder brach oder sind zerstört, während sie früher der Stolz nicht nur die Ukraine, sondern der gesamten Sowjetunion waren.

Im Jahr 2021 wurde die Tschernomorskij-Werft in Mykolajiw, in der zu Zeiten Katharinas II. die ersten Schiffswerften gebaut wurden, stillgelegt. Der berühmte Antonow-Konzern hat seit 2016 kein einziges Serienflugzeug mehr produziert, und das auf die Herstellung von Raketen- und Raumfahrtausrüstung spezialisierte Juschmasch-Werk steht ebenso wie das Stahlwerk Krementschuk kurz vor dem Bankrott. Diese traurige Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Das Gastransportsystem, das von der gesamten Sowjetunion aufgebaut wurde, ist so marode, dass sein Betrieb mit großen Risiken und Umweltrisiken behaftet ist.

Und das wirft die Frage auf: Sind Armut, Hoffnungslosigkeit, Verlust des industriellen und technologischen Potenzials die Wahl der pro-westlichen Zivilisation, die Millionen von Menschen jahrelang getäuscht und ihnen das Paradies versprochen hat?

In der Pracis ist es darauf hinausgelaufen, dass der Zusammenbruch der ukrainischen Wirtschaft mit einer regelrechten Ausplünderung der Bürger einhergeht, während die Ukraine selbst einfach unter ausländische Verwaltung gestellt wird. Das geschieht nicht nur auf Anweisung westlicher Hauptstädte, sondern auch vor Ort durch ein ganzes Netz ausländischer Berater, NGOs und anderer Institutionen, die sich in der Ukraine breit gemacht haben. Sie haben direkten Einfluss auf alle wichtigen Personalentscheidungen, auf alle Zweige und Ebenen der Regierung, von der Zentralregierung bis zu den Kommunen, auf die wichtigsten staatlichen Unternehmen und Konzerne, darunter Naftogaz, Ukrenergo, die Ukrainische Eisenbahn, Ukroboronprom (die Verteidigungsindustrie), Ukrposhta (die Post) und die ukrainische Seehafenverwaltung.

In der Ukraine gibt es einfach keine unabhängigen Gerichte. Auf Ersuchen des Westens räumte die Kiewer Regierung Vertretern internationaler Organisationen das vorrangige Recht ein, die Mitglieder der höchsten Justizorgane – des Justizrats und der Richterqualifikationskommission – auszuwählen.

Darüber hinaus kontrolliert die US-Botschaft direkt die Nationale Agentur für Korruptionsprävention, das Nationale Antikorruptionsbüro NABU, die Spezialisierte Antikorruptionsstaatsanwaltschaft und das Oberste Antikorruptionsgericht. All dies geschieht unter dem plausiblen Vorwand, die Korruptionsbekämpfung effektiver zu gestalten. Gut, fein, aber wo sind die Ergebnisse? Die Korruption steht in voller Blüte und gedeiht besser als je zuvor.

Sind den Ukrainern selbst all diese Methoden ihrer Verwaltung bekannt? Ist ihnen klar, dass ihr Land nicht nur einfach unter einem politischem und wirtschaftlichem Protektorat steht, sondern auf das Niveau einer Kolonie mit einem Marionettenregime reduziert wurde? Die Privatisierung des Staates hat dazu geführt, dass die Regierung die sich selbst als „Macht der Patrioten“ bezeichnet, ihren nationalen Charakter verloren hat und konsequent die vollständige Entsouveränisierung des Landes verfolgt.

Die Ent-Russifizierung und Zwangsassimilierung gehen weiter. Die Werchowna Rada erlässt unablässig mehr und mehr diskriminierende Gesetze, und ein Gesetz über die so genannten einheimischen Völker ist bereits in Kraft. Menschen, die sich als Russen verstehen und ihre Identität, ihre Sprache und ihre Kultur bewahren möchten, haben die klare Botschaft erhalten, dass sie in der Ukraine fremd sind.

Nach den Gesetzen über die Bildung und das Funktionieren der ukrainischen Sprache als Staatssprache ist das Russische aus den Schulen, aus allen öffentlichen Bereichen bis hin zu gewöhnlichen Geschäften verbannt. Das Gesetz über die so genannte Lustration, die „Säuberung“ der Macht, ermöglichte es, unliebsame Beamte zu entlassen.

Gesetze, die den ukrainischen Strafverfolgungsbehörden Anlass zur rigorosen Unterdrückung der Meinungsfreiheit und abweichender Meinungen sowie zur Verfolgung der Opposition geben, werden gezüchtet. Die traurige Praxis einseitiger illegitimer Sanktionen gegen andere Staaten, ausländische natürliche und juristische Personen ist weltweit bekannt. Die Ukraine hat ihre westlichen Kuratoren übertrumpft und ein solches Instrument wie Sanktionen gegen ihre eigenen Bürger, Unternehmen, Fernsehsender, andere Medien und sogar Parlamentsmitglieder erfunden.

Auch die ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats wird in Kiew weiterhin massakriert. Und das ist keine emotionale Einschätzung, sondern konkrete Entscheidungen und Dokumente belegen das. Die ukrainische Regierung hat die Tragödie der Kirchenspaltung auf zynische Weise zu einem Instrument der Staatspolitik gemacht. Die derzeitige Führung des Landes reagiert nicht auf die Bitten der Bürger der Ukraine, die Gesetze aufzuheben, die die Rechte der Gläubigen verletzen. Außerdem wurden in der Rada neue Gesetzesentwürfe gegen den Klerus und Millionen von Gemeindemitgliedern der ukrainisch-orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats registriert.

Ich möchte gesondert auf die Krim zu sprechen kommen. Die Menschen auf der Halbinsel haben sich aus freien Stücken für die Zugehörigkeit zu Russland entschieden. Die Regierung in Kiew hat diesem klaren und eindeutigen Willen des Volkes nichts entgegenzusetzen und setzt daher auf aggressive Aktionen, auf die Aktivierung extremistischer Zellen, einschließlich radikal-islamischer Organisationen, auf die Entsendung subversiver Gruppen zur Durchführung von Terroranschlägen auf kritische Infrastrukturen und zur Entführung russischer Bürger. Wir haben direkte Beweise dafür, dass solche aggressiven Aktionen mit der Unterstützung ausländischer Geheimdienste durchgeführt werden.

Im März 2021 hat die Ukraine eine neue Militärstrategie verabschiedet. Dieses Dokument ist fast ausschließlich der Konfrontation mit Russland gewidmet und zielt darauf ab, ausländische Staaten in einen Konflikt mit unserem Land zu ziehen. Die Strategie sieht vor, auf der Krim und im Donbass eine Art terroristischen Untergrund aufzubauen. Sie umreißt auch die Konturen des zu erwartenden Krieges, der nach Ansicht der heutigen Strategen in Kiew – ich zitiere ab hier – „mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft zu für die Ukraine günstigen Bedingungen“ enden soll. Und auch, wie sich Kiew heute ausdrückt, und ich zitiere auch hier, hören Sie bitte genauer hin „mit der militärischen Unterstützung der internationalen Gemeinschaft in einer geopolitischen Konfrontation mit der Russischen Föderation.“ Im Grunde genommen ist das nichts anderes als die Vorbereitung einer militärischen Aktion gegen unser Land – gegen Russland.

Wir wissen auch, dass es bereits Erklärungen gegeben hat, dass die Ukraine ihre eigenen Atomwaffen entwickeln wird, und das ist keine leere Angeberei. Die Ukraine verfügt über sowjetische Nukleartechnologie und die Mittel zum Einsatz solcher Waffen, darunter Flugzeuge und Tochka-U-Raketen, ebenfalls sowjetischer Bauart, mit einer Reichweite von mehr als 100 Kilometern. Aber die werden sie erhöhen, das ist nur eine Frage der Zeit. Es gibt Know-how aus der Sowjetzeit.

So wird es für die Ukraine viel einfacher sein, in den Besitz taktischer Atomwaffen zu gelangen als für einige andere Staaten – ich will sie jetzt nicht nennen -, die solche Entwicklungen tatsächlich durchführen, vor allem, wenn sie technologische Unterstützung aus dem Ausland erhält. Und auch das dürfen wir nicht ausschließen.

Wenn die Ukraine in den Besitz von Massenvernichtungswaffen kommt, wird sich die Lage in der Welt, in Europa, insbesondere für uns, für Russland, dramatisch verändern. Wir können nicht anders als auf diese reale Gefahr zu reagieren, vor allem darauf, dass die westlichen Schirmherren das Auftauchen solcher Waffen in der Ukraine erleichtern könnten, um eine weitere Bedrohung für unser Land zu schaffen. Wir können sehen, wie hartnäckig das Kiewer Regimes mit Waffen vollgepumpt wird. Allein die Vereinigten Staaten haben seit 2014 Milliarden von Dollar für diesen Zweck bereitgestellt, darunter Waffen, Ausrüstung und Spezialtraining. In den letzten Monaten sind ständig westliche Waffen in die Ukraine geflossen, demonstrativ und vor den Augen der ganzen Welt. Die ukrainischen Streitkräfte und Geheimdienste werden von ausländischen Beratern geführt, das ist uns wohl bekannt.

In den letzten Jahren haben sich Militärkontingente aus NATO-Ländern unter dem Vorwand von Übungen fast ständig auf ukrainischem Gebiet aufgehalten. Das Kommando- und Kontrollsystem der ukrainischen Truppen wurde bereits in die NATO-Truppen integriert. Das bedeutet, dass das Kommando über die ukrainischen Streitkräfte, auch über einzelne Einheiten und Untereinheiten, direkt vom NATO-Hauptquartier aus ausgeübt werden kann.

Die USA und die NATO haben damit begonnen, das ukrainische Territorium schamlos als Schauplatz möglicher Kriege zu erschließen. Die regelmäßigen gemeinsamen Übungen sind eindeutig anti-russisch ausgerichtet. Allein im letzten Jahr waren mehr als 23.000 Soldaten und mehr als tausend Stück Militärtechnik daran beteiligt.

Es wurde bereits ein Gesetz über die Zulassung von Streitkräften aus anderen Ländern auf dem Hoheitsgebiet der Ukraine im Jahr 2022 verabschiedet, um an multinationalen Übungen teilzunehmen. Es ist klar, dass wir in erster Linie über die NATO-Truppen sprechen. Für dieses Jahr sind mindestens zehn solcher gemeinsamen Manöver geplant.

Es liegt auf der Hand, dass solche Ereignisse als Deckmantel für die rasche Aufrüstung des NATO-Militärverbands in der Ukraine dienen. Dies gilt umso mehr, als das mit Hilfe der Amerikaner ausgebaute Netz von Flugplätzen – Boryspil, Iwano-Frankiwsk, Tschugujew, Odessa und so weiter – die Verlegung von Militäreinheiten in kürzester Zeit gewährleisten kann. Der ukrainische Luftraum ist offen für Flüge von amerikanischen strategischen Bombern und Aufklärungsflugzeugen und Drohnen, die zur Überwachung des russischen Territoriums eingesetzt werden.

Ich möchte hinzufügen, dass das von den Amerikanern errichtete Maritime Operations Center in Otschakow es ermöglicht, die Aktionen der NATO-Schiffe zu unterstützen, einschließlich ihres Einsatzes von Präzisionswaffen gegen die russische Schwarzmeerflotte und unsere Infrastruktur an der gesamten Schwarzmeerküste.

Einst wollten die USA ähnliche Einrichtungen auf der Krim errichten, doch die Krimbewohner und die Einwohner von Sewastopol durchkreuzten diese Pläne. Daran werden wir uns immer erinnern.

Ich wiederhole, heute wird ein solches Zentrum eingerichtet, es wurde bereits in Otschakow eingerichtet. Ich möchte Sie daran erinnern, dass im 18. Jahrhundert Soldaten von Alexander Suworow für diese Stadt gekämpft haben. Ihrem Mut ist es zu verdanken, dass sie ein Teil Russlands wurde. Zur gleichen Zeit, im 18. Jahrhundert, wurden die Schwarzmeerländer, die infolge der Kriege mit dem Osmanischen Reich an Russland angegliedert worden waren, Noworossija genannt. Heute sind diese Meilensteine der Geschichte ebenso in Vergessenheit geraten wie die Namen von Staatsmännern des Russischen Reiches, ohne deren Wirken viele große Städte und sogar der Zugang zum Schwarzen Meer in der modernen Ukraine nicht existieren würden.

Vor kurzem wurde das Denkmal für Alexander Suworow in Poltawa abgerissen. Was soll man dazu sagen? Sie leugnen Ihre eigene Vergangenheit? Aus dem so genannten kolonialen Erbe des russischen Imperiums? Nun, dann seid hier konsequent.

Weiter. Ich möchte darauf hinweisen, dass Artikel 17 der ukrainischen Verfassung die Einrichtung ausländischer Militärstützpunkte auf dem ukrainischen Staatsgebiet nicht zulässt. Es stellte sich jedoch heraus, dass das nur eine Konvention ist, die leicht umgangen werden kann.

Die NATO-Staaten haben Ausbildungsmissionen in die Ukraine entsandt. In der Tat handelt es sich bereits um ausländische Militärstützpunkte. Die nennen die Stützpunkte einfach „Mission“ und sie ist eingetütet.

Kiew hat seit langem einen strategischen Kurs in Richtung NATO-Mitgliedschaft verkündet. Ja, natürlich hat jedes Land das Recht, sein eigenes Sicherheitssystem zu wählen und Militärbündnisse einzugehen. Und das wäre auch alles so, wenn es nicht ein „aber“ gäbe. In den internationalen Dokumenten ist ausdrücklich der Grundsatz der gleichen und unteilbaren Sicherheit verankert, der bekanntlich die Verpflichtung beinhaltet, die eigene Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer Staaten zu stärken. Ich kann hier auf die 1999 in Istanbul verabschiedete OSZE-Charta für europäische Sicherheit und die OSZE-Erklärung von Astana 2010 verweisen.

Mit anderen Worten: Die Wahl der Sicherheit darf keine Bedrohung für andere Staaten darstellen und der Beitritt der Ukraine zur NATO ist eine direkte Bedrohung für die Sicherheit Russlands.

Ich erinnere daran, dass die USA im April 2008 auf dem Bukarester Gipfel des Nordatlantischen Bündnisses die Entscheidung durchgesetzt haben, dass die Ukraine und übrigens auch Georgien Mitglieder der NATO werden. Viele europäische Verbündete der USA waren sich bereits aller Risiken einer solchen Perspektive bewusst, mussten sich aber dem Willen ihres Seniorpartners beugen. Die Amerikaner haben sie einfach dazu benutzt, eine eindeutig anti-russische Politik zu verfolgen.

Eine Reihe von Mitgliedstaaten des Bündnisses stehen einem NATO-Beitritt der Ukraine schon jetzt sehr skeptisch gegenüber. Gleichzeitig erhalten wir ein Signal aus einigen europäischen Hauptstädten, das besagt: „Worüber macht ihr euch Sorgen? Es wird nicht buchstäblich morgen passieren.“ Tatsächlich sprechen auch unsere amerikanischen Partner darüber. „Gut“, sagen wir, „nicht morgen, aber übermorgen. Was ändert sich dadurch in der historischen Perspektive? Im Grunde genommen nichts.“

Mehr noch, uns sind der Standpunkt und die Worte der Führung der Vereinigten Staaten bekannt, dass die aktiven Feindseligkeiten in der Ostukraine die Möglichkeit eines NATO-Beitritts dieses Landes nicht ausschließen, wenn es die Kriterien des Nordatlantischen Bündnisses erfüllen und die Korruption besiegen kann.

Dennoch versuchen sie immer wieder, uns davon zu überzeugen, dass die NATO ein friedliebendes und rein defensives Bündnis ist. Sie sagen, dass es keinerlei Bedrohung für Russland gibt. Wieder einmal schlagen sie vor, dass wir uns auf ihr Wort verlassen. Aber wir kennen den wahren Wert dieser Worte. Als 1990 die Frage der deutschen Wiedervereinigung erörtert wurde, wurde der sowjetischen Führung von den Vereinigten Staaten zugesagt, dass die Zuständigkeit und die militärische Präsenz der NATO nicht einen Zoll nach Osten ausgedehnt werden würden. Und dass die deutsche Wiedervereinigung nicht zu einer Ausdehnung der militärischen Organisation der NATO nach Osten führen würde. Das ist ein Zitat.

Sie haben geredet, mündliche Zusicherungen gemacht, und es hat sich alles als leeres Geräusch herausgestellt. Später wurde uns versichert, dass die NATO-Mitgliedschaft der mittel- und osteuropäischen Länder die Beziehungen zu Moskau nur verbessern, diesen Ländern die Angst vor dem schwierigen historischen Erbe nehmen und darüber hinaus einen Gürtel russland-freundlicher Staaten schaffen würde.

Das exakte Gegenteil ist eingetreten. Die Regierungen einiger osteuropäischer Länder, die mit ihrer Russophobie hausieren gingen, brachten ihre Komplexe und Stereotypen über die russische Bedrohung in das Bündnis ein und bestanden auf dem Aufbau kollektiver Verteidigungsfähigkeiten, die in erster Linie gegen Russland eingesetzt werden sollten. Und das geschah in den 1990er und frühen 2000er Jahren, als sich die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen dank der Offenheit und unseres guten Willens auf einem hohen Niveau befanden.

Russland hat alle seine Verpflichtungen erfüllt, einschließlich des Truppenabzugs aus Deutschland und aus den mittel- und osteuropäischen Staaten, und leistete damit einen großen Beitrag zur Überwindung des Erbes des Kalten Krieges. Wir haben stets verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit angeboten, auch im Rahmen des NATO-Russland-Rates und der OSZE.

Mehr noch, ich werde jetzt etwas sagen, was ich noch nie öffentlich gesagt habe, ich werde es zum ersten Mal sagen. Im Jahr 2000, als der scheidende US-Präsident Bill Clinton Moskau besuchte, fragte ich ihn: „Was würde Amerika davon halten, Russland in die NATO aufzunehmen?“

Ich werde nicht alle Einzelheiten dieses Gesprächs preisgeben, aber die Reaktion auf meine Frage sah nach außen hin, sagen wir, sehr zurückhaltend aus, und wie die Amerikaner tatsächlich auf diese Möglichkeit reagierten, sieht man an ihren praktischen Schritten gegenüber unserem Land. Dazu gehören die offene Unterstützung von Terroristen im Nordkaukasus, eine ablehnende Haltung gegenüber unseren Forderungen und Sicherheitsbedenken im Bereich der NATO-Erweiterung, der Ausstieg aus dem ABM-Vertrag über das Verbot einer Raketenabwehr und so weiter. Da fragt man sich: Warum? Wozu das alles? Gut, Sie wollen uns nicht als Freund und Verbündeten sehen, aber warum müssen Sie einen Feind aus uns machen?

Es gibt nur eine Antwort: Es liegt nicht an unserem politischen Regime oder an etwas anderem, sie brauchen einfach kein so großes unabhängiges Land wie Russland. Das ist die Antwort auf alle Fragen. Sie ist die Quelle der traditionellen amerikanischen Russlandpolitik. Daher auch die Einstellung zu allen unseren Sicherheitsvorschlägen.

Heute genügt ein Blick auf die Landkarte, um zu sehen, wie die westlichen Staaten ihr Versprechen, die NATO nicht nach Osten auszudehnen, „eingehalten“ haben. Sie haben uns einfach betrogen. Wir haben fünf Erweiterungswellen der NATO erlebt, eine nach der anderen. Im Jahr 1999 wurden Polen, die Tschechische Republik und Ungarn in das Bündnis aufgenommen. 2004 Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien. 2009 Albanien und Kroatien. 2017 Montenegro und 2020 Nordmazedonien.

Im Ergebnis ist das Bündnis mit seiner militärischen Infrastruktur direkt an die Grenzen Russlands gekommen. Das war eine der Hauptursachen für die Euro-Sicherheitskrise und hat sich sehr negativ auf das gesamte System der internationalen Beziehungen ausgewirkt und zu dem Verlust des gegenseitigen Vertrauens geführt.

Die Lage verschlechtert sich weiter, auch im strategischen Bereich. So werden beispielsweise in Rumänien und Polen im Rahmen des US-Projekts zur globalen Raketenabwehr Stellungen für Raketenabwehrraketen eingerichtet. Es ist bekannt, dass die dort platzierten Abschussrampen für Tomahawk-Marschflugkörper, also für offensive Angriffssysteme, verwendet werden können. (Anm. d. Übers.: Details dazu finden Sie hier)

Darüber hinaus entwickeln die USA die universelle Standard-6-Rakete, die nicht nur die Probleme der Luft- und Raketenabwehr löst, sondern auch See- und Landziele treffen kann. Mit anderen Worten: Das vermeintlich defensive US-Raketenabwehrsystem wird erweitert und es entstehen neue offensive Fähigkeiten.

Die uns vorliegenden Informationen geben uns allen Grund zu der Annahme, dass der Beitritt der Ukraine zur NATO und die anschließende Stationierung von NATO-Einrichtungen in diesem Land eine ausgemachte Sache sind; es ist nur eine Frage der Zeit. Uns ist klar, dass in einem solchen Szenario die militärische Bedrohung Russlands um ein Vielfaches zunehmen wird. Und ich weise besonders darauf hin, dass die Gefahr eines Überraschungsangriffs auf unser Land um ein Vielfaches steigen wird.

Ich möchte klarstellen, dass die amerikanischen strategischen Planungsdokumente – es sind offiziellen Dokumente! – die Möglichkeit eines so genannten Präventivschlags gegen feindliche Raketensysteme vorsehen. Und wir wissen auch, wer der Hauptgegner der USA und der NATO ist. Es ist Russland. In den NATO-Dokumenten wird unser Land offiziell direkt zur Hauptbedrohung der euro-atlantischen Sicherheit erklärt. Und die Ukraine wird als Sprungbrett für einen solchen Schlag dienen. Wenn unsere Vorfahren das hören würden, würden sie es wahrscheinlich nicht glauben. Und wir wollen es heute nicht glauben, aber es ist wahr. Ich möchte, dass das sowohl in Russland als auch in der Ukraine verstanden wird.

Viele ukrainische Flugplätze liegen in der Nähe unserer Grenzen. Die hier stationierten taktischen NATO-Flugzeuge, darunter auch hochpräzise Waffenträger, werden in der Lage sein, unser Gebiet bis zur Linie Wolgograd – Kasan – Samara – Astrachan zu treffen. Die Stationierung von Radaraufklärungsgeräten auf ukrainischem Gebiet wird es der NATO ermöglichen, den russischen Luftraum bis zum Ural streng zu kontrollieren.

Nachdem die Vereinigten Staaten den Vertrag über Kurz- und Mittelstreckenraketen gebrochen haben, entwickelt das Pentagon bereits offen eine Reihe von bodengestützten Angriffswaffen, darunter ballistische Raketen, die Ziele in einer Entfernung von bis zu 5.500 Kilometern erreichen können. Wenn solche Systeme in der Ukraine eingesetzt werden, können sie Ziele im gesamten europäischen Gebiet Russlands sowie jenseits des Urals treffen. Tomahawk-Marschflugkörper bräuchten weniger als 35 Minuten, um Moskau zu erreichen, 7 bis 8 Minuten für ballistische Raketen aus der Region Charkow und 4 bis 5 Minuten für Hyperschallraketen. Das nennt man, das Messer an der Kehle zu haben. Und ich habe keinen Zweifel daran, dass sie diese Pläne genauso umsetzen werden, wie sie es in den vergangenen Jahren immer wieder getan haben, indem sie die NATO nach Osten ausdehnen und militärische Infrastruktur und Ausrüstung an die russischen Grenzen verlagern, wobei sie unsere Bedenken, Proteste und Warnungen völlig ignorieren. Nach dem Motto: Entschuldigen Sie, die sind uns wurscht und wir tun, was immer wir wollen, was immer wir für richtig halten.

Und natürlich wird auch erwartet, dass wir uns weiterhin gemäß dem bekannten Sprichwort verhalten: „Der Hund bellt, aber die Karawane zieht weiter.“ Ich sage sofort, dass wir dem nicht zugestimmt haben und niemals zustimmen werden. Gleichzeitig war und ist Russland immer dafür, die komplexesten Probleme mit politischen und diplomatischen Mitteln am Verhandlungstisch zu lösen.

Wir sind uns unserer großen Verantwortung für die regionale und globale Stabilität bewusst. Bereits 2008 hat Russland eine Initiative zum Abschluss eines Europäischen Sicherheitsvertrags vorgelegt. Die Kernaussage war, dass kein Staat und keine internationale Organisation im euro-atlantischen Raum seine Sicherheit auf Kosten der Sicherheit anderer stärken kann. Unser Vorschlag wurde jedoch von Anfang an abgelehnt: Man konnte nicht zulassen, dass Russland die Aktivitäten der NATO einschränkt.

Mehr noch: Uns wurde ausdrücklich gesagt, dass nur Mitglieder des Nordatlantischen Bündnisses rechtsverbindliche Sicherheitsgarantien haben können.

Im vergangenen Dezember haben wir unseren westlichen Partnern den Entwurf eines Vertrags zwischen der Russischen Föderation und den Vereinigten Staaten von Amerika über Sicherheitsgarantien sowie den Entwurf eines Abkommens über Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Russischen Föderation und der NATO-Mitgliedstaaten übermittelt.

Die Antwort der Vereinigten Staaten und der NATO bestand aus vielen gemeinsamen Worten. Es gab zwar einige vernünftige Punkte, doch ging es dabei um zweitrangige Themen, und es sah aus wie ein Versuch, die Diskussion in eine andere Richtung abzulenken.

Wir haben dementsprechend geantwortet und betont, dass wir bereit sind, den Weg der Verhandlungen zu gehen, allerdings unter der Bedingung, dass alle Fragen als Paket, als Ganzes betrachtet werden, ohne sie von den grundlegenden russischen Vorschlägen zu trennen. Und diese enthalten drei wichtige Punkte. Der erste ist die Verhinderung einer weiteren NATO-Erweiterung. Der zweite ist die Weigerung, dem Bündnis die Stationierung von Angriffswaffensystemen an den Grenzen Russlands zu gestatten. Und schließlich die Rückführung der militärischen Fähigkeiten und der Infrastruktur des Blocks in Europa auf den Stand von 1997, als die NATO-Russland-Grundakte unterzeichnet wurde.

Genau diese unsere prinzipiellen Vorschläge wurden ignoriert. Unsere westlichen Partner haben, ich wiederhole es, wieder einmal die abgedroschene Formulierung geäußert, dass jeder Staat das Recht hat, frei zu entscheiden, wie er seine Sicherheit gewährleistet und sich beliebigen Militärbündnissen und Allianzen anschließen kann. Mit anderen Worten: An ihrem Standpunkt hat sich nichts geändert und es wird immer wieder auf die berüchtigte „Politik der offenen Tür“ der NATO verwiesen. Außerdem versuchen sie, uns erneut zu erpressen, indem sie uns erneut mit Sanktionen drohen, die sie übrigens sowieso in dem Maße verhängen werden, in dem Russlands Souveränität und die Macht unserer Streitkräfte zunehmen. Und ein Vorwand für einen weiteren Sanktionsangriff wird immer gefunden oder einfach erfunden, unabhängig von der Lage in der Ukraine. Das Ziel ist das gleiche – die Entwicklung Russlands zu unterdrücken. Und sie werden es tun, wie sie es schon früher getan haben, sogar ohne jeglichen formalen Vorwand, weil wir unsere Souveränität, unsere nationalen Interessen und unsere Werte niemals gefährden werden.

Ich möchte klar und deutlich sagen, dass Russland in der gegenwärtigen Situation, in der unsere Vorschläge für einen gleichberechtigten Dialog über grundsätzliche Fragen von den Vereinigten Staaten und der NATO praktisch unbeantwortet geblieben sind, in der das Ausmaß der Bedrohungen für unser Land erheblich zunimmt, jedes Recht hat, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten. Genau das werden wir tun.

Was die Lage im Donbass betrifft, so sehen wir, dass die Führungsspitze in Kiew ständig öffentlich erklärt, dass sie nicht bereit ist, das Minsker Maßnahmenpaket zur Beilegung des Konflikts umzusetzen, und dass sie nicht an einer friedlichen Lösung interessiert ist. Im Gegenteil, sie versuchen erneut, einen Blitzkrieg im Donbass zu organisieren, wie sie es bereits 2014 und 2015 getan haben. Wir erinnern uns noch, wie diese Abenteuer damals endeten.

Jetzt vergeht praktisch kein Tag mehr, an dem nicht Städte und Dörfer im Donbass beschossen werden. Eine große Gruppe von Truppen setzt ständig Angriffsdrohnen, schweres Gerät, Raketen, Artillerie und Mehrfachraketenerfer ein. Die Tötung von Zivilisten, die Blockade, die Misshandlung von Menschen, einschließlich Kindern, Frauen und älteren Menschen, geht unvermindert weiter. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Und die sogenannte zivilisierte Welt, zu deren einzigen Vertretern sich unsere westlichen Kollegen selbst ernannt haben, zieht es vor, das nicht zur Kenntnis zu nehmen, als gäbe es diesen ganzen Horror, den Genozid, dem fast 4 Millionen Menschen ausgesetzt sind, nicht, und das nur, weil diese Menschen mit dem vom Westen unterstützten Putsch in der Ukraine im Jahr 2014 nicht einverstanden waren und sich der gesteigerten staatlichen Bewegung hin zu einem höhlenartigen und aggressiven Nationalismus und Neonazismus widersetzten. Und sie kämpfen für ihre elementaren Rechte: in ihrem eigenen Land zu leben, ihre eigene Sprache zu sprechen, ihre Kultur und Traditionen zu bewahren.

Wie lange kann diese Tragödie noch andauern? Wie lange können wir das noch ertragen? Russland hat alles getan, um die territoriale Integrität der Ukraine zu wahren, und hat all die Jahre hart und geduldig für die Umsetzung der Resolution 2202 des UN-Sicherheitsrats vom 17. Februar 2015 gekämpft, in der das Minsker Abkommen vom 12. Februar 2015 zur Lösung der Lage im Donbass verankert ist.

Alles umsonst. Präsidenten und Abgeordnete der Rada wechseln, aber das Wesen und der aggressive, nationalistische Charakter des Regimes, das in Kiew die Macht übernommen hat, ändert sich nicht. Er ist ausschließlich ein Produkt des Staatsstreichs von 2014 und diejenigen, die den Weg der Gewalt, des Blutvergießens und der Gesetzlosigkeit eingeschlagen haben, haben keine andere Lösung für die Donbass-Frage als eine militärische anerkannt und werden dies auch in Zukunft nicht tun.

In diesem Zusammenhang halte ich es für notwendig, eine längst überfällige Entscheidung zu treffen: die Unabhängigkeit und Souveränität der Volksrepublik Donezk und der Volksrepublik Lugansk unverzüglich anzuerkennen.

Ich bitte die Bundesversammlung der Russischen Föderation, diese Entscheidung zu unterstützen und dann die Verträge über Freundschaft und gegenseitigen Beistand mit beiden Republiken zu ratifizieren. Diese beiden Dokumente werden in naher Zukunft ausgearbeitet und unterzeichnet.

Und von denen, die in Kiew die Macht übernommen haben und halten, fordern wir die sofortige Einstellung der Feindseligkeiten. Andernfalls wird die Verantwortung für die mögliche Fortsetzung des Blutvergießens ausschließlich auf dem Gewissen des Regimes lasten, das das Gebiet der Ukraine regiert.

Bei der Bekanntgabe der heute gefassten Beschlüsse vertraue ich auf die Unterstützung der Bürger Russlands und aller patriotischen Kräfte des Landes.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Ende der Übersetzung

Seitenanfang | Top of page


.
[FN_D2]
.
Transkript:

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sprach am 22. September 2022 vor dem UN- Sicherheitsrat in New York. Die westliche Presse verurteilte Lawrows Auftritt unisono und ließ kein gutes Haar an ihm: Lawrow „kam 90 Minuten zu spät“, habe einen „denkwürdigen Auftritt bei der UNO hingelegt“ und „verschwand direkt wieder nach seiner Rede.“ So berichtete beispielsweise „Spiegel Online“. Inhaltlich erwähnten die Medien einzig, dass Lawrow bekannte faktenfreie Behauptungen wiederholt habe, in denen er die Ukraine als Nazi-Staat bezeichnete.
Jedoch wurde die Sichtweise und die Argumentation Lawrows, mit der er das Handeln Russlands rechtfertigte, beinahe vollständig ignoriert. Die Rede ist auch im Internet kaum im europäischen Raum zu finden. RT Deutsch hat die Rede übersetzt, sie wurde jedoch von der EU gesperrt.
Kla.TV möchte hiermit eine Sichtweise aufzeigen, die von den westlichen Medien zensiert oder aus dem Zusammenhang gerissen wird. Das Handeln der russischen Regierung wird damit weder beurteilt noch gerechtfertigt.

Rede von Sergej Lawrow am 22.9.2022 vor dem UN-Sicherheitsrat:
(Übersetzung der Rede Lawrows von www.anti-spiegel.ru:)

Soweit ich es verstehe, wurde das heutige Treffen vom Wunsch einiger Delegationen motiviert, das Thema „Straflosigkeit“ in der Ukraine zu erörtern. Ich denke, das kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Dieser Begriff spiegelt genau das wider, was in diesem Land seit 2014 passiert. Nationalradikale Kräfte, offene Russenhasser und Neonazis, sind damals mit direkter Unterstützung westlicher Länder durch einen bewaffneten Putsch an die Macht gekommen. Unmittelbar danach begaben sie sich auf den Weg der Gesetzlosigkeit und der völligen Missachtung grundlegender Menschenrechte und Freiheiten: des Rechts auf Leben, des Rechts auf freie Meinungsäußerung, des Rechts auf Zugang zu Informationen, des Rechts auf Gewissensfreiheit und des Rechts auf den Gebrauch der eigenen Muttersprache.
Die Verbrechen des Maidan im Februar 2014 sind noch immer ungesühnt. Die Täter der ungeheuerlichen Tragödie vom 2. Mai 2014 in Odessa, bei der rund 50 Menschen im dortigen Gewerkschaftshaus bei lebendigem Leib verbrannt und getötet wurden, sind weder gefunden noch bestraft worden. Auf dieser Liste der ungesühnten Verbrechen stehen auch die politischen Morde an Alexander Busina, Pawel Scheremet und anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Journalisten. Trotzdem versucht man, uns heute ein völlig anderes Narrativ über die russische Aggression als Hauptursache für alle Probleme aufzudrängen.
Dabei wird die Tatsache ignoriert, dass die ukrainische Armee und die Milizen der nationalistischen Formationen die Bewohner des Donbass seit mehr als acht Jahren ungestraft töten und ermorden, nur weil sie sich geweigert haben, die Ergebnisse des verbrecherischen, blutigen und verfassungswidrigen Staatsstreichs in Kiew anzuerkennen, und beschlossen haben, für ihre von der ukrainischen Verfassung garantierten Rechte einzutreten, einschließlich des Rechts auf den freien Gebrauch ihrer russischen Muttersprache.
Erinnern Sie sich daran, wie der damalige Ministerpräsident Jazenjuk 2015 sagte, dass im Donbass „Untermenschen“ leben. Auch der derzeitige Präsident Selenskyj steht ihm nicht nach. In einem Interview sagte er im September 2021 auf die Frage, was er von den Menschen im Donbass halte, es gebe Menschen und es gebe „Kreaturen“, „Subjekte“. Das ist ein durchgängiges Merkmal des ukrainischen Regimes, sowohl unter Poroschenko als auch unter Selenskyj.
Sie haben alle, die mit den Ergebnissen des Staatsstreichs nicht einverstanden sind, zu Terroristen erklärt. Seit acht Jahren führt das Kiewer Regime eine „Militäroperation“ gegen die Zivilbevölkerung durch. In der Ukraine findet seit vielen Jahren eine totale Mobilisierung der gesamten erwachsenen Bevölkerung, einschließlich der Frauen, statt, um sie in die Reihen der nationalistischen Bataillone und der ukrainischen Streitkräfte zu rekrutieren.
Während die Kiewer Regierung heuchlerisch behauptet, dem Minsker Abkommen verpflichtet zu sein, haben sie dessen Umsetzung offen und ungestraft sabotiert. Über den Donbass wurde eine Finanz-, Verkehrs- und Energieblockade verhängt. Die Bewohner der Region sind von Sozialleistungen, Renten, Gehältern, Bankdienstleistungen, Kommunikation, Bildung und Gesundheitsfürsorge abgeschnitten. Sie wurden ihrer grundlegenden Bürgerrechte beraubt, einschließlich derer, die im Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte sowie im Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte von 1966 garantiert sind.
Irgendwann war Selenskyj es leid, sich zu verstellen, und erklärte, das „Minsker Maßnahmenpaket“ sei nur notwendig, um die gegen Russland verhängten Sanktionen aufrechtzuerhalten. Sein Vorgänger und Mitverfasser des Minsker Abkommens, Petro Poroschenko, war sogar noch offener. Vor einigen Monaten erklärte er öffentlich und stolz, dass weder er noch irgendjemand in der Ukraine dieses von ihm unterzeichnete Abkommen umsetzen würde. Es wurde nur benötigt, um Zeit zu gewinnen, um von westlichen Ländern Waffen für den Krieg mit der Russischen Föderation zu erhalten. Der Sekretär des ukrainischen Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow, äußerte sich genauso.
Das Kiewer Regime verdankt seine eigene Straffreiheit seinen westlichen Kuratoren, in erster Linie Deutschland und Frankreich und natürlich den USA. Anstatt von der Führung in Kiew die Umsetzung des Minsker Abkommens zu fordern, haben Berlin und Paris zynisch die Augen vor den offenen Drohungen Kiews verschlossen, das „Donbass-Problem“ mit Gewalt zu lösen, dem sogenannten Plan B.
In den letzten Jahren hat das Kiewer Regime einen umfassenden Frontalangriff gegen die russische Sprache geführt. Es hat ungestraft die Rechte der russischen und russischsprachigen Bevölkerung der Ukraine verletzt. Es wurden skandalöse „Sprachgesetze“ verabschiedet: „Über das Bildungswesen“ (2017), „Über die Gewährleistung des Funktionierens der ukrainischen Sprache als Staatssprache“ (2019), „Über die allgemeine Sekundarschulbildung“ (2020) und „Über die einheimischen Völker der Ukraine“ (2021). Sie alle zielen darauf ab, die russische Sprache zu verdrängen, ja sie sogar ganz zu verbieten.
Gleichzeitig wurden Gesetze verabschiedet, die die Theorie und Praxis des Nazismus fördern. Kiew ignorierte die zaghaften Empfehlungen der Venedig-Kommission des Europarats, des Amtes des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte und des Hohen Kommissars der OSZE für nationale Minderheiten, das Sprachengesetz zu korrigieren. Diese multilateralen Strukturen haben ihrerseits nicht den Mut gefunden – vielleicht wurde es ihnen einfach nicht erlaubt –, die ukrainische Regierung zur Erfüllung ihrer internationalen Menschenrechtsverpflichtungen zu bewegen.
Das ukrainische Bildungsministerium hat die russische Sprache und die russische Literatur aus dem Lehrplan gestrichen. Wie in Nazideutschland werden Bücher in russischer Sprache verboten und vernichtet, und Denkmäler russischer Schriftsteller werden zerstört.
Mit staatlicher Unterstützung wird eine Ideologie der nationalen Intoleranz gegenüber ethnischen Russen durchgesetzt. Heute verbergen die Funktionäre des Landes ihre nationalsozialistische Identität nicht mehr und rufen offen und ungestraft zum Mord an russischen Menschen auf.
Hier sind einige Beispiele. Der ukrainische Botschafter in Kasachstan, Vrublevsky, der sich derzeit in Kiew aufhält, äußerte sich am 22. August dieses Jahres in einem Interview wie folgt: „Wir versuchen, so viele von ihnen (den Russen) wie möglich zu töten. Je mehr Russen wir jetzt töten, desto weniger werden unsere Kinder töten müssen. Das ist alles.“ Hat das jemand beachtet? Der Bürgermeister von Dnjepr, Filatov, äußerte sich im letzten Frühjahr im gleichen Sinne: „Die Zeit der kalten Wut ist gekommen. Jetzt haben wir das volle moralische Recht, diese Bestien in aller Ruhe und mit absolut ungetrübtem Verstand auf der ganzen Welt zu töten, und zwar zeitlich unbegrenzt und in größtmöglicher Menge“. Am 13. September dieses Jahres erklärte der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow: „In den Siedlungen, in die die ukrainischen Streitkräfte eindringen, werden die Bewohner ohne Rücksicht auf ihre Meinung ukrainisiert. Das wird nicht nur Russen, sondern auch Vertreter anderer Nationalitäten betreffen. Wenn Sie zusätzlich andere Sprachen lernen wollen, Rumänisch, Polnisch oder Hebräisch, bitte sehr, aber nicht auf Kosten unseres Staates, sondern auf eigene Kosten.“
Muss ich noch erwähnen, dass all diese russophoben Eskapaden absolut ungestraft geblieben sind? Es geht nicht nur um Russophobie. Er hat über Vertreter anderer Ethnien gesprochen, die in der Ukraine leben.
Der Höhepunkt war Selenskyjs Interview vom 5. August 2021, in dem er allen, die sich als Russen fühlen, geraten hat, zum Wohle ihrer Kinder und Enkelkinder nach Russland zu verschwinden.
Ich habe den Eindruck, dass die Entscheidung der Menschen in einigen Regionen der Ukraine jetzt Referenden abzuhalten, die Antwort auf seine Wünsche sind.
Unter dem Deckmantel des Kampfes gegen die „russische Aggression“ und den „Separatismus“ wird die Verfolgung von Dissidenten in der Ukraine verschärft. Im März dieses Jahres wurden elf politische Parteien unter dem Vorwand ihrer „Verbindungen zu Russland“ verboten. Die führenden oppositionellen russischsprachigen Fernsehsender sind seit langem abgeschaltet. Von der Regierung nicht gewünschte Websites sind gesperrt. Journalisten werden verfolgt, wenn sie versuchen, eine andere als die offizielle Meinung zu vertreten. Die prominente ukrainische Aktivistin Bereschnaja, die wiederholt vor den Vereinten Nationen und der OSZE über das Aufkommen des Neonazismus in der Ukraine gesprochen hat, wird in Gefängnissen des SBU festgehalten.
Wir haben keinen Zweifel daran, dass sich die Ukraine endgültig in einen totalitären Nazi-Staat verwandelt hat, in dem die Normen des humanitären Völkerrechts ungestraft missachtet werden. Kein Wunder, dass die ukrainischen Streitkräfte und nationalistischen Bataillone terroristische Taktiken anwenden und Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzen.
Vor diesem Hintergrund ist die Haltung der Staaten, die Waffen und militärische Ausrüstung in die Ukraine pumpen und die ukrainischen Streitkräfte ausbilden, besonders zynisch. Das Ziel liegt auf der Hand, sie verheimlichen es nicht, sondern deklarieren es: die Feindseligkeiten trotz der Verluste und Zerstörungen so lange wie möglich zu verlängern, um Russland auszubluten und zu schwächen. Diese Linie bedeutet eine direkte Verwicklung der westlichen Länder in den Ukraine-Konflikt, was sie zu einer Partei macht. Auch das bewusste Schüren dieses Konflikts durch den „kollektiven Westen“ bleibt ungestraft. Natürlich, sie würden sich doch nicht selbst bestrafen.
Wir machen uns keinerlei Illusionen darüber, dass die russischen Streitkräfte und die Milizen von DNR und LNR heute nicht nur den neonazistischen Formationen des Kiewer Regimes gegenüberstehen, sondern der Kriegsmaschinerie des „kollektiven Westens“. Mit Hilfe moderner Systeme, Flugzeuge, Schiffe, Satelliten und strategischer Drohnen versorgt die NATO die Streitkräfte in Echtzeit mit nachrichtendienstlichen Erkenntnissen, und erklärt, dass Russland auf dem Schlachtfeld besiegt werden muss – wie Funktionäre der EU direkt erklären – und zur Strafe jeglicher Souveränität beraubt werden muss. Das ist schon kein latenter Rassismus mehr, sondern vollkommen offener.
Vor dem Hintergrund des massiven Beschusses von Siedlungen im Donbass freut sich Selenskyj über die Wirksamkeit der westlichen Waffen. Hier sein Zitat: „Endlich hat man das Gefühl, dass die westliche Artillerie, die Waffen, die wir von unseren Partnern erhalten haben, sehr wirkungsvoll sind. Die Genauigkeit ist wirklich so, wie sie sein muss“, erklärte der Führer dieses Staatsgebildes zynisch. Dabei wurden in den beschossenen Siedlungen keine militärischen oder strategischen Ziele getroffen. Es leidet die Zivilbevölkerung des Donbass.
Seit Ende Juli dieses Jahres werfen die ukrainischen Streitkräfte über dem Zentrum von Donezk und seinen Vororten aus der Ferne verbotene Schmetterlings-Antipersonenminen ab. Ihr Einsatz verstößt in grober Weise gegen das Übereinkommen über das Verbot von Antipersonenminen von 1997, das die Ukraine 2005 ratifiziert hat, sowie gegen das Zweite Protokoll zum Genfer Übereinkommen über konventionelle Waffen, das Minen ohne Selbstzerstörungsmechanismus verbietet.
Diese Gräueltaten sind möglich geworden und bleiben ungestraft, weil die USA und ihre Verbündeten die Verbrechen des Kiewer Regimes mit Duldung internationaler Menschenrechtsinstitutionen seit acht Jahren systematisch vertuschen und ihre Politik gegenüber Herrn Selenskyj auf dem bekannten amerikanischen Grundsatz aufbauen: „Of course he is a son of a bitch, but he is our son of a bitch.“
Die unbequeme Wahrheit, die das schöne Bild von der Ukraine als Opfer russischer Aggression überschattet, wird eifrig verschwiegen und ganz unverhohlen ausgeblendet. Sogar die westliche Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die kaum im Verdacht stehen kann, mit Russland zu sympathisieren, wurde scharf kritisiert und als Kreml-Agent gebrandmarkt, nur weil sie in ihrem Bericht die bekannten Tatsachen bestätigt hat, dass Kiew Kampfstellungen und schwere Waffen in Wohngebieten stationiert.
Der verbrecherische Beschuss des AKW Saporischschja durch Kämpfer des Kiewer Regimes, der die Gefahr einer nuklearen Katastrophe mit sich bringt, bleibt ungestraft. Und das, obwohl Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) seit dem 1. September dieses Jahres ständig in der Anlage anwesend sind und die für den Beschuss verantwortliche Seite leicht zu identifizieren ist.
Ich erinnere daran, dass der Besuch der IAEO im AKW künstlich hinausgezögert wurde, da bereits am 3. Juni dieses Jahres alle Einzelheiten koordiniert worden waren und die Mission ungestört hätte dorthin reisen können. Dann kam es zu einer unangemessenen Situation, als die Sicherheitsabteilung des UN-Sekretariats sich weigerte, die von Russland und der Agentur vereinbarte Route zu genehmigen. Danach begann sie zu behaupten, dass die IAEO alle Parameter der Mission selbst bestimmen würde. Dieser skrupellose Plan verzögerte den Besuch der Mission der Organisation im AKW um drei Monate.
Es besteht große Besorgnis über das Schicksal der russischen Soldaten, die in die Hände ukrainischer Nationalisten gefallen sind. Es gibt zahlreiche Beweise dafür, dass sie unter Verletzung des humanitären Völkerrechts misshandelt wurden, einschließlich Hinrichtungen im Schnellverfahren. Ich bin sicher, dass diejenigen, die sich für die wahren Ereignisse in der Ukraine interessieren, Videoaufnahmen des Massakers der ukrainischen Nazis an russischen Kriegsgefangenen gesehen haben, die mit auf dem Rücken gefesselten Händen auf den Boden geworfen und in den Kopf geschossen wurden. Hat sich eines der hier vertretenen Länder zu diesem Verbrechen geäußert?
Wir haben zahlreiche Beweise für diese und andere kriminelle Handlungen des Kiewer Regimes, die seit 2014 regelmäßig begangen werden. Die russischen Strafverfolgungsbehörden nehmen in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus der DNR und der LNR die Fakten der Verbrechen sorgfältig auf und untersuchen sie. Es wurden mehr als 220 beteiligte Personen identifiziert, darunter Vertreter des Oberkommandos der ukrainischen Streitkräfte und Kommandeure von Militäreinheiten, die Zivilisten beschießen. Gegen Bürger des Vereinigten Königreichs, Kanadas, der USA und der Niederlande wird wegen Söldneraktivitäten und krimineller Handlungen in der Ukraine ermittelt. Ich versichere Ihnen, dass alle Verantwortlichen, ungeachtet ihrer Nationalität, zur Verantwortung gezogen werden.
Ich möchte noch einmal auf Folgendes hinweisen. Als die russischen und ukrainischen Unterhändler Ende März dieses Jahres in Istanbul den von Kiew vorgeschlagenen Parametern für eine Einigung praktisch zugestimmt hatten, ereignete sich ein paar Tage später die Tragödie von Butscha. Niemand hat Zweifel daran, dass es sich um eine Inszenierung handelt. Unmittelbar nach diesem inszenierten Vorfall schürten unsere westlichen Kollegen die Hysterie und brachten ein neues Paket von Sanktionen gegen die Russische Föderation auf den Weg, indem sie uns beschuldigten, Zivilisten zu töten. Nachdem der Propagandaeffekt erreicht war, erinnerte sich niemand mehr an Butscha. Außer uns. In Anwesenheit des Generalsekretärs und der verehrten Minister appelliere ich noch einmal: Bitte veranlassen Sie die ukrainische Regierung zu dem einfachen Schritt, die Namen der Menschen zu veröffentlichen, deren Leichen in Butscha gezeigt wurden. Ich habe das seit Monaten gefordert. Keiner hört zu und keiner will reagieren.
Sehr geehrter Herr Generalsekretär!
Machen Sie bitte wenigstens von Ihrer Autorität Gebrauch, bitte. Ich denke, es wird für alle nützlich sein, diese Episode zu klären.
Uns ist die verstärkte Tätigkeit der internationalen Justiz in Sachen Ukraine aufgefallen. Es werden einige „Bemühungen“ zur Untersuchung von Verbrechen in der Ukraine angekündigt, die dem russischen Militär zugeschrieben werden. All das ist bestellt. Das sehen wir sehr gut.
Weder der blutige Staatsstreich in Kiew im Jahr 2014, noch die Tragödie in Odessa am 2. Mai 2014, noch der Beschuss friedlicher Städte im Donbass, noch die Bombardierung von Lugansk am 2. Juni 2014, noch viele andere Fakten haben zu irgendeiner sichtbaren Reaktion des Internationalen Strafgerichtshofs geführt. Mehr als 3.000 Anträge wegen Verbrechen gegen Bewohner des Donbass wurden an den Gerichtshof übermittelt. Es hat keine Reaktion gegeben. Offensichtlich hat die Führung dieses „Justizorgans“ nun „von oben“ den Befehl erhalten, einen Sturm der Entrüstung zu entfachen. Wir haben kein Vertrauen in dieses Gremium. Acht lange Jahre lang haben wir vergeblich darauf gewartet, dass in der Ukraine der Kampf gegen die Straflosigkeit beginnt. Wir erwarten von dieser und einer Reihe anderer internationaler Institutionen keine Gerechtigkeit mehr. Die Zeit des Wartens ist vorbei.
Alles, was ich gesagt habe, bestätigt noch einmal, dass die Entscheidung für die Militäroperation unvermeidlich war. Wir haben mehr als einmal darüber gesprochen. Wir haben zahlreiche Beweise vorgelegt, die zeigen, wie die Ukraine sich darauf vorbereitet hat, als Sprungbrett zur Schaffung und Umsetzung von Bedrohungen für die russische Sicherheit die Rolle des „Anti-Russlands“ zu spielen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir das nicht zulassen werden.

Anti-Spiegel hat unter folgendem Link die Rede Lawrows auf Deutsch übersetzt und viele Links gesetzt, damit man überprüfen kann, ob Lawrows Vorwürfe der Wahrheit entsprechen: https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-westliche-medien-ueber-lawrows-rede-im-uno-sicherheitsrat-verschweigen/

Top of page


.
[FN_E1]
.
Transcript:
Russian Foreign Minister Sergei Lavrov addressed the UN Security Council in New York on September 22, 2022. The Western press unanimously condemned Lavrov’s appearance and missed no opportunity to tear him to pieces, for example: “Lavrov arrived 90 minutes late,” made a “memorable appearance at the UN,” and “disappeared immediately following his speech.” This was how, for example, “Spiegel Online” reported. In terms of content, the media only mentioned that Lavrov repeated well-known fact-free assertions in which he referred to Ukraine as a Nazi state.
However, Lavrov’s perspectives and the argumentation he used to justify Russia’s actions were almost completely censored. The speech is hard to find on the Europe Internet sector. RT German translated the speech, but it was blocked by the EU.

Kla.TV wants to give a voice to a viewpoint that is censored or taken out of context by the Western media. By doing so, we neither judge nor justify the actions of the Russian government.

Speech by Sergey Lavrov at the UN Security Council on 22.9.2022:

Esteemed Mrs. President,
Your Excellences,
Colleagues,

As I understand it, today’s meeting was motivated by a striving to discuss the issue of “impunity” in Ukraine. I consider this to be timely. This term fully reflects what has been taking place in that country since 2014. At that time, nationalist radical forces, overt Russophobes and neo-Nazis came to power there because of an armed coup, with direct support from the Western countries. Immediately after this, they embarked on a path of lawlessness and complete neglect for basic human rights and freedoms – the right to life, freedom of speech, access to information, freedom of expression, freedom of conscience and the use of a native tongue.

The crimes committed in Maidan Square in February 2014 have gone unpunished to this day. Those guilty of the monstrous tragedy in Odessa on May 2, 2014 have not been found and punished. During this tragedy, about 50 people were burned alive and killed in the local House of Trade Unions. The political assassinations of Oles Buzina, Pavel Sheremet and other public figures and journalists are in the same category. Despite this, attempts are being made to impose on us a completely different narrative about Russian aggression as the prime cause for these problems.

In the process, people ignore the fact that for over eight years the Ukrainian army and militants from nationalist groups have been killing Donbass residents with impunity only because they refused to recognise the outcome of the criminal, bloody, anti-constitutional coup in Kiev and decided to uphold their rights as guaranteed by Ukraine’s constitution, including the right to freely use their native Russian tongue.

As a reminder, the then Prime Minister of Ukraine Arseny Yatsenyuk said in 2015 that “sub-humans” lived in Donbass. Current President Vladimir Zelensky has not moved from this view. When asked what he thought about the residents of Donbass in his interview in September 2021, he replied that some were people and others were “creatures” and “subjects”. This is a salient feature of the Ukrainian regime, both under Petr Poroshenko and Vladimir Zelensky.

They called all those who objected to the results of the coup terrorists. For eight years, the Kiev regime conducted a “military operation” against peaceful civilians in Donbass. For a long time now, Ukraine has been carrying out the total mobilisation of adults, including women, to recruit them into nationalist battalions and the Ukrainian armed forces.

While they hypocritically declare their commitment to the Minsk agreements, the Kiev authorities openly sabotaged the implementation of the agreements, and did so with impunity. A financial, transport and energy blockade was imposed on Donbass. Its residents were cut off from their social benefits, pensions, salaries, banking services, communications, education and healthcare. They were deprived of elementary civil rights that were guaranteed, in particular, by the 1966 international agreement on economic, social and cultural rights, as well as on civil and political rights.

At some point, when he got tired of pretending, Zelensky said that the only thing the “Minsk Package of Measures” was needed for was to keep the sanctions on Russia in place. His predecessor in office and co-author of the Minsk agreements, Poroshenko, was even more outspoken. A couple of months ago, he publicly and proudly stated that neither he nor anyone in Ukraine planned on fulfilling the agreements he had signed. They were needed only to buy time to receive weapons from the Western countries for war with the Russian Federation. Ukraine’s National Security and Defence Council Secretary Aleksey Danilov spoke along the same lines. The Kiev regime owes its impunity to its Western guardians, primarily Germany and France, and of course, the United States. Instead of pressing Kiev into complying with the Minsk agreements, Berlin and Paris cynically turned a blind eye to Kiev’s open threats to resolve the “Donbass problem” forcefully, the so-called plan B.

In recent years, the Kiev regime has waged an all-out onslaught on the Russian language and infringed on the rights of the Russian and Russian-speaking population of Ukraine with impunity. Controversial language laws – On Education (2017), On Ensuring the Functioning of the Ukrainian Language as the State Language (2019), On Complete General Secondary Education (2020), and On the Indigenous Peoples of Ukraine (2021) were adopted. All of them were aimed at severely limiting the Russian language and, in fact, completely banning it.

At the same time, laws were passed that encouraged Nazi theory and practice. Kiev completely ignored the half-hearted recommendations issued by the Council of Europe’s Venice Commission, the Office of UN High Commissioner for Human Rights, and the OSCE High Commissioner for National Minorities to improve the language related legislation. In turn, these multilateral entities were unable to muster the courage (or maybe they were simply not allowed to do so) to induce the Ukrainian authorities to fulfill their international obligations in human rights. The Ministry of Education of Ukraine removed the Russian language and Russian literature from the school curriculum. Books in Russian are being banned and destroyed like in Nazi Germany, and monuments to Russian writers are being torn down.

With Ukrainian government support, the ideology of ethnic intolerance towards ethnic Russians is being imposed. The country’s officials are no longer ashamed of their Nazi-like nature, and openly and with impunity call for killing Russians. I will cite a few examples. Ukraine’s ambassador to Kazakhstan Petr Vrublevsky, now in Kiev, had the following to say in an August 22 interview: “We are trying to kill as many of them (Russians) as possible. The more Russians we kill now, the fewer Russians our children will have to kill. That’s all.” Has anyone noticed this?

Earlier, last spring, the mayor of the city of Dnepr Boris Filatov spoke along the same lines: “Now is the time for cold fury. We now have the full moral right to calmly and with a completely clear mind kill these non-human beasts around the world, for the foreseeable future and in the largest possible quantities.” On September 13, National Security and Defence Council Secretary Aleksey Danilov had the following to say: “People in the communities taken back by the Armed Forces of Ukraine will be Ukrainianised without asking for their opinion. This will apply not only to Russians, but people of other ethnic backgrounds as well. If you want to study another language additionally, Romanian, Polish, or Hebrew, please do so, but not at the expense of our state. You can pursue your education [in these languages] at your own expense.”

Should I even mention that all these Russophobic tricks went absolutely unpunished? It’s not just about Russophobia. He spoke about people of other ethnicities living in Ukraine as well. Zelensky’s interview on August 5, 2021 was a high point in this regard. In it, he told everyone who feels Russian to leave for Russia for the good of their children and grandchildren. I think that the decisions made by the people in a number of Ukrainian regions to hold referendums are a response to his wishes. Under the pretext of countering “the Russian aggression” and “separatism”, Ukraine is intensifying the persecution of dissidents. A ban on the activities of 11 political parties was imposed last March under the pretext that they were “tied to Russia.” The leading opposition television channels that broadcasted in Russian were shut down long ago. Websites that the government considers objectionable are being blocked. Journalists are harassed for attempts to express an alternative view on what is happening. Prominent Ukrainian activist Yelena Berezhnaya is being held in Ukrainian Security Service prisons. She repeatedly spoke at the UN and the OSCE about the growth of neo-Nazism in Ukraine.

We have no doubt that Ukraine has finally turned into a Nazi-style totalitarian state where standards of international humanitarian law are trampled underfoot with impunity. It is no surprise that the Ukrainian armed forces and nationalist battalions resort to terrorist tactics and use civilians as “living shields.” The position of the states that are pumping Ukraine with weapons and combat equipment and training its armed forces is particularly cynical against this backdrop. The goal is obvious (they declare it rather than hide it): – to drag out the hostilities as much as possible despite the human losses and destruction in order to exhaust and weaken Russia. This implies the direct involvement of Western countries in the Ukrainian conflict, which is turning them into one party(unit). The deliberate fuelling of this conflict by the collective West also goes without consequence. Of course, they won’t punish themselves, will they?

We have no illusions about the fact that today the armed forces of Russia and the defending militia of the DPR and the LPR are opposed not only by the neo-Nazi units of the Kiev regime but also by the war machine of the “collective West”. NATO is supplying the Ukrainian armed forces with real-time intelligence information using modern systems, aircraft, ships, satellites and strategic drones. Ukraine is incited to defeat Russia on the battlefield (as EU officials openly say) and Russia must be deprived of any sovereignty by way of punishment. This is no longer latent racism. It is as overt as it can be.

Vladimir Zelensky is rejoicing at the efficiency of Western arms against the background of massive shelling of residential areas in Donbass, (which he ordered). I quote him: “Finally, we feel that Western artillery has become very powerful – these are weapons we received from our Western partners. This accuracy is exactly what we need,” said the cynical leader of this state entity. Meanwhile, no military or strategic targets were hit during this shelling of residential areas. The suffering is befalling civilians in Donbass.

Since late July, the Ukrainian armed forces have scattered prohibited anti-personnel Petal mines over the centre of Donetsk and its suburbs. The use of these mines is a crude violation of the 1997 convention on the prohibition of anti-personnel mines, which Ukraine ratified in 2005, as well as the second protocol to the Geneva convention on conventional arms (that bans mines without a self-destruct device).

Such outrages have become possible and remain unpunished because the United States and its allies have consistently covered up the crimes of the Kiev regime for eight years with the connivance of international human rights institutions. They have built their policy on Zelensky based on the notorious American principle: “Sure, he is a son of a bitch, but he is our son of a bitch.”

The uncomfortable truth, smearing Ukraine’s luminous image as a victim of Russian aggression, is being meticulously hushed up and sometimes openly deleted. Even the Western human rights organisation Amnesty International that can hardly be suspected of sympathising with Russia, was subjected to severe criticism and blacklisted as a Kremlin agent. It was punished just for confirming in its report the commonly known facts about Kiev deploying artillery and heavy weapons to civilian neighbourhoods. The criminal shelling of the Zaporozhye Nuclear Power Plant by the Kiev regime militants, which creates the risk of a nuclear disaster, remains unpunished. The shelling continues despite the fact that the IAEA (International Atomic Energy Agency) staff has been present at the station since September 1, and it is not hard to identify the party responsible for the shelling.

Let me remind you that the IAEA mission’s visit to the Zaporozhye NPP was artificially delayed. The details of the visit were agreed upon on June 3, and the mission could have safely gone there. Later, an unseemly situation arose where the UN Secretariat’s Department of Safety and Security refused to greenlight a particular route that had been agreed upon by Russia and the IAEA. Then it claimed that the IAEA would determine the mission’s parameters on its own. This unscrupulous plan pushed the IAEA mission’s visit to the Zaporozhye NPP back by three months.

The fate of the Russian soldiers who ended up in the hands of Ukrainian nationalists is something that is of great concern to us. There is ample evidence of abusive treatment, including court-martialled assassinations, in violation of international humanitarian law. I’m sure that everyone who is interested in what is actually happening in Ukraine has seen videos of the Russian prisoners of war being killed by Ukrainian Nazis. They threw the POWs to the ground with their hands tied behind their backs and shot them in the head. Have any of the countries represented here commented on this crime?

We have a great amount of evidence of these and other crimes regularly committed by the Kiev regime since 2014. In cooperation with their colleagues from the DPR and the LPR, Russian law enforcement agencies record and investigate these crimes. Over 220 individuals have been identified, including representatives of the high command of the Armed Forces of Ukraine and military unit commanders, who were involved in shooting civilians. Criminal cases are being investigated involving citizens of Great Britain, Canada, the United States, and the Netherlands regarding the facts of mercenary activities and the perpetration of criminal acts in Ukraine. Rest assured that all those responsible, regardless of their nationality, will be held accountable.

Once again, I would like you to take note of the following: Russian and Ukrainian negotiators almost agreed on the settlement terms proposed by Kiev in Istanbul in late March, but tragic events unfolded in Bucha a couple of days later. No one has any doubts that it was a staged performance. Right after this staged act became publicly known, our Western colleagues went hysterical and imposed another package of sanctions on the Russian Federation accusing us of killing civilians. No one has ever mentioned Bucha since the time this propagandistic effect was achieved. No one, but us. Once again, in the presence of the Secretary-General and esteemed ministers, I’m asking you to please get the Ukrainian authorities to take the elementary step of releasing the names of the people whose corpses were shown in Bucha. I’ve been asking for this for several months now. No one seems to hear me or is willing to respond.

Mr. Secretary-General,

Please, use your authority to get this done. I think everyone will benefit from clearing up this episode. The increased activity of international justice in relation to Ukraine has come to our attention. Obscure “efforts” to investigate crimes in Ukraine that are ascribed to the Russian military are being touted, which is undoubtedly a put-up job. We see this clearly.

No apparent responses have been issued from the International Criminal Court (ICC) in the wake of the 2014 bloody coup in Kiev, the Odessa tragedy of May 2, 2014, the shelling of peaceful cities in Donbass, the bombing of Lugansk by warplanes on June 2, 2014, or multiple other incidents. Over 3,000 reports of crimes against residents of Donbass have been sent to the ICC. There was no response. Clearly, the senior officials from this “judicial body” have now received a command from “higher up” to kindle a storm of indignation. This entity has lost its credibility with us. For eight long years we have been hoping in vain for someone to start fighting the impunity in Ukraine. We are no longer counting on seeing justice from this or a number of other international agencies. We are finished waiting.

Everything I said goes to show once again that the decision to conduct a special military operation was unavoidable. We have said this more than once. We have presented volumes of factual evidence proving that Ukraine was preparing to play the role of the “anti-Russia” and was being used as a springboard for creating and implementing threats against Russia’s security. I am here to assure you that we will not let this happen.

Top of page


Tags: Alina Lipp, Breaking News, Breaking News Ukraine, Bucha, Butcha, Butscha, Donbass, Fake News, False Flag, Neo-Nazis, Russia Special Military Operation, Ukraine Breaking News, Ukraine Conflict, Ukraine Explosion, Ukraine Fake News, Ukraine False Flag, Ukraine False Flags, Ukraine Geschichte, Ukraine Konflikt, Ukraine News, Ukraine Webfundstücke

=> eThomas.ch Index | SiteMap

.
Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

(Rev.: See top of page)

Seitenanfang | Top of page
.
.